Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Fastenzeit: Was einen in Versuchung führt

Aktuelles

Zwei vergnügte Frauen sitzen auf einer Couch im Wohnzimmer und naschen beide an einem Stück Torte, das die eine auf einem Teller in der Hand hält

Wenn die Freundin nascht, wird es schwer, der Versuchung zu widerstehen.
© WavebreakMediaMicro - Fotolia

Mi. 12. März 2014

Fastenzeit: Freunde führen einen in Versuchung

Keine Süßigkeiten, kein Alkohol, Diät: Für viele hat mit dem Ende des Karnevals die Fastenzeit begonnen. Doch nicht jedem fällt der Verzicht leicht. Britische Forscher haben untersucht, wann es besonders schwer ist, einer Versuchung zu widerstehen und wie es trotzdem gelingen kann.

Die Forscher hatten 80 Testpersonen, die abnehmen wollten, aufgetragen, auf einem Handy ein elektronisches Tagebuch zu führen. Dabei sollten sie nicht nur alle Situationen eintragen, bei denen sie im Laufe eines Tages in Versuchung geführt wurden. Ebenfalls sollten die Studienteilnehmer Situationen vermerken, bei denen sie den Verlockungen tatsächlich nicht widerstehen konnten. Die Auswertung der Tagebücher zeigte, dass die Teilnehmer ihren Diätvorsatz angesichts einer Versuchung in 50 Prozent der Fälle kurzzeitig über Bord schmissen, wie die Forscher im Fachblatt Annals of Behavioral Medicine berichten.

Anzeige

Bei einem genauen Blick auf die protokollierten Situationen fanden sie heraus, dass die Standhaftigkeit besonders beim Zusammensein mit Freunden litt. Dies ist nachvollziehbar: Wer anderen beim Torte-Essen oder Biertrinken zusehen muss, gerät eher in Versuchung. Bei anderen untergruben vor allem nächtliche Heißhungerattacken die Willenskraft und Selbstkontrolle. Zudem hing die Standhaftigkeit davon ab, auf was verzichtet wurde: So fiel es schwerer, der Verlockung von Alkohol zu widerstehen. Leichter fiel dies offenbar bei süßen Versuchungen.

Wird in der Fastenzeit nur auf eine Sache verzichtet, fällt das Durchhalten womöglich leichter als bei einer umfassenden Diät. Doch die Versuchung lauert letztlich auch hier. Es sei daher wichtig, die Situationen und Umgebungseinflüsse, die einen ganz persönlich in Versuchung führen, zu kennen, so die Forscher. Das könnte helfen, solche Situationen zu vermeiden oder sich innerlich dagegen zu wappnen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hörgeräte schützen auch das Gehirn

Wer schlecht hört, profitiert in mehrfacher Hinsicht davon, ein Hörgerät zu tragen.

Schwanger in den Urlaub

Ein Gynäkologe erklärt, worauf es bei der Urlaubsplanung ankommt.

Übertriebene Hygiene ist schädlich

Desinfektionsmittel im Alltag sind unnötig und können sogar schaden.

Softdrinks könnten das Krebsrisiko erhöhen

Zuckerhaltige Getränke sorgen vermutlich nicht nur für Karies und Übergewicht.

Was können Superfoods wirklich?

Chiasamen, Açai- oder Gojibeeren sind nicht gesünder als viele heimische Lebensmittel.

Diese Zecke nistet sich in Wohnungen ein

Die Braune Hundezecke kann schnell zur Plage in Wohnungen werden.

Laufbandtraining hilft bei Regelschmerzen

Ausdauersport hilft Frauen, die während ihrer Periode unter Schmerzen leiden.

Blasenentzündung: Wann zum Arzt?

Nicht immer ist sofort ein Antibiotikum nötig, erklärt eine Apothekerin.

Übergewicht: So schlimm wie Rauchen?

Das Risiko für einige Krebsarten steigt durch Übergewicht stark an.

Check-up deckt viele unerkannte Probleme auf

Auch Personen, die sich gesund fühlen, sollten daher regelmäßig zum Gesundheits-Check-up.

Hochsaison für Eichenprozessionsspinner

Die Haare der Raupen sind hochgiftig und sorgen für schwere allergische Reaktionen.

Schwere Beine: Sauna lieber vermeiden

Was das Venensystem entlastet und bei geschwollenen Beinen hilft, lesen Sie hier.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen