Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Eiweiß tut älteren Männern gut

Aktuelles

Mann in den 60ern, Kochmütze und weiße Schürze, hält in beiden Händen einen Suppenteller mit Rindfleisch und Brühe und schaut genießerisch hinein

Für ältere Männer, die körperlich und geistig fit bleiben wollen, bringt die Fleischeinlage Vorteile.
© chiyacat - Fotolia

Do. 13. März 2014

Ernährung: Älteren Männern tut Eiweiß gut

Wie gesund oder ungesund eine eiweißreiche Ernährung ist, wird derzeit viel diskutiert. Eine nicht ganz unwichtige Rolle scheint bei dieser Frage das Alter zu spielen, wie aus aktuellen Studien hervorgeht (aponet.de berichtete). Ältere Menschen könnten demnach von einer Ernährung mit vielen Proteinen profitieren. Eine japanische Studie bestätigt dies jetzt - zumindest für Männer.

Anzeige

Aßen ältere Menschen, vor allem Männer, häufig Milchprodukte, Fleisch und Eier wirkte sich dies auf verschiedenen Ebenen positiv aus: körperlich, psychisch und sozial. Dies berichten die japanischen Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of the American Geriatrics Society. Sie hatten die Studienteilnehmer, rund 1.000 Männer und Frauen mit durchschnittlich 67 Jahren, anhand ihrer Essgewohnheiten in vier Ernährungskategorien eingeteilt. Diese reichten von proteinarm bis proteinreich. Die Forscher betrachteten dabei sowohl die Gesamtmenge an Eiweiß als auch tierische und pflanzliche Proteine separat.

Männer, die besonders viele tierische Proteine zu sich nahmen und in der obersten Kategorie lagen, bauten innerhalb von sieben Jahren weniger stark ab als Studienteilnehmer der untersten Eiweiß-Kategorie. Die Wahrscheinlichkeit, dass körperliche, geistige und soziale Fähigkeiten stark zurückgingen, lag um 39 Prozent niedriger. Für Frauen fanden die Forscher hingegen keinen solchen Zusammenhang. In Bezug auf pflanzliche Proteine waren die Resultate nicht eindeutig.

Als Grund für ihre Ergebnisse vermuten die Wissenschaftler Veränderungen, die mit dem Alter einhergehen. Andere wissenschaftliche Arbeiten hatten belegt, dass der Körper in höherem Lebensalter Proteine aus der Nahrung schlechter aufnehmen und verarbeiten kann. Der Bedarf an Eiweiß könnte also mit zunehmendem Alter ansteigen. Unklar bleibt jedoch, warum dies nur für Männer gelten sollte.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ein Glas Wein täglich fördert Brustkrebs

Mit Sport und Bewegung lässt sich das Risiko dagegen deutlich senken.

Thema der Woche: Neue Arzneimittel

Innovationen gibt es bei der Behandlung von Herzschwäche, Brustkrebs und Narkolepsie.

Keine falsche Scham bei Verstopfung

Apotheker beraten diskret bei der Auswahl des richtigen Abführmittels.

So lässt sich die Sturzgefahr senken

Viele Unfälle passieren im Freien, warnen Experten.

Schmerzmittel steigern den Blutdruck

Besondere Vorsicht ist bei gängigen Schmerz- und Grippemitteln geboten.

Apotheker helfen bei häuslicher Pflege

Angehörige finden Unterstützung und Hilfsmittel in ihrer Apotheke vor Ort.

Thema der Woche: Fuß- und Nagelpilz

Beides lässt sich mit rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke behandeln.

Darmkrebs: Nüsse halbieren Sterberate

Krebspatienten profitieren offenbar davon, regelmäßig Nüsse zu essen.

Wechseljahre: Fenchel lindert Beschwerden

Die Heilpflanze könnte eine Alternative zur Hormonersatztherapie sein.

AMD: Augentropfen statt Spritzen?

Die unangenehme Behandlung mit Spritzen könnte bald der Vergangenheit angehören.

Herzinfarkt durch Atemwegsinfekt

In den ersten Tagen der Erkrankung ist das Risiko um das 17-fache höher.

Cannabis: Kasse kann Erstattung ablehnen

Das kann passieren, wenn nicht alle Therapiealternativen ausgeschöpft sind.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen