Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Eiweiß tut älteren Männern gut

Aktuelles

Mann in den 60ern, Kochmütze und weiße Schürze, hält in beiden Händen einen Suppenteller mit Rindfleisch und Brühe und schaut genießerisch hinein

Für ältere Männer, die körperlich und geistig fit bleiben wollen, bringt die Fleischeinlage Vorteile.
© chiyacat - Fotolia

Do. 13. März 2014

Ernährung: Älteren Männern tut Eiweiß gut

Wie gesund oder ungesund eine eiweißreiche Ernährung ist, wird derzeit viel diskutiert. Eine nicht ganz unwichtige Rolle scheint bei dieser Frage das Alter zu spielen, wie aus aktuellen Studien hervorgeht (aponet.de berichtete). Ältere Menschen könnten demnach von einer Ernährung mit vielen Proteinen profitieren. Eine japanische Studie bestätigt dies jetzt - zumindest für Männer.

Anzeige

Aßen ältere Menschen, vor allem Männer, häufig Milchprodukte, Fleisch und Eier wirkte sich dies auf verschiedenen Ebenen positiv aus: körperlich, psychisch und sozial. Dies berichten die japanischen Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of the American Geriatrics Society. Sie hatten die Studienteilnehmer, rund 1.000 Männer und Frauen mit durchschnittlich 67 Jahren, anhand ihrer Essgewohnheiten in vier Ernährungskategorien eingeteilt. Diese reichten von proteinarm bis proteinreich. Die Forscher betrachteten dabei sowohl die Gesamtmenge an Eiweiß als auch tierische und pflanzliche Proteine separat.

Männer, die besonders viele tierische Proteine zu sich nahmen und in der obersten Kategorie lagen, bauten innerhalb von sieben Jahren weniger stark ab als Studienteilnehmer der untersten Eiweiß-Kategorie. Die Wahrscheinlichkeit, dass körperliche, geistige und soziale Fähigkeiten stark zurückgingen, lag um 39 Prozent niedriger. Für Frauen fanden die Forscher hingegen keinen solchen Zusammenhang. In Bezug auf pflanzliche Proteine waren die Resultate nicht eindeutig.

Als Grund für ihre Ergebnisse vermuten die Wissenschaftler Veränderungen, die mit dem Alter einhergehen. Andere wissenschaftliche Arbeiten hatten belegt, dass der Körper in höherem Lebensalter Proteine aus der Nahrung schlechter aufnehmen und verarbeiten kann. Der Bedarf an Eiweiß könnte also mit zunehmendem Alter ansteigen. Unklar bleibt jedoch, warum dies nur für Männer gelten sollte.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Die besten Anti-Stress-Tipps

Wer ständig unter Druck steht, kann krank werden. Lesen Sie hier, wie Sie gegensteuern können.

Welche Therapie bei Prostatakrebs?

Forscher haben die Risiken von vier Behandlungen miteinander verglichen.

Senkt Alkohol das Herz-Risiko?

Moderater Konsum schützt offenbar vor einigen Herzkrankheiten.

Heiraten ohne Niesen und Schniefen

Mit diesen 8 Tipps gestaltet das Brautpaar die Hochzeit garantiert allergikerfreundlich.

Würfelqualle: Was hilft nach Kontakt wirklich?

Forscher warnen: Viele gängige Erste-Hilfe-Tipps können die Verletzung verschlimmern.

So gelingt der Start ins Lauftraining

Mit diesen drei Tipps stellen sich schnell Erfolgserlebnisse ein.

Thema der Woche: Heuschnupfen

Mit diesen Tipps kommen Allergie-Geplagte gut durch das Frühjahr.

Zeitumstellung: Kinder vorbereiten

Gerade Babys und kleinen Kindern macht das Drehen an der Uhr zu schaffen.

E-Zigarette: Erster Schritt zum Rauchen?

Dampfen führt nicht automatisch auch zum Rauchen von herkömmlichen Zigaretten.

Hämorrhoiden frühzeitig behandeln

Je nach Stadium gibt es wirkungsvolle Medikamente in der Apotheke.

Erste Hilfe bei Baby-Blues

Ein Mix aus drei Präparaten hilft gegen das Stimmungstief nach der Geburt.

Impfstatus regelmäßig überprüfen lassen

Apotheker warnen: Kaum ein Impfschutz hält ein Leben lang.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen