Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert 5 Tipps für ein gutes Gedächtnis im Alter

Aktuelles

Vier vergnüge Senioren im Park an einem Tisch beim Kartenspielen

Wer auch im Alter aktiv bleibt, beugt Gedächtnisschwund vor.
© diego cervo - Fotolia

Fr. 21. März 2014

5 Tipps für ein gutes Gedächtnis im Alter

Noch gibt es keine Medikamente, mit denen man eine Demenz heilen kann. Das bedeutet aber nicht, dass man den Gedächtnisschwund einfach hinnehmen muss. Mit diesen Tipps vom Experten kann man versuchen, den Ausbruch der Krankheit zu verhindern oder zumindest hinauszuzögern.

Anzeige

  1. Körperlich und geistig aktiv bleiben: Körperliche Inaktivität verursache weltweit wahrscheinlich jede achte Demenzerkrankung, sagte der Neurologe Professor Dr. Otto W. Witte auf dem 30. International Congress of Clinical Neurophysiology (ICCN) in Berlin. Sportliche Bewegung im Gegenzug verringere das Demenz-Risiko, wie Studien gezeigt hätten. Sport setze im Gehirn Stoffe frei, die die Lernfähigkeit erhöhen, so der Neurologe. Ähnlich positiv wirke sich geistige Aktivität aus. Witte: "Eine kürzlich veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass Videospiele im Alter die kognitive Flexibilität verbessern."
  2. Raus aus dem Stimmungstief: "Es ist bekannt, dass chronische Depression einen negativen Einfluss auf die Gedächtnisleistung hat", sagte der Neurologe. Bei einer Depression verringere sich die Anzahl neuer Nervenzellen im Gehirn. Auch die entzündliche Aktivität im Gehirn steige an, was das Gedächtnis beeinträchtige. Wer also unter einer Depression leidet, sollte dies nicht auf die leichte Schulter nehmen.
  3. Gesunde Schlafgewohnheiten annehmen: Ein gesunder Nachtschlaf, das gelte inzwischen als sicher, helfe dabei, neue Gedächtnisinhalte zu verankern, so der Facharzt für Neurologie. Ob der bei älteren Menschen häufig gestörte Schlaf wiederum zu Gedächtnisstörung beitrage, sei dagegen noch unklar.
  4. Früh übt sich: Mathematik und Naturwissenschaften, Musik und Literatur: Eine vielseitige Bildung verbessert das Gedächtnis im Alter, so Witte. Je besser und vielfältiger die Ausbildung in der Jugend sei, desto besser seien die geistigen Reserven und umso länger habe man im fortgeschrittenen Alter ein gutes Gedächtnis.
  5. Stress in der Schwangerschaft vermeiden: Starker Stress für die Schwangere beeinträchtigt dem Neurologen zufolge die Gedächtnisleistung des Kindes – besonders im Alter. Es gebe aber eine Möglichkeit, die spätere Gedächtnisleistung zu verbessern: "Vor allem in der frühen Entwicklung sollten Säuglinge und Kleinkinder viel Zuwendung erfahren. Das hat einen bleibenden positiven Effekt auf die spätere Gedächtnisleistung", so Witte.

ICCN/HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Demenz: Feiertage richtig planen

Mit diesen sechs Tipps gelingt für die ganze Familie ein schönes Weihnachtsfest.

Zuzahlungsbefreiung jetzt beantragen

Es gibt eine Höchstgrenze, bis zu der die Rezeptgebühr geleistet werden muss.

Misteln: Wirkung bei Krebs nicht belegt

Bei einigen Krebserkrankungen könnten Mistelpräparate sogar schaden.

Lungenschäden durch E-Zigaretten

Anders als in den USA sind in Deutschland bislang keine Vergiftungsfälle bekannt.

Kommt die Monats-Antibabypille?

Forscher haben eine Pille entwickelt, die nur einmal pro Monat eingenommen werden muss.

Rückenschmerz mit Massage vorbeugen

Eine Massage mit der Hartschaumrolle kann versteifte Rückenmuskulatur nach der Arbeit lockern.

Adventszeit birgt Gefahren für Haustiere

Lametta, Mistelzweige und Schokolade sind mitunter giftig für Hunde und Katzen.

Glutenfreies Essen auf Weihnachtsmärkten?

Auf welchen Märkten es glutenfreie Angebote gibt, sagt eine Liste der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft.

Wie hygienisch sind Ihre Kosmetikartikel?

Lippenstifte, Pinsel, Schwämme & Co sind häufig mit Pilzen und Bakterien besiedelt.

Lässt sich Prädiabetes durch Sport heilen?

Offenbar gelingt das nicht bei jedem Patienten, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Diese 5 Tipps schützen vor Grippe

Handy desinfizieren und viel schlafen: Experten haben Tipps auf Lager, um sich vor Grippe zu schützen.

Hautprobleme sind ein Diabetes-Warnzeichen

Braune Flecken am Schienbein und häufige Pilzinfektionen können auf Diabetes hindeuten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen