Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Senioren: Arzneien leichter anwenden

Aktuelles

Großaufnahme Ausschnitt Medikamentendosierhilfe

Medikamenten-Dosierer mit Tages- oder Wochenunterteilungen helfen älteren Menschen, den Überblick zu behalten.
© Gina Sanders - Fotolia

Mo. 24. März 2014

Tipps und Hilfsmittel für die Anwendung von Medikamenten im Alter

Sehschwäche oder verminderte Kraft in den Händen können Senioren die Anwendung von Medikamenten erschweren. Diese Tipps und Hilfsmittel aus der Apotheke machen es ihnen aber deutlich leichter, die Arzneien richtig anzuwenden.

Anzeige

Problem "Verminderte Kraft"

Mangelnde Kraft in den Händen, etwa bei versteiften Fingergelenken, erschwert es, Kindersicherungen zu öffnen oder Tubenverschlüsse zu durchbohren.

Tipps

  • Die Medikamente bereits in der Apotheke öffnen und
  • dort auch die richtige Anwendung des Medikaments demonstrieren lassen.

Hilfsmittel

  • Tablettenausdrücker
  • Tablettenteiler
  • Verschlussöffner für Medikamentenflaschen

Problem "Sehschwäche"

Nachlassende Sehkraft erhöht das Risiko für Verwechslungen ähnlich aussehender Medikamente und erschwert die richtige Anwendung von Arzneien.

Tipps

  • Ähnliche Medikamente mit gut sichtbarem, farbigem Klebeband markieren.
  • In der Apotheke darum bitten, schwer erkennbare Einreißkerben von Verpackungen von Wirkstoffpflastern zu markieren.

Hilfsmittel

  • Lupen, etwa Skalenlupen für Insulinspritzen
  • Leere Joghurtbecher; Wer nicht gut sieht, kann Tropfen nur schlecht abzählen. Wenn man die Tropfen aber in einen leeren Joghurtbecher fallen lässt, kann man die Anzahl der Tropfen hören. Die Tropfen im Becher füllt man dann mit etwas Wasser auf, so dass sich die vollständige Dosis des Medikaments schlucken lässt.

Problem "Einnahmezeitpunkt"

Damit Arzneimittel optimal wirken, ist es oft nicht egal, wann man sie einnimmt. Der Körper verträgt einige Medikamente zu bestimmten Tageszeiten besser und auch die Nebenwirkungen können reduziert werden, wenn die Einnahme an den biologischen Rhythmus des Körpers angepasst wird. Auch ob die Einnahme vor oder zu dem Essen erfolgen soll, kann wichtig sein.

Tipp

In der Apotheke fragen, wann der richtige Einnahmezeitpunkt für die verschiedenen Medikamente ist.

Hilfsmittel

Medikamenten-Dosierer mit Tages- oder Wochenunterteilungen; bei ihnen sieht man, wann die einzelnen Arzneimittel eingenommen werden müssen und ob eine Dosis schon eingenommen wurde. Es gibt sie auch mit Erinnerungsalarm.

BLAK/BAV/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Neue Therapie bei Kleinwuchs

Forscher haben ein neues Medikament erfolgreich bei Kindern getestet.

Erste Hilfe bei Kreislaufproblemen

Die sommerlichen Temperaturen schlagen vielen Menschen auf den Kreislauf.

Hautpflege-Tipps für Menschen mit Vitiligo

Je nach Ausmaß kann die Weißfleckenkrankheit eine große Belastung für Betroffene sein.

Blutgruppen lassen sich umwandeln

Forschern ist es gelungen, Blutgruppe A in die universell einsetzbare Blutgruppe 0 zu verwandeln.

Windpocken-Impfung: Doppelter Schutz

Die Impfung senkt auch das Risiko für eine schmerzhafte Gürtelrose.

Hat Zähneknirschen auch Vorteile?

In manchen Fällen kann sich Zähneknirschen auch positiv auswirken.

Neues Medikament gegen Arthritis getestet

Der Wirkstoff Upadacitinib zeigt in einer klinischen Studie sehr gute Erfolge.

Diabetes-Medikament gegen Hormonstörung?

Metformin könnte Frauen helfen, die unter einem Überschuss an männlichen Hormone leiden.

Werbegeschenke in Apotheken verboten

Apotheker dürfen nach einem Gerichtsurteil keine Geschenke mehr an ihre Kunden verteilen.

Zocken am Computer: Schon krankhaft?

Ein Online-Test gibt Hinweise auf eine mögliche Computerspielsucht.

Einige Cremes sind für Kinder riskant

Bei Kindern gelangen viele Substanzen schneller ins Blut rufen Nebenwirkungen hervor.

So gefährlich sind Waschmittel-Pods

Besonders für Kinder und Menschen mit Demenz sind die verpackten Waschmittel ein Risiko.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen