Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Senioren: Arzneien leichter anwenden

Aktuelles

Großaufnahme Ausschnitt Medikamentendosierhilfe

Medikamenten-Dosierer mit Tages- oder Wochenunterteilungen helfen älteren Menschen, den Überblick zu behalten.
© Gina Sanders - Fotolia

Mo. 24. März 2014

Tipps und Hilfsmittel für die Anwendung von Medikamenten im Alter

Sehschwäche oder verminderte Kraft in den Händen können Senioren die Anwendung von Medikamenten erschweren. Diese Tipps und Hilfsmittel aus der Apotheke machen es ihnen aber deutlich leichter, die Arzneien richtig anzuwenden.

Anzeige

Problem "Verminderte Kraft"

Mangelnde Kraft in den Händen, etwa bei versteiften Fingergelenken, erschwert es, Kindersicherungen zu öffnen oder Tubenverschlüsse zu durchbohren.

Tipps

  • Die Medikamente bereits in der Apotheke öffnen und
  • dort auch die richtige Anwendung des Medikaments demonstrieren lassen.

Hilfsmittel

  • Tablettenausdrücker
  • Tablettenteiler
  • Verschlussöffner für Medikamentenflaschen

Problem "Sehschwäche"

Nachlassende Sehkraft erhöht das Risiko für Verwechslungen ähnlich aussehender Medikamente und erschwert die richtige Anwendung von Arzneien.

Tipps

  • Ähnliche Medikamente mit gut sichtbarem, farbigem Klebeband markieren.
  • In der Apotheke darum bitten, schwer erkennbare Einreißkerben von Verpackungen von Wirkstoffpflastern zu markieren.

Hilfsmittel

  • Lupen, etwa Skalenlupen für Insulinspritzen
  • Leere Joghurtbecher; Wer nicht gut sieht, kann Tropfen nur schlecht abzählen. Wenn man die Tropfen aber in einen leeren Joghurtbecher fallen lässt, kann man die Anzahl der Tropfen hören. Die Tropfen im Becher füllt man dann mit etwas Wasser auf, so dass sich die vollständige Dosis des Medikaments schlucken lässt.

Problem "Einnahmezeitpunkt"

Damit Arzneimittel optimal wirken, ist es oft nicht egal, wann man sie einnimmt. Der Körper verträgt einige Medikamente zu bestimmten Tageszeiten besser und auch die Nebenwirkungen können reduziert werden, wenn die Einnahme an den biologischen Rhythmus des Körpers angepasst wird. Auch ob die Einnahme vor oder zu dem Essen erfolgen soll, kann wichtig sein.

Tipp

In der Apotheke fragen, wann der richtige Einnahmezeitpunkt für die verschiedenen Medikamente ist.

Hilfsmittel

Medikamenten-Dosierer mit Tages- oder Wochenunterteilungen; bei ihnen sieht man, wann die einzelnen Arzneimittel eingenommen werden müssen und ob eine Dosis schon eingenommen wurde. Es gibt sie auch mit Erinnerungsalarm.

BLAK/BAV/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

5 Punkte, die Alzheimer vorbeugen

Durch eine gesunde Lebensweise lässt sich das Alzheimer-Risiko zumindest senken.

Mit Ernährung und Sport gegen Asthma

Beides zusammen bessert die Lebensqualität von Asthma-Patienten.

Thema der Woche: Schaufensterkrankheit

Was hinter der Krankheit steckt und wie sie sich behandeln lässt, erfahren Sie hier.

Typ-2-Diabetes rückgängig machen?

Dies ist offenbar noch mindestens 10 Jahre nach der Diagnose möglich.

Pflanzliche Ernährung lindert Sodbrennen

Eine Ernährungsumstellung hilft genauso gut wie Medikamente.

Lesertelefon: Unruhige Beine

Fragen zum Restless-Legs-Syndrom beantworten Experten am 21. September am Lesertelefon.

Kinder: Regeln zum Umgang mit Süßem

Die Stiftung Kindergesundheit warnt vor den Folgen eines übermäßigen Zuckerkonsums.

Apotheken geben mehr Cannabis ab

Im ersten Halbjahr 2017 stieg die Abgabe von Cannabisblüten kontinuierlich an.

Thema der Woche: Sport mit Arthrose

Die richtige Bewegung hilft, den Gelenkverschleiß zu bremsen.

Weniger Todesfälle durch Statine

Die Cholesterinsenker schützen vor einigem vorzeitigen Tod durch Herzkrankheiten.

ADHS führt oft zu Schlafstörungen

Bei ADHS-Patienten ist offenbar der Schlaf-Wach-Rhytmus gestört.

Lesertelefon: Migräne richtig behandeln

Experten beraten am Lesertelefon über Medikamente bei Kopfschmerzen und Migräne.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen