Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Tipps für Allergiker mit Blasenschwäche

Aktuelles

Vordergrund Frau im weißen Langarmshirt, braune Haare, niest in ein Taschentuch; im Hintergrund Wiese mit weißen Blümchen

Frühlingszeit ist Pollenzeit ist Heuschnupfenzeit - und ist damit auch "Nies-Zeit". Für Allergiker mit Blasenschwäche muss sie deswegen aber nicht zu einer Zeit unwillkürlichen Harnverlusts werden.
© detailblick - Fotolia

Mo. 31. März 2014

Richtig niesen – Tipps für Allergiker mit Blasenschwäche

Wer Heuschnupfen hat, für den beginnt mit dem Pollenflug im Frühjahr wieder die Leidenszeit. Wer zusätzlich noch eine schwache Blase hat, ist gleich doppelt gebeutelt. Denn beim herzhaften Niesen geht immer mal wieder unfreiwillig Urin verloren. Dies lässt sich allerdings verhindern. Wie, das verrät das Infozentrum Inkontinenz.

Anzeige

"Niesen Sie richtig!" empfehlen Experten und raten beim Niesen wie auch beim Husten den Beckenboden anzuspannen, um den Druck auf den Beckenboden zu verringern. Sinnvoll ist es, sich – wenn die Niesattacke kommt – gerade aufzurichten und den Oberkörper etwas zur Seite zu drehen, denn dies gleicht die Druckwelle aus und spannt gleichzeitig den Beckenboden an. Problematisch sind Niesen wie auch Husten im Stehen oder Sitzen, wenn der Körper vorgebeugt wird, weil sich dadurch der Druck auf den Bauchraum erhöht und die Beckenbodenmuskulatur entspannt und öffnet. Das Husten oder Niesen im Liegen sollten Betroffene deshalb möglichst vermeiden, raten Experten, da sonst das Zwerchfell zusätzlich auf die Beckenbodenmuskulatur drückt.

In vielen Fällen bringt Beckenbodentraining Linderung. Wer unter Blasenschwäche leidet, der sollte jede Gelegenheit nutzen, den Beckenboden zu trainieren. Sei es beim Ampelstopp oder beim Fernsehabend. Allerdings muss man zuvor erst einmal wissen, wo der Beckenboden überhaupt liegt. Deshalb führt der erste Weg bei Blasenschwäche zum Arzt, der zunächst die Diagnose stellt und dann dem Patienten weitere Behandlungen empfiehlt, wie etwa das Beckenbodentraining.

II

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Bewegung: Fällt Deutschland durch?

Experten haben Noten für die körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen verteilt.

Sauna-Besuche verlängern das Leben

Wer mehrmals pro Woche sauniert, stirbt seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Gute Fitness schützt das Herz

Das gilt auch für ansonsten gesunde Menschen, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Wie Babys am besten sprechen lernen

Eltern können dazu beitragen, den Wortschatz ihres Babys zu vergrößern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen