Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Hülsenfrüchte helfen, Cholesterin zu senken

Aktuelles

Braunes Schälchen mit frischen gürnen Erbsen und einer Erbsenschote auf Holztisch

Hülsenfrüchte wie Erbsen können helfen, das "schlechte" LDL-Cholesterin in Schach zu halten.
© Sea Wave - Fotolia

Di. 08. April 2014

Hülsenfrüchte helfen, Cholesterin zu senken

Eine tägliche Ration Hülsenfrüchte wirkt sich positiv auf die Cholesterinwerte aus. Das zumindest legt eine Studie kanadischer Wissenschaftler nahe, der zufolge Linsen, Bohnen und Co. dabei helfen können, das "schlechte" Cholesterin in Schach zu halten.

Anzeige

Eine Hülsenfrüchte-Einheit, bestehend aus 130 Gramm pro Tag verringerte demnach die Werte für das schlechte LDL-Cholesterin um durchschnittlich fünf Prozent. Das berichten die Wissenschaftler im Fachblatt Canadian Medical Association Journal. Übersetze man dies auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen, spreche es für eine um fünf bis sechs Prozent verringertes Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung, so Dr. John Sievenpiper vom St. Michael’s Hospital in Toronto. Hülsenfrüchte, wie Kichererbsen, Linsen, Bohnen oder Erbsen, hätten einen geringen glykämischen Index, was bedeute, dass ihre Nährstoffe nur langsam vom Körper aufgenommen werden. Außerdem könnten durch Hülsenfrüchte tierische Eiweiße und weniger gesunde Fette wie Transfette in Mahlzeiten verringert oder sogar ganz ersetzt werden.

Die Wissenschaftler hatten Ergebnisse aus 26 Studien mit ungefähr 1.000 Teilnehmern zusammengetragen und analysiert. Männer profitierten demnach mehr von einer täglichen Portion an Hülsenfrüchten als Frauen. Dies könnte möglicherweise daran liegen, dass ihre Ernährung zuvor vielleicht weniger ausgewogen und die Cholesterinwerte höher waren, so dass sich eine gesündere Ernährung eher bemerkbar machte, vermuten die Forscher. Einige Studienteilnehmer berichteten von Blähungen, Durchfall oder Verstopfung aufgrund der Ernährungsumstellung. Doch diese Symptome hätten sich im Verlauf der Studien verringert, so die Wissenschaftler.

Ob als Brotaufstrich, Fleisch-Ersatz, als Salat-Topping oder Suppe: "Es gibt viele Möglichkeiten, die Menge an Hülsenfrüchten in unserer Ernährung zu erhöhen", sagt Sievenpieper. Anregungen liefern beispielsweise traditionelle Küchen wie die mediterrane oder die südostasiatische, aus denen Hülsenfrüchte kaum wegzudenken sind. Ein weiterer Pluspunkt, so Sievenpieper: Hülsenfrüchte sind preisgünstig.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mehr Suizide nach Ende der Schulferien

Besonders an den ersten zwei Schultagen ist die Selbstmordrate bei Jugendlichen erhöht.

Apotheker beraten zur Grippeimpfung

Wer geimpft ist, trägt dazu bei, dass insgesamt weniger Menschen an der Grippe erkranken.

Knochenbruch als Warnsignal

Eine Fraktur kann auf Osteoporose hinweisen. Experten beraten dazu am kostenlosen Lesertelefon.

Das Immunsystem stärken

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten erfahren Sie, wie sich die Abwehrkräfte stärken lassen.

Mediziner warnen vor E-Zigaretten

Die Risiken für die Gesundheit sind bislang noch nicht absehbar, mahnen Lungenfachärzte.

Wer arbeitslos ist, stirbt früher

Einer neuen Studie zufolge verdoppelt Arbeitslosigkeit das Risiko für einen frühen Tod.

Bitter schmeckende Kürbisse nicht essen

Grund für den bitteren Geschmack kann ein giftiger Stoff sein, der den Darm schädigt.

Medizin-Nobelpreis geht an Zellforscher

Die Forscher haben herausgefunden, das Zellen über eine Art "Sauerstoff-Sensor" verfügen.

Grippe fordert jedes Jahr viele Todesopfer

Den besten Schutz bietet eine Impfung. Die richtige Zeit dafür ist im Herbst, vor Beginn der Grippewelle.

Krebs steigert das Risiko für Armut

Nach der Erkrankung ist es vielen Menschen nicht mehr möglich, ihren Beruf weiter auszuüben.

Nährwert-Ampel für Lebensmittel kommt

Anhand des Nutri-Scores lässt sich auf einen Blick erkennen, wie gesund ein Produkt ist.

Spahn betont das gemeinsame Ziel

Ein geplantes Gesetz von Gesundheitsminister Jens Spahn soll die Vor-Ort-Apotheken stärken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen