Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Eisen steigert die sportliche Leistung

Aktuelles

Junge dunkelhaarige Frau im Studio am Fitnessgerät für die Arme, freundlich in die Kamera blickend

Mit ausreichend Eisen im Blut trainiert es sich leichter.
© underdogstudios - Fotolia

Di. 15. April 2014

Frauen: Eisen steigert die sportliche Leistung

Eisenpräparate können nach Erkenntnissen eines internationalen Forscherteams die sportliche Leistungsfähigkeit von jüngeren Frauen nachhaltig verbessern. Der positive Effekt machte sich vor allem bei Frauen bemerkbar, die einen Eisenmangel hatten oder anämisch waren sowie bei Leistungssportlerinnen.

Anzeige

Durch die Einnahme von Eisen verbesserte sich die Trainingsleistung bei Belastung, was sich zum Beispiel daran zeigte, dass sich die maximale Sauerstoffaufnahme erhöhte. Sollten die Frauen eine bestimmte Trainingsanforderungen bewältigen, lag bei jenen, die Eisen einnahmen, die Herzrate niedriger und die Effizienz war höher, berichten die Forscher im Fachmagazin Journal of Nutrition. Sie hatten hierfür Daten aus mehreren kleineren Studien gesammelt und miteinander verglichen. Jede für sich allein hätte den positiven Effekt so nicht nachweisen können, sagt Studienleiter Dr. Sant-Rayn Pasricha von der Universität Melbourne. Erst nach dem Zusammenführen der Studien in einer Übersichtsarbeit habe sich der beeindruckende Nutzen des Eisens gezeigt.

Zusätzlich konnte die Studie den Forschern zufolge bestätigen, dass Eisenmangel die körperliche Leistungsfähigkeit von Frauen beeinträchtigen kann. Müdigkeit und Lethargie wenn nicht sogar eine Eisenmangelanämie können weitere Mangelerscheinungen sein. "Es könnte daher sinnvoll sein, Frauen generell auf Eisenmangel hin zu untersuchen", sagt Pasricha. Dies gelte insbesondere für Hochleistungssportler. Diese würden durch ihre Ernährung, aber auch aufgrund von Entzündungen, die durch exzessives Trainieren im Körper verursacht werden, eher unter Eisenmangel leiden, so Pasricha.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Diese Schlaf-Mythen sind gefährlich

Experten räumen mit Gerüchten auf, von denen einige sogar die Gesundheit gefährden.

Zinkoxid hemmt Körpergeruch effektiv

Die chemische Verbindung reduziert unangenehme Gerüche in der Achselhöhle.

4 Tipps: Stillen nach dem Kaiserschnitt

Nach einem Kaiserschnitt ist das Stillen manchmal problematisch.

Vegan leben in der Schwangerschaft?

Damit sich das Gehirn des Babys entwickeln kann, müssen Frauen ausreichend Vitamin B12 zu sich nehmen.

Rauchstopp gelingt zusammen besser

Paare, die gemeinsam mit dem Rauchen aufhören, haben eine deutlich höhere Erfolgschance.

Atemtraining für den Blutdruck

Fünf Minuten Training pro Tag senken den Blutdruck und verbessern die Fitness.

Medikamentöse Therapie bei Parkinson

Experten klären am Lesertelefon darüber auf, wie sich die Krankheit behandeln lässt.

Fluorchinolone nur noch für den Ernstfall

Gewisse Antibiotika dürfen wegen schwerer Nebenwirkungen nur noch in Ausnahmefällen verordnet werden.

Frühlingswetter sorgt oft für Erkältungen

Durch die schwankenden Temperaturen ist das Immunsystem gerade besonders belastet.

Sanfte Hilfe bei Wechseljahresbeschwerden

Leichte bis mäßige Beschwerden lassen sich mit pflanzlichen Medikamenten lindern.

Laufen hält die Zellen jung

Ausdauertraining wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen bremst die zelluläre Alterung.

Neuer Therapieansatz bei Fettleber?

Eine wichtige Rolle dabei spielen Blutplättchen, sogenannte Thrombozyten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen