Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Eisen steigert die sportliche Leistung

Aktuelles

Junge dunkelhaarige Frau im Studio am Fitnessgerät für die Arme, freundlich in die Kamera blickend

Mit ausreichend Eisen im Blut trainiert es sich leichter.
© underdogstudios - Fotolia

Di. 15. April 2014

Frauen: Eisen steigert die sportliche Leistung

Eisenpräparate können nach Erkenntnissen eines internationalen Forscherteams die sportliche Leistungsfähigkeit von jüngeren Frauen nachhaltig verbessern. Der positive Effekt machte sich vor allem bei Frauen bemerkbar, die einen Eisenmangel hatten oder anämisch waren sowie bei Leistungssportlerinnen.

Anzeige

Durch die Einnahme von Eisen verbesserte sich die Trainingsleistung bei Belastung, was sich zum Beispiel daran zeigte, dass sich die maximale Sauerstoffaufnahme erhöhte. Sollten die Frauen eine bestimmte Trainingsanforderungen bewältigen, lag bei jenen, die Eisen einnahmen, die Herzrate niedriger und die Effizienz war höher, berichten die Forscher im Fachmagazin Journal of Nutrition. Sie hatten hierfür Daten aus mehreren kleineren Studien gesammelt und miteinander verglichen. Jede für sich allein hätte den positiven Effekt so nicht nachweisen können, sagt Studienleiter Dr. Sant-Rayn Pasricha von der Universität Melbourne. Erst nach dem Zusammenführen der Studien in einer Übersichtsarbeit habe sich der beeindruckende Nutzen des Eisens gezeigt.

Zusätzlich konnte die Studie den Forschern zufolge bestätigen, dass Eisenmangel die körperliche Leistungsfähigkeit von Frauen beeinträchtigen kann. Müdigkeit und Lethargie wenn nicht sogar eine Eisenmangelanämie können weitere Mangelerscheinungen sein. "Es könnte daher sinnvoll sein, Frauen generell auf Eisenmangel hin zu untersuchen", sagt Pasricha. Dies gelte insbesondere für Hochleistungssportler. Diese würden durch ihre Ernährung, aber auch aufgrund von Entzündungen, die durch exzessives Trainieren im Körper verursacht werden, eher unter Eisenmangel leiden, so Pasricha.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Multiple Sklerose

Bislang ist die Krankheit nicht heilbar, lässt sich aber mit Medikamenten gut behandeln.

Wie Ernährung das Krebsrisiko beeinflusst

Einige Lebensmittel erhöhen die Entzündungsaktivitäten im Körper.

Herzkrankheiten sind Todesursache Nr. 1

Vor allem Frauen sind Risikopatienten, wie der Deutsche Herzbericht zeigt.

Wie gefährlich ist die Schweinepest?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung äußert sich zum Gesundheitsrisiko für Verbraucher.

Radfahren schadet der Manneskraft nicht

US-Forscher geben Entwarnung für Freizeit- und Sportradler.

NAI vom 15.1.2018: Gesunde Zähne zeigen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten startet die neue Serie „Gesunde Zähne zeigen“.

Thema der Woche: 7 Tipps für Erkältete

Mit diesen Tipps sind Sie schnell wieder auf den Beinen.

Nahrungsergänzung: Neue Höchstmengen

Experten haben ihre Empfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe aktualisiert.

Säuglingsmilch nicht selbst herstellen

Solche Milch liefert unter Umständen nicht genug Nährstoffe und kann Babys krank machen.

EMS-Training: Nicht ohne Risiko

Der neue Trendsport kann unter Umständen Muskeln und Nieren schädigen.

Kleine Wunden selbst versorgen

Mit diesen Tipps lassen sich Schnitt- oder Schürfwunden ganz einfach selbst versorgen.

Sehfehler sind schuld an vielen Skiunfällen

Eine passende Skibrille kann Unfälle verhindern. Experten erklären, worauf es beim Kauf ankommt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen