Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Zahnbürsten richtig säubern und lagern

Aktuelles

Junges Paar im Bad beim Zähneputzen vor dem Waschbecken, Frau im Vordergrund, Zahnbürste zur Kamera deutend

Die Zähne zu putzen soll Bakterien entfernen, nicht neue in den Mund bringen. Deswegen will auch die Zahnbürste gepflegt und gehegt werden.
© Warren Goldswain - Fotolia

Do. 08. Mai 2014

Zahnbürsten richtig säubern und aufbewahren – so geht`s

Eigentlich möchte man mit der Zahnbürste schädlichen Bakterien zu Leibe rücken. Doch können sie oft selbst eine Vielzahl von Keimen beherbergen, darunter Krankheiterreger und sogar Fäkalbakterien, warnt die US-amerikanische Zahnexpertin Maria L. Geisinger von der University of Alabama in Birmingham. Ihre Tipps zu Pflege und Aufbewahrung von Zahnbürsten:

Anzeige

  1. Nach dem Zähneputzen die Zahnbürste gut mit Leitungswasser ausspülen
    So werden Reste von Zahnpasta oder Schmutz entfernt. Wer auf Nummer sicher gehen will, könne die Zahnbürste zusätzlich noch in antibakteriellem Mundwasser einweichen, so Geisinger. Es habe sich gezeigt, dass sich die Bakteriendichte auf Zahnbürsten dadurch verringere.
  2. Zahnbürsten aufrecht stehend lagern
    Zum Beispiel in einem Zahnputzbecher- oder glas, sodass sie an der Luft trocknen können. Schlecht sind geschlossene Behälter, da eine feuchte Umgebung das Wachstum von Bakterien begünstigt.
  3. Jede Zahnbürste separat hinstellen
    Dies gelte besonders, wenn ein Familienmitglied eine Krankheit habe, die über Körperflüssigkeiten übertragen werde, so die Zahnexpertin. Sie empfiehlt außerdem, die Zahnbürste nach überstandener Krankheit zu wechseln.
  4. Die Zahnbürste alle drei bis vier Monate wechseln
    Wenn die Borsten ausgefranst und abgenutzt aussehen auch früher, so Geisinger.

Bleibt noch die Frage, wie eigentlich die Fäkalbakterien von der Toilette auf die Zahnbürste gelangen können. "Zum Beispiel wenn die Hände nach dem Toilettengang nicht ordentlich gewaschen wurden, aber auch über kleinste Tröpfchen, die beim Spülen in die Luft gewirbelt werden", erläutert Geisinger.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Männerleiden

Manche gesundheitlichen Probleme treffen nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht.

Energiekick? Besser Treppe als Kaffee

Es gibt effektivere Fitmacher gegen das Mittagstief als Koffein aus Kaffee oder Cola.

Tumorzellen auf Aminosäure-Entzug

Forscher haben evtl. einen Weg gefunden, wie sich Krebszellen aushungern lassen.

Mit Cannabis-Creme gegen Juckreiz

Möglicherweise eine Therapieoption für Menschen mit Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis.

Machen manche Fette Menschen faul?

Forscher gehen davon aus, dass weit verbreitete Fette zu einem sitzenden Lebensstil beitragen.

Thema der Woche: Jojo-Effekt vermeiden

Je nach Diät ist es eine große Herausforderung, das Gewicht anschließend zu halten.

Magnesium beugt Knochenbrüchen vor

Nicht nur Calcium und Vitamin D stärken die Knochen.

Säureblocker und NSAR: Riskante Kombi?

Die gängige Kombination dieser beiden Medikamente schadet dem Darm.

Sind Bio-Eier wirklich gesünder?

Forscher haben Bio-Eier mit Eiern aus Bodenhaltung verglichen.

Schwangere brauchen mehr Eisen

Vor allem Vegetarierinnen müssen darauf achten, den steigenden Bedarf zu decken.

Thema der Woche: Faszination Ei

Warum gibt es Ostereier und was ist das Ei des Kolumbus? Mythen und Bräuche im Überblick.

Depression als Krankheit anerkennen

Die psychische Erkrankung steht dieses Jahr im Fokus des Weltgesundheitstags.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen