Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Prostata: Hormon zeigt Krebswachstum

Aktuelles

Blutentnahme aus dem Arm

Mittels einer Blutprobe lässt sich laut chilenischer Forscher ablesen, wie aggressiv Prostatakrebs wächst.
© debert - Fotolia

Di. 13. Mai 2014

Prostata: Niedriges Testosteron deutet auf aggressiven Krebs

Zur Behandlung von Prostatakrebs müssen Ärzte wissen, wie aggressiv der Tumor ist. Ein Bluttest auf das Hormon Testosteron könnte ihnen dabei helfen.

Anzeige

In einer Studie mit 154 Männern, alle an Prostatakrebs erkrankt, ermittelten Forscher der Pontificia Universidad Catolica de Chile, dass ein niedriger Spiegel an freiem Testosteron im Blut einen Hinweis auf eine aggressive Form der Erkrankung gibt. Bisher sind die Wissenschaftler vom Gegenteil ausgegangen. Ein hoher Testosteronspiegel war allgemein für einen aggressiven Krebs verantwortlich. Dieses Studienergebnis ist ganz entscheidend für die Behandlung von Prostatakrebs. Während bei einem langsamen Verlauf regelmäßige Kontrolluntersuchungen ausreichen, sind bei einem aggressiven Verlauf so früh wie möglich weitere Maßnahmen - Entfernen der Prostata, Strahlentherapie, Chemotherapie - nötig.

Testosteron hat unterschiedliche Aufgaben im menschlichen Körper und liegt daher in teilweise unterschiedlicher Form vor. Im Blut wird es zum größten Teil an Eiweiße gebunden, die das Hormon zum entsprechenden Zielorgan befördern. In geringen Mengen findet es sich allerdings auch frei, also ungebunden, im Blut.

JW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Bewegung: Fällt Deutschland durch?

Experten haben Noten für die körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen verteilt.

Sauna-Besuche verlängern das Leben

Wer mehrmals pro Woche sauniert, stirbt seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Gute Fitness schützt das Herz

Das gilt auch für ansonsten gesunde Menschen, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Wie Babys am besten sprechen lernen

Eltern können dazu beitragen, den Wortschatz ihres Babys zu vergrößern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen