Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Alkohol: Schon kleine Mengen trüben Sicht

Aktuelles

Mann mit Bart und Brille hinter dem Steuer eines Autos bei Nacht

Schon geringe Mengen Alkohol können sich merklich auf die Nachtsicht auswirken.
© KGS/HOYA

Mi. 18. Juni 2014

Alkohol trübt schon in kleinen Mengen die Sicht

Wer zu viel Alkohol trinkt, sieht schon mal doppelt. Doch kann Alkohol selbst in Mengen unterhalb des für Autofahrer geltenden Grenzwertes die Sicht bei Nacht beeinträchtigen, wie Forscher der Universität Granada in Spanien jetzt feststellten.

Anzeige

Die Wissenschaftler konnten nachweisen, dass sich Alkohol-Trinken merklich auf die Nachtsicht auswirkte. So nahm die Wahrnehmung von Halos, das sind kreisförmigen Lichtschleicher, und anderen Sichtproblemen, die in der Nacht auftreten können, unter dem Einfluss von Alkohol zu. Des Weiteren zeigte sich, dass die Sicht deutlich stärker eingeschränkt war, wenn die im Atem gemessenen Alkoholwerte über dem Grenzwert von 0,25 mg/l lagen. Das berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of Ophthalmology. Sie hatten untersucht, welchen Einfluss Alkoholkonsum auf die Qualität des Sehens, insbesondere bei Nacht, hat. Hierfür hatten sich 67 Testpersonen erstklassigen Wein in verschiedenen Mengen zu Gemüte geführt.

Verursacht werde die schlechte Sicht vermutlich durch Ethanol im Tränenfilm, der die Oberfläche des Auges bedeckt, so die Wissenschaftler. Das Ethanol aus alkoholischen Getränken gelange in die Träne und führt dort dazu, dass die Tränenflüssigkeit schneller verdunstet, erklären die Forscher. Das beeinträchtige die optische Qualität der Bilder, die man sehe. Gefährlich könne die verschlechterte Sicht zum Beispiel werden, wenn Autofahrer aufgrund der Lichtkreise einen Fußgänger, der die Straße überquert, oder sich vom Scheinwerferlicht entgegenkommender Autor geblendet fühlen, warnen die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Digitalisierung: Der Patient im Mittelpunkt

Der Digitalisierungskongress der Apothekerkammer Niedersachsen informiert über digitale Fortschritte im Gesundheitswesen.

Beipackzettel können Patienten verwirren

Gerade bei den Informationen zu Nebenwirkungen treten oft Missverständnisse auf, zeigt eine neue Studie.

Tipps für die Blutdruckmessung

Tipps für die optimale Blutdruckmessung

Grusel-Linsen zu Halloween

Bei farbigen Kontaktlinsen gibt es einiges zu beachten.

Sorgen Darmbakterien für Multiple Sklerose?

Eine neue Entdeckung könnte die MS-Therapie deutlich verbessern.

Schluckbeschwerden: Hilfe vom Apotheker

Wenn der Hunger fehlt oder das Schlucken schwer fällt, weiß die Apotheke vor Ort Rat.

Widerspruchslösung für Organspenden

Notfallmediziner begrüßen das Konzept, das auch in Deutschland eingeführt werden soll.

Stärkt Vitamin D die Knochen doch nicht?

Eine große Analyse kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Richtige Pflege bei Reibeisenhaut

Mit der richtigen Creme und einem Peeling sind Betroffene gut beraten.

Blasenentzündung: Viel trinken beugt vor

Wer zu Harnwegsinfekten neigt, profitiert davon, täglich 1,5 Liter mehr zu trinken.

Neue Therapie zur Migräne-Prophylaxe

Das Medikament wird voraussichtlich Ende des Jahres zur Verfügung stehen.

Auto fahren trotz Augenerkrankung

Fahrassistenzsysteme können dabei unterstützen, stoßen jedoch auch an Grenzen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen