Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Wer mit Bus und Bahn pendelt, ist schlanker

Aktuelles

Szene in U-Bahnhof mit Pendlern auf dem Bahnsteig in Bewegung (Unschärfe)

Menschen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit pendeln, sind schlanker.
© Pink Badger - Fotolia

Do. 21. August 2014

Körpergewicht: Lieber mit Bus und Bahn pendeln als mit dem Auto

Trotz Staus und Feierabendverkehr nehmen viele Menschen lieber das Auto, um zur Arbeit zu kommen, als Bus, Bahn oder Rad. Britische Forscher haben jetzt herausgefunden, dass es sich im Hinblick aufs Gewicht allerdings lohnen könnte, das Auto stehen zu lassen.

Anzeige

In einer großen, nationalen Studie zeigte sich, dass Personen, die für ihren Weg zur Arbeit und zurück öffentliche Verkehrsmittel nutzten, zu Fuß gingen oder mit dem Fahrrad fuhren im Schnitt ein paar Pfunde weniger wogen als Autofahrer. Interessant daran war, dass sich die Vorteile nicht nur bei aktiver Fortbewegung (Fahrrad, zu Fuß) bemerkbar machten, sondern genauso bei der Nutzung von S- und U-Bahn, Bus oder Tram. Dies galt sowohl in Bezug auf den Body Mass Index (BMI) als auch für den Körperfettanteil, berichten die Forscher in der Online-Ausgabe der Fachzeitschrift British Medical Journal.

In ihrer Studie zeigte sich, dass über 70 Prozent der Studienteilnehmer mit dem Auto zur Arbeit fuhren. Nur etwa jeder Zehnte nahm die Öffentlichen, und 14 Prozent der Männer sowie 17 Prozent der Frauen gingen zu Fuß oder fuhren mit dem Rad. Der BMI der Männer lag im Schnitt bei 28, bei Frauen um die 27. Ein Wert zwischen 18,5 bis 24,9 gilt als optimal, ein Wert ab 25 könnte auf Übergewicht hindeuten. Aus der Auswertung von rund 7.500 Datensätzen zu BMI und Körperfettanteil ging nun hervor, dass Studienteilnehmer, die nicht mit dem Auto fuhren, im Mittel 2,5 bis 3 Kilo weniger wogen als Autofahrer. In Punkten auf der BMI-Skala entsprach dies 0,7 bis 1. Die Ergebnisse für den Körperfettanteil seien ähnlich und ebenfalls deutlich gewesen, berichten die Forscher. Zwar könne man aufgrund der Studie keinen direkten Rückschluss auf Ursache und Wirkung ziehen. Den Versuch, das Auto stehen zu lassen, könnte es aber allemal wert sein.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Obst und Gemüse: Bunt essen ist gesund

Rot, grün, gelb, violett: Was die Farbe über die Lebensmittel verrät, lesen Sie hier.

Intimpflege-Produkte schuld an Infektionen?

Wer Waschgels oder Cremes verwendet, leidet häufiger unter Pilz- und Harnwegsinfekten.

Bringt Kaffee das Herz aus dem Takt?

Offenbar hat Koffein in moderaten Mengen sogar einen schützenden Effekt.

Glaukom: Tropfen helfen im Schlaf

Die neuartigen Augentropfen enthalten einen Inhaltsstoff von Cannabis.

Medikamente: Typische Fehler vermeiden

Apotheker geben Tipps für die Einnahme von Tabletten, Säften, Tropfen & Co.

Spargel ist selten mit Schadstoffen belastet

Spargel gehört zu den am wenigsten belasteten Gemüsesorten.

Negative Gefühle schaden langfristig

Wer sich von Stress einnehmen lässt, leidet Jahre später oft unter Gesundheitsproblemen.

Schadet Cannabis dem Herzen?

Cannabis trägt im Gegensatz zu Tabak nicht dazu bei, dass die Arterien verkalken.

4 Tipps gegen Smartphone-Sucht

Wie Digital Detox am besten geklingt, erklären amerikanische Forscher.

Psoriasis: Mehr als nur ein Hautproblem

Oft werden Schuppenflechte von Diabetes, Depressionen oder Darmerkrankungen begleitet.

Thema der Woche: Clean Eating

Die wichtigsten Regeln und Basics des Ernährungskonzepts im Überblick.

Selbstakupressur gegen Regelschmerzen

Einige Druck- und Massageübungen könnten Frauen mit Regelschmerzen helfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Weltneuheit für natürliches Hören.

Die Pure Charge&Go Hörgeräte bieten Ihnen die Kombination aus natürlichstem Klang der eigenen Stimme und dem Komfort nie mehr Batterien wechseln zu müssen! Machen Sie jetzt den Alltagstest beim Signia Innovationspartner!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen