Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert MS: viel Salz – schlimmere Symptome

Aktuelles

Liegender Salzstreuer mit

Forscher haben einen hohen Salzkonsum bei Patienten mit Multipler Sklerose nun mit einer Verschlimmerung der Krankheit in Verbindung gebracht.
© uwimages - Fotolia

Fr. 29. August 2014

Multiple Sklerose: viel Salz – schlimmere Symptome

Ein Zuviel an Salz im Essen schadet nicht nur Bluthochdruck-Patienten. Argentinische Forscher haben in einer Studie herausgefunden, dass sich auch Menschen mit Multipler Sklerose (MS) im Hinblick auf Salz lieber zurückhalten sollten. Bei MS-Patienten, die viel Speisesalz verzehrt hatten, verschlechterten sich demnach die Symptome der Krankheit und die Krankheit selbst schritt schneller fort.

Anzeige

Diesen Schluss leiten der Neurologe Dr. Mauricio Farez vom Raúl Carrea Institute for Neurological Research in Buenos Aires und seine Kollegen aus ihrer Studie ab, deren Ergebnisse im medizinischen Fachblatt British Medical Journal veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler hatten Blut- und Urinproben von 70 MS-Patienten in einen Zeitraum von neun Monaten dreimal auf ihren Gehalt an Salz untersucht. Im Anschluss beobachteten die Forscher zwei Jahre die neurologische Gesundheit der Studienteilnehmer.

Es zeigte sich, dass der Konsum von Kochsalz, chemisch Natriumchlorid, bei den Studienteilnehmern im Mittel bei vier Gramm pro Tag lag, wobei die Spanne von weniger als 2 Gramm bis 4,8 Gramm und darüber reichte. Teilnehmer, die besonders viel Salz zu sich nahmen, hatten mehr Krankheitsschübe, bei denen sich die Symptome verschlechterten. Mit Hilfe von Röntgenaufnahmen und Scans konnten die Forscher zudem feststellen, dass bei jener Gruppe auch die Erkrankung selbst schneller fortschritt.

Ob das Natriumchlorid allerdings tatsächlich auch die Ursache für die Verschlimmerung sei, lasse sich mit dieser Art der Studie, einer Beobachtungsstudie, jedoch nicht ziehen, schränken die Forscher ein. Frühere Studien hatten bereits angedeutet, dass sich Salz auf die gegen den eigenen Körper gerichtete Immunreaktion bei Multipler Sklerose auswirke.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kontaktlinsen richtig reinigen: So klappt’s

Es reicht nicht aus, die Linsen lediglich über Nacht in Reinigungsmittel zu legen.

Medikament gegen Wochenbettdepression

In den USA wurde erstmals ein Medikament gegen postnatale Depressionen zugelassen.

Verhaltenstherapie hilft bei Inkontinenz

Forscher haben verschiedene Therapiemethoden miteinander verglichen.

Oxymetazolin-Creme hilft bei Rosacea

Durch den Wirkstoff verengen sich die Blutgefäße und Hautrötungen gehen zurück.

Sitz-Training gegen Ohnmachtsanfälle

Menschen, die häufiger das Bewusstsein verlieren, könnten davon profitieren.

Späte Vaterschaft birgt Risiken

Auch das Alter des Vaters wirkt sich auf den Verlauf einer Schwangerschaft aus.

Biotin kann Bluttest verfälschen

Präparate mit Biotin können offenbar Laborergebnisse beeinflussen- mit gefährlichen Folgen.

Bauchschmerzen bei einem Herzinfarkt?

Gerade bei älteren Frauen macht sich ein Herzinfarkt oft anders bemerkbar.

Cholesterin-Senker auch im hohen Alter?

Ältere Menschen profitieren durchaus von Statinen, zeigt eine neue Untersuchung.

Vitamin-Pillen nicht in Küche oder Bad lagern

Zu hohe Luftfeuchtigkeit zerstört die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln.

Menstruationstasse oder Tampon?

Eine Frauenärztin erklärt, für wen sich Menstruationstassen eignen.

Mehr Jüngere erleiden einen Herzinfarkt

Ein Risikofaktor dafür könnte Drogenmissbrauch sein, glauben Forscher.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Anzeige

Service

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen