Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Spinat-Drink hilft beim Abnehmen

Aktuelles

Spinatdrink in hohem Glas mit weiß-grünem Strohhalm auf dunkelm Holztisch, links etwas dahinter dunkles Holzschälchen mit jungen Spinatblättern

Ein Spinat-Drink am Morgen soll den Tag über die Lust auf Chips und Co. dämpfen.
© lecic - Fotolia

Do. 04. September 2014

Spinat-Drink hilft beim Abnehmen

Den Schweden verdankt die Welt viele Errungenschaften, zum Beispiel die Bücher von Astrid Lindgren oder die mittlerweile weltweit bekannte Möbelkette. Jetzt könnte sich eine weitere dazu gesellen: Ein Spinat-Trunk, der die Lust auf Kalorienreiches dämpft und beim Abnehmen hilft.

Anzeige

Mit Hilfe des grünen Spinat-Drinks ging der hedonistische Hunger bei übergewichtigen Studienteilnehmerinnen um 95 Prozent zurück, berichten die Forscher von der Universität Lund in Schweden im Fachblatt Appetite. Mit hedonistischem Hunger wird das Verlangen bezeichnet, ungesunde Nahrungsmittel wie Süßigkeiten, Chips oder Fast Food zu essen. Frauen, die über drei Monate hinweg jeden Morgen vor dem Frühstück ein Glas des Trunks mit Spinat-Extrakt tranken, fanden es leichter, nur drei Mahlzeiten am Tag zu essen und hatten weniger Heißhunger auf Ungesundes. Im Vergleich zu einer Kontrollgruppe, deren grüner Morgen-Drink keinen Spinat-Extrakt enthielt und die während der Studie durchschnittlich 3,5 Kilogramm abnahmen, ging das Gewicht der 19 Frauen in der Spinat-Gruppe um 5 Kilogramm zurück.

Der Clou seien die im Spinat-Drink enthaltenen Thylakoide, so die Forscher. Dabei handelt es sich um bestimmte Zellbestandteile, die in grünen Pflanzenblättern vorkommen. Sie verlangsamen den Verdauungsprozess und geben dem Körper genug Zeit, Signalstoffe freizusetzen, die dem Gehirn anzeigen, dass wir satt sind, erläutern Professorin Charlotte Erlanson-Albertsson und ihre Kollegen. Das Problem der üblichen heutigen Nahrungsmittel sei nämlich, dass sie vom Körper so schnell verdaut würden, dass die Hormone im Darm, die Sättigungssignale an das Gehirn weiterleiten und das Verlangen nach Essen zügeln, nicht mithalten könnten.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie Ernährung das Krebsrisiko beeinflusst

Einige Lebensmittel erhöhen die Entzündungsaktivitäten im Körper.

Herzkrankheiten sind Todesursache Nr. 1

Vor allem Frauen sind Risikopatienten, wie der Deutsche Herzbericht zeigt.

Wie gefährlich ist die Schweinepest?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung äußert sich zum Gesundheitsrisiko für Verbraucher.

Radfahren schadet der Manneskraft nicht

US-Forscher geben Entwarnung für Freizeit- und Sportradler.

NAI vom 15.1.2018: Gesunde Zähne zeigen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten startet die neue Serie „Gesunde Zähne zeigen“.

Thema der Woche: 7 Tipps für Erkältete

Mit diesen Tipps sind Sie schnell wieder auf den Beinen.

Nahrungsergänzung: Neue Höchstmengen

Experten haben ihre Empfehlungen für Vitamine und Mineralstoffe aktualisiert.

Säuglingsmilch nicht selbst herstellen

Solche Milch liefert unter Umständen nicht genug Nährstoffe und kann Babys krank machen.

EMS-Training: Nicht ohne Risiko

Der neue Trendsport kann unter Umständen Muskeln und Nieren schädigen.

Kleine Wunden selbst versorgen

Mit diesen Tipps lassen sich Schnitt- oder Schürfwunden ganz einfach selbst versorgen.

Sehfehler sind schuld an vielen Skiunfällen

Eine passende Skibrille kann Unfälle verhindern. Experten erklären, worauf es beim Kauf ankommt.

Thema der Woche: Warzen loswerden

Was neben Schneckenschleim sonst noch gegen die lästigen Hautmale hilft.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen