Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert ADHS: Sport vor dem Unterricht hilft

Aktuelles

Schulhof: 2 Mädchen, Sommertops (rot, rosa), weiße Jeans, ca. 10 Jahre alt, rennen mit fliegenden Haaren Richtung Kamera; im Hintergrund ein Junge in Jeans und hellblauem Shirt

Kinder, die schon vor dem Unterricht toben, können dem Lehrer später aufmerksamer folgen.
© Christian Schwier - Fotolia

Do. 11. September 2014

Bewegung vor Schulbeginn tut ADHS-Kindern gut

Lange stillzusitzen und konzentriert zu lernen, ist für viele Grundschüler eine Herausforderung. Bewegung kann beim Stressabbau helfen, die Konzentrationsfähigkeit steigern und die Lernbereitschaft fördern. Einer Studie aus den USA zufolge könnten besonders ADHS-Kinder von einer täglichen Sporteinheit vor der Schule profitieren.

Anzeige

Mit einer halben Stunde Ausdauertraining vor Schulbeginn verringerten sich Symptome des Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei gefährdeten Kindern, und zwar sowohl in der Schule als auch zu Hause. Dies berichten die Forscher von der Michigan State University und der University of Vermont in der Fachzeitschrift Journal of Abnormal Child Psychology. Damit bestätigt die Arbeit Ergebnisse früherer Studien, nach denen ADHS-Kinder von körperlicher Aktivität profitieren können. Wie Forscher der Michigan State Universität zuvor schon zeigen konnten, fördert eine Runde Bewegung zudem ganz allgemein die Gehirnfunktionen sowie die Rechen- und Lesefähigkeiten von Grundschülern.

Die Wissenschaftler hatten hierfür rund 200 Grundschulkinder über einen Zeitraum von zwölf Wochen beobachtet. Ihr Ziel war es herauszufinden, wie sich eine halbe Stunde Bewegung vor Unterrichtsbeginn im Vergleich zu einer gleich langen Einheit, bei der die Schüler etwas im Klassenraum sitzend taten, auf die Kinder auswirkte. Ihr spezielles Interesse galt dabei Kindern mit einem erhöhten Risiko für ADHS. So richteten die Forscher ihr Augenmerk insbesondere auf Anzeichen der Erkrankung, wie Unaufmerksamkeit, Stimmungsschwankungen sowie Probleme, mit anderen Kindern klarzukommen. Obwohl noch längst nicht alle Fragen beantwortet seien, liefere ihre Studie Schulen einen weiteren guten Grund, Bewegung gezielt in den Schulalltag zu integrieren, so die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

5 Winter-Tipps für Asthma-Patienten

Mit diesen Tipps kommen Betroffene gut durch die kalte Jahreszeit.

Thema der Woche: Winter-Vitamine

Was unser Immunsystem unterstützt und wie sich unser Bedarf decken lässt, lesen Sie hier.

Weihnachtsbaum sicher transportieren

Diese Gefahren und Bußgelder drohen, wenn der Baum nicht richtig gesichert ist.

Zu viel Magnesium verursacht Durchfall

Experten empfehlen eine Tageshöchstmenge für Nahrungsergänzungsmittel.

Verstopfung bei Kindern behandeln

Ein Apotheker erklärt, was bei Problemen mit der Verdauung hilft.

Rentner schlafen besser und länger

Im Ruhestand lösen sich offenbar viele Schlafprobleme in Luft auf.

Gesunde Ernährung gegen MS-Symptome

Eine US-Studie zeigt, welchen Einfluss die Ernährung bei Multipler Sklerose hat.

Thema der Woche: Rotavirus

Besonders für Säuglinge und Kleinkinder ist das Magen-Darm-Virus gefährlich.

Akupunktur lindert Gelenkschmerzen

Die Methode hilft Frauen, die infolge einer Brustkrebs-Therapie unter Schmerzen leiden.

Senioren mangelt es an Vitamin D und B12

Forscher haben untersucht, wie gut über 65-Jährige mit Vitaminen versorgt sind.

Wie finde ich einen guten Chirurgen?

Experten zeigen Qualitätskriterien, die ein guter Chirurg erfüllen sollte.

Nudeln machen nicht alle Menschen dick

Die Gene entscheiden offenbar mit, welche Lebensmittel uns dick machen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen