Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Gruppen-Aktivitäten halten geistig fitter

Aktuelles

Szene im Fitness-Studio: Trainer und Seniorenpaar lachen in die Kamera, Mann hat Arm um die Frau gelegt

Im Alter aktiv zu bleiben, beugt dem geistigen Abbau vor. Besonders gut scheinen sich Aktivitäten in der Gruppe auszuwirken.
© Robert Kneschke - Fotolia

Di. 04. November 2014

Aktivitäten in der Gruppe halten geistig fitter

Egal ob es sich um eine Sportgruppe, einen Seniorenkreis oder Singen im Chor handelt: Wer sich in sozialen Gruppen engagiert, kann damit dem geistigen Abbau im Alter vorbeugen. Und zwar mehr als Aktivitäten mit nur einer anderen Person. Zu diesem Ergebnis kamen australische Psychologen in einer Studie.

Anzeige

"Wir wollten herausfinden, ob ältere Menschen eher von Aktivitäten profitieren, die in der Gruppe stattfinden, oder von solchen, die nur mit einer Person, zum Beispiel dem Lebenspartner, einem Freund oder einer Freundin, unternommen werden", sagt Studienleiterin Professorin Catherine Haslam. Die Ergebnisse zeigten, dass nicht jede soziale Beziehung in gleichem Maße den geistigen Abbau im Alter verlangsamen kann, sondern dass sich hier insbesondere das Engagement in sozialen Gruppen auszahle, berichtet die Psychologin von der Universität Queensland gemeinsam mit Kollegen. So waren Menschen über 50 geistig fitter, wenn sie in sozialen Gruppen aktiv waren. "50-Jährige mit überdurchschnittlicher Gruppenbindung schnitten bei geistigen Aufgaben eher wie 46-Jährige ab", sagt Haslam.

Mit zunehmendem Alter trat dieser Effekt sogar noch deutlicher zutage, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Social Science and Medicine. "Die Leistungsfähigkeit von 80-Jährigen entsprach eher der von 70-Jährigen", verdeutlicht Haslam.

Die Forscher hatten für ihre Studie Daten von mehr als 3.000 Teilnehmern einer britischen Langzeitstudie zum Älterwerden analysiert. Im Rahmen der Studie waren unter anderem eine Reihe von Gruppen-Aktivitäten und Eins-zu-eins-Aktivitäten der Teilnehmer verzeichnet worden sowie Ergebnisse aus Standard-Tests zu Gedächtnis, Sprechflüssigkeit und Orientierung.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Warzen auf keinen Fall aufstechen

Apotheker geben Tipps, wie man Warzen behandelt und welche Art nicht ansteckend ist.

Dürfen Schwangere Cannabis verwenden?

Der Berufsverband der Frauenärzte äußert sich detailliert zu dieser Fragestellung.

Omega-3-Fettsäuren senken Triglyzeride

Bis zu 30 Prozent könnten die Werte dadurch sinken, stellten US-Forscher fest.

Manche Tabletten brauchen Essenspause

Magensaftresistente Mittel können erst wirken, wenn der Magen länger leer ist.

Schwangerschaft: Paracetamol möglich

Spezialisten von der Charité halten das Mittel auch im letzten Schwangerschaftsdrittel für sicher.

Hyalomma-Zecke: erster Fleckfieber-Fall

Ein Pferdebesitzer zeigte nach Stich der Zecke Symptome der Tropenkrankheit.

Guter Blutdruck nützt auch dem Hirn

Auf lange Sicht helfen gute Blutdruckwerte dabei, die geistige Leistung zu erhalten.

Ernährung hilft bei Diabetes-Kontrolle

Eine spezielle Nährstoffkombination bessert den Blutzucker bei Typ-2-Diabetikern auch ohne Gewichtsverlust.

Sicherheitsabstand für den Herzschrittmacher

Interferenzen kommen bei modernen Geräten nur noch sehr selten vor, es gibt jedoch Ausnahmen.

Läuse: Nicht immer juckt der Kopf

Juckreiz ist ein klassisches Symptom bei Kopfläusen, tritt jedoch nicht immer auf.

Testosteron auch für Frauen?

Forscher haben getestet, wie sich das Hormon auf Frauen nach der Menopause auswirkt.

Erhöht Kaffee das Risiko für Migräne?

Offenbar kommt es auf die Menge an, die pro Tag getrunken wird.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen