Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Im Alter reicht milde Blutdrucksenkung

Aktuelles

Seniorin (70+) in hellblauem Pulli bekommt von Ärztin in Praxis den Blutdruck gemessen

Für Menschen ab 65 Jahren könnte ein Wert von 150 mmHg für den oberen Blutdruckwert durchaus zufriedenstellend sein.
© Alexander Raths - Fotolia

Mi. 05. November 2014

Forscher: im Alter reicht milde Blutdrucksenkung

Bluthochdruck steht nicht zuletzt mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkt, Nierenkrankheiten und Schlaganfällen in Zusammenhang. Bei der Blutdrucksenkung stellt sich jedoch die Frage "Wie niedrig ist niedrig genug?" Pharmazeuten aus den USA zufolge reicht bei älteren Menschen oft auch eine sanftere Kontrolle des oberen Blutdruckwerts aus.

Anzeige

So könne für Senioren ab 65 Jahren ein Wert von 150 mmHg für den oberen, systolischen Blutdruckwert durchaus zufriedenstellend sein, so die Forscher. Damit rütteln sie an der weit verbreiteten Auffassung, wonach ein Wert von 140 mmHg möglichst nicht überschritten werden sollte. Ihre breit angelegte Literaturübersicht zu dem Thema habe aber ergeben, dass ein intensiverer Einsatz von Medikamenten bei älteren Menschen keinen deutlichen Nutzen zeige. Diese Erkenntnis sei wichtig, weil bei Blutdrucksenkern Nebenwirkungen auftreten können, die mit höherer Dosierung noch zunehmen können. Ein Beispiel dafür ist plötzlicher Blutdruckabfall, der beim Aufstehen oder beim Stehen selbst auftreten kann und mit Benommenheit und Schwindel einhergeht. Dadurch steige das Risiko eines gefährlichen Sturzes an, so die Forscher.

Nichtsdestotrotz müsse ein zu hoher Blutdruck behandelt werden, so die Forscher. "Es ist eindeutig sinnvoll, den Wert so zu kontrollieren, dass er bei 150 oder darunter liegt", sagt David Lee, Professor für pharmazeutische Praxis an der Oregon State University. Doch gebe es mit zunehmendem Alter weniger Hinweise dafür, dass eine stringente Blutdruckkontrolle den gleichen Stellenwert einnehme wie in jüngeren Jahren. In der Zukunft sei es daher wichtig herauszufinden, welche Senioren von welcher Behandlung am meisten profitierten und so zu einem individuelleren Therapieansatz zu kommen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Diät-Limo erhöht das Risiko für Demenz

Egal ob Zucker oder künstliche Süßstoffe: Beides schadet offenbar dem Gehirn.

Thema der Woche: Männerleiden

Manche gesundheitlichen Probleme treffen nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht.

Energiekick? Besser Treppe als Kaffee

Es gibt effektivere Fitmacher gegen das Mittagstief als Koffein aus Kaffee oder Cola.

Tumorzellen auf Aminosäure-Entzug

Forscher haben evtl. einen Weg gefunden, wie sich Krebszellen aushungern lassen.

Mit Cannabis-Creme gegen Juckreiz

Möglicherweise eine Therapieoption für Menschen mit Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis.

Machen manche Fette Menschen faul?

Forscher gehen davon aus, dass weit verbreitete Fette zu einem sitzenden Lebensstil beitragen.

Thema der Woche: Jojo-Effekt vermeiden

Je nach Diät ist es eine große Herausforderung, das Gewicht anschließend zu halten.

Magnesium beugt Knochenbrüchen vor

Nicht nur Calcium und Vitamin D stärken die Knochen.

Säureblocker und NSAR: Riskante Kombi?

Die gängige Kombination dieser beiden Medikamente schadet dem Darm.

Sind Bio-Eier wirklich gesünder?

Forscher haben Bio-Eier mit Eiern aus Bodenhaltung verglichen.

Schwangere brauchen mehr Eisen

Vor allem Vegetarierinnen müssen darauf achten, den steigenden Bedarf zu decken.

Thema der Woche: Faszination Ei

Warum gibt es Ostereier und was ist das Ei des Kolumbus? Mythen und Bräuche im Überblick.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen