Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert COPD und Asthma oft gleichzeitig

Aktuelles

Mann, ca. Ende 60, Sommerhemd, Park, hustet, eine Hand zur Faust geformt vor dem Mund, andere auf Magengegend

Husten tritt nicht nur bei Erkältungen auf. Er ist auch eines der Symptome bei den Atemwegs-Erkrankungen Asthma und COPD.
© nandyphotos - Fotolia

Fr. 07. November 2014

COPD und Asthma oft schlecht zu unterscheiden

Husten, Keuchen und Kurzatmigkeit gehen mit Asthma einher, können aber auch auf eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung, kurz COPD, hinweisen. Welche Erkrankung die Atemwege verengt, ist nur anhand der Symptome nicht leicht zu unterscheiden. Oft trete sogar beides gleichzeitig auf, sagen US-Mediziner. Doch für die Behandlung sei der Unterschied sehr wichtig.

Anzeige

Gerade bei älteren Menschen könnten die Atembeschwerden in etwa der Hälfte der Fälle zugleich durch beide Atemwegserkrankungen hervorgerufen werden, wie Allergie-Experten auf einer Tagung des American College of Allergy, Asthma, and Immunology (ACAAI )in Atlanta feststellten. Das erschwere die Diagnose und damit die Behandlung. Denn man kann nur richtig behandeln, wenn man die genaue Ursache kennt.

Eine schlechtere Lungenfunktion bei Asthma werde durch Entzündungen der Atemwege verursacht, so der US-Mediziner William Busse. Die Behandlung ziele daher vor allem darauf ab, die Entzündungen zu verringern. Deshalb kommen hier Kortikoide, vor allem in Form von Sprays, zum Einsatz. Diese helfen bei COPD-Patienten kaum, da hier die schlechtere Lungenfunktion vorrangig durch Schadstoffe wie Zigarettenrauch verursacht werde, erläutert der Arzt. Außer bei einer Verschlechterung der Krankheit werden Kortisonsprays hier kaum eingesetzt.

Die vorrangig bei COPD verwendeten Medikamente sind laut Michael Foggs, Präsident der ACAAI, bronchienerweiternde Mittel, wie die sogenannten Beta-Agonisten. Diese helfen, die Muskulatur der Atemwege zu entspannen, so dass Betroffene leichter atmen können. Eine Wirkung, von der auch Asthma-Patienten bei akuter Atemnot profitieren können. Für Menschen mit beiden Krankheitsbildern könnte sich eine Kombination beider Arzneimittel, Kortison und bronchienerweiternden Medikamenten, als sinnvoll erweisen, so Foggs.

ACAAI/ HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Senioren: Hüftbrüche durch Schlafmittel?

Die Medikamente erhöhen vor allem zu Beginn der Einnahme das Sturzrisiko.

Italienischer Kaffee schützt vor Krebs

Trinken Männer mehrere Tassen am Tag, sinkt das Risiko für Prostatakrebs.

Lesertelefon: Reiseimpfungen

Experten geben am 27. April Auskunft über wichtige Impfungen vor der nächsten Urlaubsreise.

Weißwein und Schnaps tragen zu Rosazea bei

Speziell bei Frauen scheint sich durch Alkoholika das Risiko für die Hautkrankheit zu erhöhen.

Diät-Limo erhöht das Risiko für Demenz

Egal ob Zucker oder künstliche Süßstoffe: Beides schadet offenbar dem Gehirn.

Thema der Woche: Männerleiden

Manche gesundheitlichen Probleme treffen nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht.

Energiekick? Besser Treppe als Kaffee

Es gibt effektivere Fitmacher gegen das Mittagstief als Koffein aus Kaffee oder Cola.

Tumorzellen auf Aminosäure-Entzug

Forscher haben evtl. einen Weg gefunden, wie sich Krebszellen aushungern lassen.

Mit Cannabis-Creme gegen Juckreiz

Möglicherweise eine Therapieoption für Menschen mit Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis.

Machen manche Fette Menschen faul?

Forscher gehen davon aus, dass weit verbreitete Fette zu einem sitzenden Lebensstil beitragen.

Thema der Woche: Jojo-Effekt vermeiden

Je nach Diät ist es eine große Herausforderung, das Gewicht anschließend zu halten.

Magnesium beugt Knochenbrüchen vor

Nicht nur Calcium und Vitamin D stärken die Knochen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen