Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Diabetes-Medikament hilft bei Tuberkulose

Aktuelles

Längliche, weiße Filmtabletten mit Bruchkerbe fallen aus grünem Arzneifläschchen

Das häufig verwendete Antidiabetikum Metformin könnte womöglich eine zweite Karriere starten.
© goodmanphoto - Fotolia

Fr. 21. November 2014

Metformin: Diabetes-Medikament hilft bei Tuberkulose

Das häufig verwendete Antidiabetikum Metformin könnte vielleicht eine zweite Karriere starten – als Wirkstoff gegen Tuberkulose, eine bakterielle Infektionskrankheit, die meist die Lunge befällt. Wie Forscher aus der Schweiz und Singapur herausfanden, verbessert das Medikament die körpereigene Abwehr gegen die Tuberkulose-Erreger.

Anzeige

In Zellkulturen und bei mit Tuberkulose-Bakterien infizierten Mäusen konnte Metformin das Bakterienwachstum bremsen, indem es die spezifische Immunantwort auf die Erreger stärkte, berichten die Forscher im Fachblatt Science Translational Medicine. Der Wirkstoff scheint auch Menschen zu helfen. Die Forscher fanden heraus, dass das Immunsystem mit Metformin behandelter Diabetiker, die sie sich eine Tuberkulose zugezogen hatten, die Lungenerkrankung besser kontrollieren und abschwächen konnte. Die Patienten hatten weniger Hohlräume in der Lunge, wodurch sich dort weniger Tuberkulose-Bakterien ansiedeln konnten, so die Wissenschaftler.

Das Problem bei Tuberkulose ist, dass zunehmend behandlungsresistente Bakterienstämme auftreten. Seit einigen Jahren sind Forscher daher auf der Suche nach neuen Wirkstoffen gegen Tuberkulose, die nicht das Bakterium selbst angreifen, sondern das Immunsystem der Erkrankten unterstützen und dabei die Entstehung von Resistenzen vermeiden. Im vorliegenden Fall fördert der Diabetes-Wirkstoff offenbar die Bildung sogenannter reaktiver Sauerstoff-Verbindungen, die unter anderem als natürliche Nebenprodukte des normalen Sauerstoff-Stoffwechsels entstehen. Sie können zwar einerseits zellschädigend wirken, übernehmen andererseits aber auch wichtige Aufgaben im Körper, nicht zuletzt bei der Abwehr von Krankheitserregern.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wofür sind Urologen zuständig?

Vor allem Männern haben große Wissenslücken auf diesem Gebiet.

Das hilft, wenn das Baby zahnt

Ein Apotheker erklärt, was Babys gegen Schmerzen beim Zahnen hilft.

Diese Übungen mindern die Sturzgefahr

Dieser Mix aus Balance- und Muskeltraining lässt sich gut in den Alltag integrieren.

Wird mein Kind später dick?

Eine Antwort darauf könnte die Bakteriengemeinschaft im Mund liefern.

Bewegung schützt vor schwerem Schlaganfall

Schon 35 Minuten pro Tag reichen dafür aus, zeigt eine neue Studie.

Lesertelefon: Restless Legs Syndrom

Experten geben am kostenlosen Lesertelefon Ratschläge bei ruhelosen Beinen in der Nacht.

Neuer Bluttest für Bauchspeicheldrüsenkrebs

Der Test erkennt den Krebs bereits in einem sehr frühen Stadium, wenn eine OP noch möglich ist.

Das hilft bei tiefsitzenden Pickeln

Eine Hautärztin erklärt, was bei Pickeln hilft und wovon man besser die Finger lässt.

Macht Essen am Abend wirklich dick?

Ein Experte klärt über Mythen und Fakten rund um Übergewicht und Ernährung auf.

Beim Heimwerken die Hände schützen

Diese Tipps bewahren Sie vor schweren Finger- und Handverletzungen.

Neues Medikament bei Tuberkulose

Im Gegensatz zu anderen Mitteln handelt es sich dabei nicht um ein Antibiotikum.

Blutdruck auch zu Hause kontrollieren

So kommen realistische Werte zustande, die bei der Therapie helfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

NeurodermitisMit der richtigen Pflege können die speziellen Probleme der trockenen zu Neurodermitis neigenden Haut bekämpft werden. Trockene und gereizte Haut? Ohne die richtige Pflege ein Teufelskreis…

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen