Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Sport im Freien auch im Winter gesund

Aktuelles

Mann in den 30ern, graue Wollmütze, rotes Funktionsshirt, Handschuhe, schwarze Funktionshose, joggt durch herbstlich-frostigen Blätterwald, Laub auf dem Boden

Atmungsaktive Funktionskleidung schützt beim Wintertraining vor dem Auskühlen.
© Maridav - Fotolia

Fr. 28. November 2014

Sport im Freien auch im Winter gesund

Dreimal pro Woche Ausdauersport stärkt die Abwehrkräfte und das Herz-Kreislauf-System. Doch – brrr – gilt das auch bei Eiseskälte? Dr. Wiete Schramm, Gesundheitsexpertin beim TÜV Rheinland, sagt ja und gibt Tipps für Freiluftsport in der kalten Jahreszeit.

Anzeige

"Kälte und Nässe sind, medizinisch gesehen, kein Grund, mit dem Training draußen aufzuhören", sagt die Medizinerin. Ob Joggen, Radfahren oder Fußball – moderates Training beuge Infektionen vor und baue Stress ab. Ihr zufolge gibt es nur wenige Gründe, auf Freiluftsport in der kalten Jahreszeit zu verzichten: Dies seien Temperaturen unter minus 20 Grad Celsius und Eisglätte. Ihre Tipps fürs Wintertraining:

  • Atmungsaktive Funktionskleidung aus Mikrofaser schützt vor dem Auskühlen. Sie besteht am besten aus mehreren Schichten: Die unterste transportiert Schweiß vom Körper weg, die mittlere Schicht wärmt und die Außenbekleidung schützt vor Regen und Wind, sollte aber dennoch Schweiß nach außen durchlassen.
  • Empfindliche Stellen wie Kopf, Hände und Zehenspitzen frieren am schnellsten. Sie schützt man mit Mütze, Handschuhen und wärmenden Socken. "Wenn es sehr kalt ist, hilft ein zusätzliches Tuch vor dem Mund gegen die eisige Luft", empfiehlt Schramm.
  • Trotz der Kälte nicht das Trinken vergessen! Dies geschehe leicht, weil man im Winter weniger Durst verspüre als im Sommer, so die Gesundheitsexpertin. Der Flüssigkeitsbedarf sei jedoch genauso hoch.
  • Bei Dunkelheit seien Jogger auf bekannten Strecken sicherer unterwegs als auf neuen. Stirnlampen helfen, Hürden auf dem Weg zu erkennen und Reflektorstreifen machen Sportler auch für andere sichtbar.

Doch Vorsicht: "Wer schon erkältet ist, sollte weder drinnen noch draußen Sport treiben, um den Körper nicht zusätzlich zu schwächen", sagt die Medizinerin. Bei Erkrankungen wie Asthma, Bluthochdruck oder bestimmten Herzerkrankungen sollten Sportler vor dem Wintertraining ihren Arzt befragen.

TÜV Rheinland/ HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Die Wahrheit über Gluten

Welche Krankheiten Weizen auslösen kann und wer Gluten wirklich meiden sollte.

Braucht mein Kind eine Brille?

Diese 4 Anzeichen deuten auf eine Sehschwäche hin.

Medikamente auf die Kopfhaut auftragen

Mit der 5-Linien-Regel funktioniert das innerhalb kürzester Zeit.

3-in-1-Pille senkt Blutdruck effektiv

Die Kombi-Pille könnte die Therapie in Zukunft deutlich vereinfachen.

Wie viel Sport macht glücklich?

Eine neue Studie zeigt: Mehr ist nicht unbedingt besser für die Psyche.

Salz: Schädlich oder nicht?

Eine große Studie kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Sehschwäche in der Schwangerschaft

Bei diesen Symptomen sollten Schwangere sofort einen Augenarzt aufsuchen.

Sommer: Augen vor Infektionen schützen

Beim Schwimmen im Freibad, See oder Meer lauern einige Gefahren.

Vollkorn für gesunde Zähne

Vollkornprodukte haben einen schützenden Effekt auf Zähne und Zahnfleisch.

Checkliste: So wird die Küche glutenfrei

Wer unter einer Zöliakie leidet, dem schaden bereits kleinste Weizen-Krümel.

Diabetes: Abnehmen rettet Betazellen

Eine Gewichtsabnahme kann die Stoffwechselkrankheit stoppen.

Ohnmacht: Ursache kann gefährlich sein

Eine kurze Bewusstlosigkeit sollte daher immer ärztlich abgeklärt werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen