Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Yoga so gut fürs Herz wie Ausdauersport

Aktuelles

Gruppe beim Yoga auf Matten auf dem Bauch (Kobra), Seniorin im Vordergrund lächelt in die Kamera.

Es muss nicht immer Walking sein: Auch Yoga tut der Herzgesundheit gut.
© WavebreakmediaMicro - Fotolia

Di. 16. Dezember 2014

Herzgesundheit: Yoga so gut wie Ausdauersport

Regelmäßige Bewegung ist gut fürs Herz – doch nicht jeder kann oder mag Laufen, Radfahren oder Schwimmen. Für alle, die solche Ausdauersportarten nicht ausführen oder ihnen schlicht nichts abgewinnen können, haben Forscher jetzt eine entspannende Alternative: Yoga.

Anzeige

Yoga-Übungen mit ihren verschiedenen Elementen für Körper, Geist und Seele scheinen Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der gleichen Weise zu reduzieren wie körperliche Aktivität, zum Beispiel Radfahren oder schnelles Gehen. Zu diesem Schluss gelangen Forscher aus den Niederlanden und den USA anhand einer Übersichtsarbeit, in die 37 Studien mit über 2.700 Teilnehmern eingegangen waren. Zum einen zeigte sich, dass sich bei Yoga-Teilnehmern Werte für Gewicht, Blutdruck und Blutfette gegenüber jenen, die kein Yoga ausübten, verbesserten. Zum anderen scheint Yoga dabei genauso effektiv zu sein wie Ausdauersport, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift European Journal of Preventive Cardiology.

Eine physiologische Erklärung für den positiven Einfluss von Yoga für die Herzgesundheit gebe es noch nicht, sagt Studienautorin Professor Myriam Hunink vom Erasmus Medical Center in Rotterdam und der Harvard School of Public Health in Boston. Denkbar sei jedoch, dass die fernöstlichen Übungen, die den Stress reduzieren, einen positiven Einfluss auf neuronale, also die Nerven betreffende, und hormonelle Vorgänge im Körper, den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System haben könnten.

Die Ergebnisse seien für all jene erfreulich, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen möchten, Ausdauersport aber nicht ausüben können oder wollen, so die Wissenschaftler. Gerade für ältere Personen, für Menschen, die schon Herzbeschwerden oder Schmerzen des Bewegungsapparats oder der Gelenke haben, könnte Yoga eine Alternative mit leichtem Einstieg darstellen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Experten warnen vor Aluminium

Vor allem für Kinder ist Aluminium eine Gefahr für die Gesundheit.

Sorgen Statine für Gedächtnisstörungen?

Patienten, die Cholesterinsenker einnehmen, müssen sich keine Sorgen machen.

Fakten und Mythen über Antibiotika

Muss man die Packung wirklich bis zum Ende nehmen? Experten klären auf.

Demenz: 6 Tipps für pflegende Angehörige

Einige Dinge können für Entlastung sorgen, etwa das Engagieren einer Nachtpflege.

Was hilft Babys gegen Bauchweh?

Forscher haben die Wirkung verschiedener Hausmittel systematisch untersucht.

Diclofenac für Herzpatienten riskant

Trotzdem wird das Schmerzmittel immer noch von vielen Ärzten verschrieben.

Brustkrebs: Sport verbessert Prognose

Das gilt auch, wenn Frauen erst nach der Diagnose damit anfangen.

Krafttraining sorgt für ein gesundes Herz

Die Muskelmasse gibt Hinweise auf das künftige Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Was hilft bei häufigen Wadenkrämpfen?

Maßnahmen wie Dehnen und Magnesium haben nicht bei allen Patienten Erfolg.

Schlafstörungen sind ein Gesundheitsrisiko

Das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht sich dadurch deutlich.

Sport treiben mit Herzschwäche?

Eine neue Studie zeigt, dass Bewegung dazu beiträgt, steife Blutgefäße zu lockern.

Besser essen im Job – so klappt es

Beim Mittagessen am Arbeitsplatz bleibt die gesunde Ernährung oft auf der Strecke.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen