Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Medikamente vor den Feiertagen besorgen

Aktuelles

Hölzernes Apothekerschränkchen mit der Aufschrift Hausapotheke

Ist Ihre Hausapotheke komplett? Die Apotheker in Bayern raten, lieber noch einmal einen Blick hinein zu werfen.
© Ideeah Studio - Fotolia

Fr. 19. Dezember 2014

Medikamente noch vor den Feiertagen besorgen

Zur optimalen Vorbereitung auf die Weihnachtsfeiertage empfiehlt es sich, die Hausapotheke zu überprüfen und gegebenenfalls zu ergänzen. Darauf weisen die Bayerische Landesapothekerkammer und der Bayerische Apothekerverband hin. Chronisch kranken Patienten raten sie zudem, sich rechtzeitig alle notwendigen Medikamente verschreiben zu lassen.

Anzeige

"Nicht nur zu viel fettes Essen und zu wenig Bewegung können den Griff in die Hausapotheke nötig machen, auch kleinere Verletzungen wie Schnittwunden, Verbrennungen oder Verbrühungen kommen während der Weihnachtszeit häufiger vor", sagt Dr. Volker Schmitt, Pressesprecher der Apotheker in Bayern. Um für die gängigsten häuslichen Notfälle gerüstet zu sein, sollte die Hausapotheke zu Weihnachten unter anderem folgendes enthalten:

  • ein Schmerzmittel
  • Mittel gegen einfache Erkältungskrankheiten einschließlich Nasentropfen
  • ein Mittel gegen Verdauungsprobleme
  • ein Wundgel; dies ist sinnvoll bei leichten Verbrennungen
  • ein Desinfektionsmittel
  • Verbandmaterial wie Kompressen oder elastische Binden
  • Hilfsmittel wie eine Verbandschere und Verbandklammern
  • Pflasterstrips oder ein Wundschnellverband für kleinere Wunden
  • ein Fieberthermometer
  • Gummihandschuhe
  • eine Pinzette
  • eine Erste-Hilfe-Anleitung und Notfallnummern

Daneben rät Schmitt älteren Menschen und chronisch kranken Patienten, sich die individuell benötigten Arzneimittel rechtzeitig vom Arzt verschreiben zu lassen.

Wer während der Feiertage doch einmal eine Apotheke braucht, kann auf den Apotheken-Notdienst der öffentlichen Apotheken in Deutschland bauen. Die nächstgelegene Notdienst-Apotheke kann man schnell und bequem hier direkt auf aponet.de mit der Notdienstsuche abfragen. Daneben gibt es die Möglichkeit, die jeweils diensthabende Apotheke gebührenfrei aus dem Festnetz unter 0800 00 22 8 33 oder per Handy ohne Vorwahl unter 22 8 33 zu erfragen (69ct/Min). Schmitt empfiehlt, sich die Service-Nummer im Telefon abzuspeichern. "Dann ist man immer auf der sicheren Seite!"

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Thema der Woche: Getreide-Ersatz

Mehr über die Vor- und Nachteile von Amaranth, Buchweizen und Quinoa lesen Sie hier.

Die besten Tipps gegen schwere Beine

Im Thema der Woche lesen Sie, wie sich schweren Beinen, Besenreisern und Krampfadern vorbeugen lässt.

Wie viel muss ich beim Sport trinken?

Auch beim Schwimmen kann der Körper austrocknen, warnen Experten.

Schmerzmittel steigern den Blutdruck

Hypertoniker müssen bei rezeptfreien Schmerzmitteln besonders aufpassen.

Gesundheitsgefahr durch 5 Helm-Mythen

Ein Unfallexperte stellt verbreitete Missverständnisse richtig.

Thema der Woche: Cluster-Kopfschmerz

Die Schmerzen äußern sich als intensiv bohrend oder brennend im Bereich von Schläfe und Auge.

Fünf Tipps für gesunde Augen

So erkennen Sie Augenkrankheiten früh oder können ihnen vorbeugen.

Verdoppelt ASS das Risiko für Hautkrebs?

Eine große Studie fand einen Zusammenhang für Männer.

Schilddrüse: Ein Fall für mehrere Ärzte

Vor einer Operation ist es ratsam, sich von verschiedenen Fachärzten untersuchen lassen.

Thema der Woche: Diäten im Check

Was hinter Paleo und Low Carb steckt und wie die Pfunde am besten purzeln, lesen Sie hier.

10 Warnzeichen für Alzheimer

Experten erklären, wie sich die Symptome von normalen Alterserscheinungen unterscheiden.

Akupunktur hilft bei Zahnarzt-Angst

Die Nadelbehandlung könnte Patienten helfen, die Angst vor dem Zahnarzt haben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen