Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert So geht gesundes Shoppen

Aktuelles

Entspannt lächelndes Paar in den 20ern (Frau und Mann), leichte Freizeitkleidung, mit bunten Einkaufstüten vor einer Rolltreppe

Um die Rolltreppe einen Bogen machen und stattdessen die Treppe nehmen - so nimmt beim Shoppen nicht nur der Kontostand ab.
© .shock - Fotolia

Sa. 27. Dezember 2014

So geht gesundes Shoppen

Kaum ist die Weihnachtszeit vorüber, zieht es viele schon wieder ins Gewühle von Einkaufszentren und Innenstädten. Gutscheine wollen eingelöst, Weihnachtsgeld in Schönes investiert und Unpassendes umgetauscht werden. Aponet.de gibt Tipps, wie auch die Gesundheit von einer Shopping-Tour profitiert.

Anzeige

  • Versuchen Sie nicht, möglichst dicht an der Einkaufsmeile zu parken. Je weiter weg, umso länger ist der Weg, der zu Fuß bewältigt werden muss, und Bewegung ist gesund. Außerdem schont es die Nerven, wenn man sich nicht mit den anderen um Parkplätze in vorderster Reihe streiten oder fünfzehn Runden drehen muss, bevor man einen freien Platz ergattert.
  • Noch besser: Nicht immer muss man fürs Einkaufen das Auto bewegen. Manche Geschäfte lassen sich auch leicht zu Fuß erreichen, andere vielleicht mit dem Fahrrad. Beides wäre die gesündere Wahl als das Auto. Gleiches gilt fürs Treppensteigen alternativ zum Rolltreppe- oder Fahrstuhlfahren.
  • Schlangestehen muss keine vertane Zeit sein. Ohne dabei groß aufzufallen, lassen sich in der Wartezeit ein paar einfache isometrische Übungen durchführen, bei denen man die Muskeln einfach nur anspannt.
  • Nehmen Sie sich etwas Gesundes zu Essen mit auf die Einkaufstour. Denn auch wenn der Einkauf zunächst das vorrangige Ziel ist, kann ein Shopping-Marathon auch hungrig machen. Verlockende Angebote gibt es zur Genüge. Gut, wer mit etwas Gesundem in der Hinterhand die Lust auf Heißes und Fettiges im Zaum halten kann.
  • Haben Sie kleinere Kinder? Nehmen Sie sie mit. Das sorgt automatisch für Bewegung und erhöht die Geschwindigkeit. Schließlich müssen alle wichtigen Dinge erledigt sein, bevor den Kleinen die Geduld ausgeht. Beschleunigte Schritte bringen den Kreislauf in Schwung und sind gut fürs Herz, das Schieben eines Kinderwagens oder eines mit Kind beschwerten Einkaufswagens hält zusätzlich fit.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Was tun bei trockenen Augen?

Trockene Heizungsluft, eisige Kälte und Wind machen vielen Menschen Probleme.

Gene steuern, wie viel wir uns bewegen

Ob sich jemand im Alltag viel bewegt, bestimmt offenbar auch das Erbgut.

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Bewegung: Fällt Deutschland durch?

Experten haben Noten für die körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen verteilt.

Sauna-Besuche verlängern das Leben

Wer mehrmals pro Woche sauniert, stirbt seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen