Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Bewegung zahlt sich aus – in Lebenszeit

Aktuelles

Jüngeres in Kamera lachendes Paar beim Winterspaziergang in grün-gelb-grauen Freizeitklamotten, Mützen, Schals, Mann hat Arm um Frau gelegt, Schneelandschaft

Schon täglich 20 Minuten flott gehen, bringt deutliche Vorteile.
© flairimages - Fotolia

Do. 15. Januar 2015

Bewegung zahlt sich aus – in Lebenszeit

Klar: Gemütlich auf dem Sofa zu sitzen, ist bequemer, als sich zu bewegen. Doch es lohnt sich gesundheitlich, den inneren Schweinehund zu überwinden und aktiver zu werden, wie europäische Forscher jetzt bestätigen konnten. Denn zu wenig Bewegung ist offenbar für mehr Todesfälle verantwortlich als Übergewicht.

Anzeige

Wie die Studie mit über 334.000 europäischen Teilnehmern zeigt, könnten doppelt so viele Todesfälle auf fehlende Bewegung zurückgehen als auf Übergewicht. Allerdings schon kleine Gewohnheitsveränderungen könnten einen positiven Einfluss haben. "Nur eine kleine Tageseinheit an körperlicher Aktivität kann für Menschen, die sich sonst so gut wie nicht bewegen, erhebliche Gesundheitsvorteile mit sich bringen", sagt Professor Ulf Ekelund von der University of Camebridge. So könnten jeden Tag 20 Minuten flottes Gehen das Risiko eines frühen Todes für inaktive Menschen deutlich senken, berichten die Wissenschaftler im Fachblatt American Journal of Clinical Nutrition. Wie aus ihren Berechnungen hervorging, wären inaktive Studienteilnehmer mit dieser Menge an Aktivität in die Gruppe derer gerutscht, die als moderat inaktiv eingestuft wurden, was ihr Risiko für einen vorzeitigen Tod um 16 bis 30 Prozent verringert hätte.

Körperliche Inaktivität, sprich eine Arbeit im Sitzen kombiniert mit fehlender Aktivität in der Freizeit, stehe aber nicht nur mit einer geringeren Lebenserwartung in Verbindung, sondern auch mit einem höheren Risiko für Herzerkrankungen oder Krebs, so die Forscher. Außerdem trage sie zu einem höheren Body-Mass-Index (BMI) und Übergewicht bei. Obwohl schon 20 Minuten Bewegung für die Gesundheit einen deutlichen Unterschied ausmachen, sollte jeder einzelne versuchen, noch mehr zu tun, rät Ekelund. "Körperliche Aktivität hat viele erwiesene Gesundheitsvorteile und sollte ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens sein."

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schmerzmittel steigern den Blutdruck

Besondere Vorsicht ist bei gängigen Schmerz- und Grippemitteln geboten.

Apotheker helfen bei häuslicher Pflege

Angehörige finden Unterstützung und Hilfsmittel in ihrer Apotheke vor Ort.

Thema der Woche: Fuß- und Nagelpilz

Beides lässt sich mit rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke behandeln.

Darmkrebs: Nüsse halbieren Sterberate

Krebspatienten profitieren offenbar davon, regelmäßig Nüsse zu essen.

Wechseljahre: Fenchel lindert Beschwerden

Die Heilpflanze könnte eine Alternative zur Hormonersatztherapie sein.

AMD: Augentropfen statt Spritzen?

Die unangenehme Behandlung mit Spritzen könnte bald der Vergangenheit angehören.

Herzinfarkt durch Atemwegsinfekt

In den ersten Tagen der Erkrankung ist das Risiko um das 17-fache höher.

Cannabis: Kasse kann Erstattung ablehnen

Das kann passieren, wenn nicht alle Therapiealternativen ausgeschöpft sind.

Thema der Woche: Heiserkeit im Alter

Mit einigen Tipps und etwas Training versagt die Stimme nicht so schnell.

Wattestäbchen gehören nicht ins Ohr

Täglich müssen Patienten wegen Verletzungen durch Wattestäbchen behandelt werden.

Enzym hilft bei Gluten-Sensibilität

Das Enzym verhindert, dass größere Mengen Gluten in den Dünndarm gelangen.

Selbsttest: Was motiviert mich?

Der Test unterstützt Menschen mit erhöhtem Schlaganfallrisiko bei der Umstellung ihrer Lebensweise.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen