Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Stabilere Knochen durch Kalium

Aktuelles

Bunte Blattsalate mit Erdbeeren und Walnüssen auf weißem Teller

Obst und Gemüse, besonders Salat z.B., enthalten viel Kalium.
© vanillaechoes - Fotolia

Fr. 16. Januar 2015

Stabilere Knochen durch Kalium

Wenn es darum geht, Osteoporose vorzubeugen, denken viele zunächst an Bewegung, Vitamin D und Calcium, oder weniger Alkohol und Zigaretten. Britische Forscher lenken jetzt den Blick auf einen weiteren Mineralstoff, der für die Knochengesundheit offenbar nicht unwichtig ist – das Kalium.

Anzeige

Alkalische Kaliumsalze - Kaliumbicarbonat und -citrat, wie sie in vielen Obst- und Gemüsesorten vorliegen - verlangsamen demnach den Abbau von Knochensubstanz, so das Ergebnis einer Übersichtsarbeit, die in der Fachzeitschrift Osteoporosis International veröffentlicht wurde. In der Folge seien die Knochen stabiler und das Osteoporose-Risiko gehe zurück, so das Fazit der Forscher um Dr. Helen Lambert von der University of Surrey. Des Weiteren konnten die Wissenschaftler nachweisen, dass hohe Konzentrationen von Kaliumsalzen die Ausscheidung von Calcium und Säuren im Urin verringerte. "Das bedeutet, dass ein Zuviel an Säure neutralisiert wird und Knochenmineral erhalten bleibt", sagt Lambert.

Dies alles scheint sich positiv auf das Gleichgewicht von Knochenauf- und abbau auszuwirken. Beides sei Teil eines natürlichen Prozesses, der den Knochen erlaube zu wachsen, zu heilen und sich anzupassen, so die Wissenschaftlerin. Bei der Knochenkrankheit Osteoporose verlagere sich dieses Gleichgewicht jedoch, so dass mehr Knochen ab- als aufgebaut werde. Die Knochen verlieren an Festigkeit und brechen leichter. Die Studie deutet nun darauf hin, dass es neben anderen Vorbeugemaßnahmen für alle, die gesundheitlich keine Probleme mit Kalium haben, sinnvoll sein könnte, viel Obst und Gemüse zu essen. Gerade bei der westlichen Ernährung mit einem hohen Anteil an Eiweiß aus Fleisch und Getreide, komme es oft zu einem Säureüberschuss im Körper, was die Knochen schwäche und Brüche begünstige, so Lambert.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

5 Tipps: Abnehmen und Gewicht halten

Eine Apothekerin erklärt, was für einen dauerhaften Abnehm-Erfolg wichtig ist.

Blasenentzündung: Leitlinie aktualisiert

Experten empfehlen ein pflanzliches Medikament als Alternative zu Antibiotika.

Thema der Woche: Heilsame Beeren

Welche Wirkung Heidelbeeren, Holunder und Co. auf die Gesundheit haben, lesen Sie hier.

Riskante Keime im Küchenschwamm

Eine neue Studie zeigt, wann Schwämme spätestens ausgetauscht werden müssen.

Checkliste: Reisen mit Blasenschwäche

Mit diesen Tipps können Sie entspannt in den nächsten Urlaub starten.

5 Tipps für Kontaktlinsenträger

So vermeiden Sie Infektionen und verbessern den Tragekomfort.

Hepatitis E durch rohes Schweinefleisch

Rohes und halbgares Fleisch ist die Hauptursache für Infektionen in der EU.

Asthma: Apotheker erklären die Inhalation

Dosieraerosole und Pulverinhalatoren haben ihre Tücken bei der Anwendung.

Thema der Woche: Reisekrankheit

Mit einfachen Mitteln kann man verhindern, dass die Übelkeit auf der Fahrt zu groß wird.

Überstunden stören den Herzrhythmus

Das Herzrisiko steigt deutlich mit zunehmender Wochenarbeitszeit.

Ein erfülltes Leben verbessert den Schlaf

Gerade bei älteren Menschen kann das eine Rolle spielen.

Die meisten Senioren fühlen sich wohl

Vor allem sogenannte psychosoziale Faktoren spielen dabei eine Rolle.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen