Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Rückenschmerz individuell behandeln

Aktuelles

Senior mit Hund beim Nordic Walking in den Bergen.

Schmerztherapie soll den individuellen Bedürfnissen entsprechen und z.B. auch den gewohnten Sport ermöglichen.
© falkjohann.com - Fotolia

Mo. 26. Januar 2015

Chronische Rückenschmerzen: Behandlung an persönlichen Zielen ausrichten

Chronische Rückenschmerzen gelten derzeit als nicht heilbar. Ziel der Behandlung von Betroffenen ist es daher, die Lebensqualität zu verbessern. Laut Professor Dr. Annette Becker, Allgemeinmedizinerin von der Universität Marburg, sollte sich diese Verbesserung vor allem an individuellen und realistischen Zielen der Patienten ausrichten.

Anzeige

"Wenn das persönliche Ziel des Patienten das Besteigen des Hausbergs ist, dann sollten Schmerzmittel mit diesem Ziel gegeben werden. Und nicht mit dem Ziel, auf einer Schmerzskala wieder auf Null zu kommen", betonte Becker in einem Vortrag vor Apothekern auf dem pharmacon-Kongress in Schladming, Österreich. Man dürfe die Therapieziele nicht zu hoch hängen, sagte die Allgemeinmedizinerin, denn die daraus resultierenden, hohen Erwartungen würden zwangsläufig enttäuscht. "Den chronischen Schmerzpatienten kann man derzeit leider nicht heilen", gestand Becker ein.

Das Problem: Die Ursache für den chronischen Rückenschmerz bleibt in den meisten Fällen im Verborgenen; eine speziell auf eine Ursache zugeschnittene Therapie ist so nicht möglich. Ziel der Behandlung ist daher nicht die Schmerzfreiheit, sondern dass der Patient seinen Alltag so gut wie möglich weiter gestalten kann. Dazu gehören sowohl die Arbeit als auch Freizeitaktivitäten und Sport. Als weitere Ziele nannte Becker, unnötige diagnostische Verfahren und unnnötig belastende Therapien zu vermeiden, und Faktoren zu erkennen, die den Krankheitsverlauf ungünstig beeinflussen.

Idealerweise würden Patienten in ein sogenanntes multimodales Therapieprogramm eingebunden, da dies nachweislich – zumindest kurzfristig – die Schmerzen lindere. Die multimodale Behandlung greift an verschiedenen Punkten an und besteht aus medizinischen Elementen, z.B. Schmerzmitteln, physischen Elementen wie einer Bewegungstherapie, berufsbezogenen und verhaltenstherapeutischen Elementen. Allerdings seien solche Behandlungsprogramme nur für begrenzte Zeiträume und in begrenzter Menge verfügbar, beklagte Becker.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwangerschaft: Paracetamol möglich

Spezialisten von der Charité halten das Mittel auch im letzten Schwangerschaftsdrittel für sicher.

Hyalomma-Zecke: erster Fleckfieber-Fall

Ein Pferdebesitzer zeigte nach Stich der Zecke Symptome der Tropenkrankheit.

Guter Blutdruck nützt auch dem Hirn

Auf lange Sicht helfen gute Blutdruckwerte dabei, die geistige Leistung zu erhalten.

Ernährung hilft bei Diabetes-Kontrolle

Eine spezielle Nährstoffkombination bessert den Blutzucker bei Typ-2-Diabetikern auch ohne Gewichtsverlust.

Sicherheitsabstand für den Herzschrittmacher

Interferenzen kommen bei modernen Geräten nur noch sehr selten vor, es gibt jedoch Ausnahmen.

Läuse: Nicht immer juckt der Kopf

Juckreiz ist ein klassisches Symptom bei Kopfläusen, tritt jedoch nicht immer auf.

Testosteron auch für Frauen?

Forscher haben getestet, wie sich das Hormon auf Frauen nach der Menopause auswirkt.

Erhöht Kaffee das Risiko für Migräne?

Offenbar kommt es auf die Menge an, die pro Tag getrunken wird.

Diese 6 Sportarten machen schlank

Einige Sportarten eignen sich besonders gut, um Gewicht zu verlieren.

Herzstolpern: Wann zum Arzt?

Es gibt vier Warnzeichen bei Herzrhythmusstörungen, die nicht ignoriert werden dürfen.

Augentropfen richtig anwenden

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung klappt die Anwendung ganz einfach.

Baby: Das verraten Gewicht und Größe

Das Verhältnis von Geburtsgewicht und Größe liefert Hinweise auf die künftige Gesundheit.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen