Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Herzdruckmassage wichtiger als Defi

Aktuelles

Frau wendet bei auf der Straße liegendem Mann Herzdruckmassage an

Eine konsequente und mutig durchgeführte Herzdruckmassage rettet Leben.
© Gina Sanders - Fotolia

Do. 12. Februar 2015

Herzstillstand: Herzdruckmassage wichtiger als Defi

Im Büro, zu Hause, beim Sport: Ein akuter Herzstillstand kann jederzeit und überall passieren. Gut, wenn genau in diesem Moment jemand da ist, der Erste Hilfe leisten kann. Experten der Deutschen Herzstiftung sagen, was dabei am wichtigsten ist.

Anzeige

Als allererstes gilt es, über den Notruf 112 Hilfe anzufordern. Direkt im Anschluss beginnt man als Ersthelfer mit der Herzdruckmassage. Dadurch entsteht ein künstlicher Blutkreislauf, über den Sauerstoff und Nährstoffe zum Gehirn transportiert wird, erläutern die Experten. Dies ist äußerst wichtig, denn wenn die Herzdruckmassage unterbleibt, kommt es schon nach wenigen Minuten zum Gehirntod. Die Herzdruckmassage ist auch wichtiger als ein Automatisierter Externer Defibrillator, auch Defi genannt. Denn nicht der AED, sondern die konsequente und mutig durchgeführte Herzdruckmassage rette Leben, so die Herzstiftung. Ist man als Helfer alleine vor Ort, sollte man daher nie auf die Herzdruckmassage verzichten, um einen Defi zu holen, warnen die Experten.

"Leider müssen wir es immer wieder erleben, dass Ersthelfer nach Absetzen des Notrufs nicht sofort mit der Herzdruckmassage beginnen, sondern weglaufen, um einen Laien-Defibrillator zu suchen", sagt Professor Dr. med. Dietrich Andresen, Vorstandsmitglied der Deutschen Herzstiftung. Dabei gehen lebenswichtige Minuten verloren. Dies koste Zeit, in der die Überlebenschancen rapide sinken, so der Notfallmediziner und Kardiologe. "Wenn jedoch zwei Helfer vor Ort sind, kann der eine einen AED besorgen, während der andere ohne Unterbrechung die Herzdruckmassage durchführt", betont Andresen.

Immer wieder komme es jedoch vor, dass erst einmal abgewartet, die falsche Nummer gerufen oder aus Scheu, etwas falsch zu machen, lieber nichts getan werde. Um solche Fehler zu vermeiden, gibt die Deutsche Herzstiftung auf ihrer Website weitere Tipps zum richtigen Verhalten bei einem Herzstillstand. Die Herzdruckmassage lässt sich übrigens in 55 Sekunden lernen! Wie das funktioniert, zeigt dieser kurze Film.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Das passiert, wenn Kinder wenig schlafen

Ein Schlafdefizit wirkt sich unter anderem auf die Ernährung und das Gewicht aus.

Wie lässt sich Schleim am besten lösen?

Husten wird oft durch zähflüssigen Schleim erschwert.

Schnarchen: Wann zum Arzt?

Schnarchen ist nicht nur lästig, sondern manchmal auch gefährlich.

Vitaminpräparate sind oft unnötig

In welchen Lebensmitteln alle notwendigen Vitamine stecken, erfahren Sie hier.

Singen bessert Parkinson-Symptome

Die Wirkung kommt sogar der von Medikamenten nahe.

Broken-Heart-Syndrom birgt Gefahren

Einige Patienten sterben auch noch Jahre später an Komplikationen.

Männer sterben häufiger an Hautkrebs

Bei Frauen geht die Erkrankungsrate hingegen deutlich zurück.

Fisch lindert Asthma bei Kindern

Zwei Fisch-Mahlzeiten pro Woche bessern die Symptome deutlich.

Gesünder durch Schokolade mit Zink?

Die Kombination könnte den Körper vor oxidativem Stress schützen.

Warum Magnesium bei Diabetes so wichtig ist

Der Mineralstoff kann der Zuckerkrankheit vorbeugen und sogar vor Folgeschäden schützen.

Wie gesund ist Cold Brew Coffee?

Forscher haben das Trendgetränk genauer untersucht.

Zöliakie: Online-Kurs hilft Betroffenen

Der Kurs hilft, die Krankheit besser zu verstehen und die Ernährung umzustellen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen