Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Deckt Grippe-Impfung auch Vogelgrippe ab?

Aktuelles

Arzt impft ältere Frau.

Die saisonale Grippeimpfung scheint einen breiteren Schutz gegen Grippeviren zu bieten als bisher gedacht.
© Monkey Business - Fotolia

Mi. 18. Februar 2015

Grippe-Impfung kann vor gefährlicher Vogelgrippe schützen

Jedes Jahr wieder versuchen Experten vorherzusagen, welche Variante der Grippeviren in der kommenden Saison kursieren wird, und darauf angepasste Impfstoffe bereitzustellen. Dieses Jahr hat es zwar nicht ganz gepasst, trotzdem kann sich eine Impfung lohnen. US-Forscher konnten jetzt nachweisen, dass Grippe-Impfungen einen breiteren Schutz bieten als gedacht – zum Teil sogar gegen H7N9 Vogelgrippe-Viren.

Anzeige

"Wir haben einen eindeutigen Beweis dafür gefunden, dass die normale Immunantwort auf eine Grippe-Impfung auch vor gefährlichen und sehr speziellen Virenstämmen schützen kann", sagt der Mediziner Patrick Wilson von der University of Chicago. Nach einer Impfung produziert der Körper Antikörper, die bestimmte Viren gezielt erkennen, an deren Oberfläche binden und sie neutralisieren. Wilson und seine Kollegen hatten bei Personen, die sich der jährlichen Grippeimpfung unterzogen hatten, 83 solcher Antikörper isoliert, die gegen den häufig vorkommenden Virenstamm H3N2 gerichtet waren. Wie die Forscher herausfanden, reagierten sieben Prozent dieser Antikörper allerdings auch mit seltenen H7-Stämmen, gegen die zuvor nicht geimpft worden war. Wie die Forscher in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Investigation berichten, neutralisierten drei der Antikörper die aggressiven Vogelgrippe-Viren H7N9 komplett. Gleiches galt für H3- und andere H7-Stämme.

Dass die Antikörper mit so vielen Virenstämmen reagieren, hänge wahrscheinlich mit der Stelle auf der Viren-Oberfläche zusammen, an welche die Antikörper binden, vermuten die Forscher. Es handle sich um Regionen, die sich auch bei unterschiedlichen Stämmen nur wenig unterscheiden. Trotz der Fähigkeit von Viren, sich ständig zu verändern und so einer Impfung zu entziehen, erlaube die Bindung an diese Stellen den Antikörpern, ein weites Spektrum an Influenza-Viren auszuschalten, so die Forscher. Die Herausforderung sei nun, anhand dieser Erkenntnisse Impfungen zu entwickeln, die gegen viele Virenstämme schützen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Steigt der BMI, steigt auch der Blutdruck

Mit jedem Kilo zu viel auf den Rippen steigt auch das Risiko für Bluthochdruck.

Die Wahrheit über Gluten

Welche Krankheiten Weizen auslösen kann und wer Gluten wirklich meiden sollte.

Braucht mein Kind eine Brille?

Diese 4 Anzeichen deuten auf eine Sehschwäche hin.

Medikamente auf die Kopfhaut auftragen

Mit der 5-Linien-Regel funktioniert das innerhalb kürzester Zeit.

3-in-1-Pille senkt Blutdruck effektiv

Die Kombi-Pille könnte die Therapie in Zukunft deutlich vereinfachen.

Wie viel Sport macht glücklich?

Eine neue Studie zeigt: Mehr ist nicht unbedingt besser für die Psyche.

Salz: Schädlich oder nicht?

Eine große Studie kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Sehschwäche in der Schwangerschaft

Bei diesen Symptomen sollten Schwangere sofort einen Augenarzt aufsuchen.

Sommer: Augen vor Infektionen schützen

Beim Schwimmen im Freibad, See oder Meer lauern einige Gefahren.

Vollkorn für gesunde Zähne

Vollkornprodukte haben einen schützenden Effekt auf Zähne und Zahnfleisch.

Checkliste: So wird die Küche glutenfrei

Wer unter einer Zöliakie leidet, dem schaden bereits kleinste Weizen-Krümel.

Diabetes: Abnehmen rettet Betazellen

Eine Gewichtsabnahme kann die Stoffwechselkrankheit stoppen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen