Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Zwiebel-Extrakt senkt Blutzucker

Aktuelles

Rote Zwiebel ganz und aufgeschnitten

Ein Extrakt der Küchenzwiebel verstärkte im Tierversuch die Wirkung des Diabetesmittels Metformin.
© colourbox.de

Di. 10. März 2015

Diabetes: Zwiebel-Extrakt senkt Blutzucker und Cholesterin

Zwiebeln taugen nicht nur zu leckeren Gerichten wie Zwiebelkuchen oder Zwiebelsuppe. Von alters her ist auch die Heilkraft des Lauchgewächses bekannt, zum Beispiel bei Husten, Appetitlosigkeit oder um Arterienverkalkung vorzubeugen. Einen neuen Anwendungsbereich haben nigerianische Forscher jetzt entdeckt: die Zuckerkrankheit Diabetes.

Anzeige

Ein Extrakt aus Küchenzwiebeln, botanisch Allium cepa, senkte zusammen mit dem Diabetes-Medikament Metformin den Blutzuckerspiegel bei diabetischen Ratten deutlich. Erhielten die Tiere zusätzlich zu Metformin größere Mengen des Zwiebelextrakts – 400 oder 600 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht und Tag – verringerte sich der Wert für den Nüchternblutzucker um 50 beziehungsweise 35 Prozent. Das fanden Wissenschaftler um Anthony Ojieh von der Delta State University in Abraka, Nigeria, heraus. Auch der Cholesterinspiegel profitierte von dem Zwiebelextrakt, wie die Forscher auf einer Endokrinologen-Tagung in San Diego, USA, berichten.

Warum die Zwiebeln hier einen so positiven Effekt hatten, konnten die Forscher jedoch nicht klären. Mikroskopische Untersuchungen der Bauchspeicheldrüse zeigten, dass weder Metformin noch der Zwiebel-Extrakt den Schaden an den insulinproduzierenden Zellen der Nager heilen konnte. "Wie genau Zwiebeln den Blutglukosespiegel senken, muss in weiteren Studien untersucht werden", sagte Ojieh. Von einem Selbstversuch rät er jedoch ab. Für ihre Studie hatten sie einen einfachen Extrakt aus Zwiebeln vom örtlichen Markt hergestellt. Für die Anwendung beim Menschen würde man üblicherweise die Lösung so reinigen, dass sie nur die aktiven Bestandteile der Zwiebel enthalte, so der Wissenschaftler. Ansonsten müsste ein Mann von 75 kg Körpergewicht täglich reich rechnerisch zwischen 30 und 45 Gramm des Zwiebelextraktes einnehmen, um dieselbe Wirkung zu erzielen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwangerschaft: Paracetamol möglich

Spezialisten von der Charité halten das Mittel auch im letzten Schwangerschaftsdrittel für sicher.

Hyalomma-Zecke: erster Fleckfieber-Fall

Ein Pferdebesitzer zeigte nach Stich der Zecke Symptome der Tropenkrankheit.

Guter Blutdruck nützt auch dem Hirn

Auf lange Sicht helfen gute Blutdruckwerte dabei, die geistige Leistung zu erhalten.

Ernährung hilft bei Diabetes-Kontrolle

Eine spezielle Nährstoffkombination bessert den Blutzucker bei Typ-2-Diabetikern auch ohne Gewichtsverlust.

Sicherheitsabstand für den Herzschrittmacher

Interferenzen kommen bei modernen Geräten nur noch sehr selten vor, es gibt jedoch Ausnahmen.

Läuse: Nicht immer juckt der Kopf

Juckreiz ist ein klassisches Symptom bei Kopfläusen, tritt jedoch nicht immer auf.

Testosteron auch für Frauen?

Forscher haben getestet, wie sich das Hormon auf Frauen nach der Menopause auswirkt.

Erhöht Kaffee das Risiko für Migräne?

Offenbar kommt es auf die Menge an, die pro Tag getrunken wird.

Diese 6 Sportarten machen schlank

Einige Sportarten eignen sich besonders gut, um Gewicht zu verlieren.

Herzstolpern: Wann zum Arzt?

Es gibt vier Warnzeichen bei Herzrhythmusstörungen, die nicht ignoriert werden dürfen.

Augentropfen richtig anwenden

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung klappt die Anwendung ganz einfach.

Baby: Das verraten Gewicht und Größe

Das Verhältnis von Geburtsgewicht und Größe liefert Hinweise auf die künftige Gesundheit.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen