Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Auch Zahnfüllungen haben "Garantie"

Aktuelles

Nahaufnahme Gesicht: Junge Frau im Zahnarztstuhl, Zahnarzt schaut in ihren Mund mit Spiegel und Haken

Nur etwa die Hälfte aller Versicherten nimmt die Prophylaxe beim Zahnarzt in Anspruch.
© Stasique - Fotolia

Mi. 15. April 2015

Auch bei Zahnfüllungen gilt zweijährige Gewährleistung

Nach einer Füllung müssen viele Zähne nach kurzer Zeit wieder therapiert werden. Das geht aus dem neuen Zahnreport der Krankenversicherung Barmer GEK hervor. So müssen die Zahnärzte fast jeden dritten Zahn innerhalb von vier Jahren nach einer Füllung erneut behandeln. Bei einer mangelhaften Füllung greift jedoch die gesetzlich verbriefte, zweijährige Gewährleistung.

Anzeige

Der Report zeigt, dass eine Füllung im Durchschnitt zwischen 8,7 und 10,5 Jahren hält. Dabei komme es nicht nur auf die Qualität der Füllung an, sondern auch auf die Bereitschaft der Patienten, aktiv etwas für die eigene Zahngesundheit zu tun. Das erklärte Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der Barmer GEK. Allerdings nimmt den Daten des Zahnreports zufolge nur etwa jeder Zweite die Prophylaxe beim Zahnarzt in Anspruch. Im Jahr 2013 waren es 53 Prozent der Versicherten.

In einer Reaktion auf den Zahnreport betonte Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung "das durchgehend hohe Niveau zahnärztlicher Behandlungen im Bereich Karies". Die im Report berichtete erneute Therapie jedes dritten Zahns mit Füllung innerhalb von vier Jahren könne seiner Ansicht nach nicht auf eine mangelhafte Behandlungsqualität in Praxen zurückgeführt werden. "Vielmehr sollten weitere Anstrengungen bei der Prophylaxe und der verbesserten Mundhygiene der Patienten unternommen werden."

Bei den seltenen Ausnahmen, in denen eine Füllung nicht den medizinischen Standards entspreche, greife die gesetzlich verbriefte, zweijährige Gewährleistung. "In diesem Zeitraum ist jeder Zahnarzt verpflichtet, identische und Teilwiederholungen von Füllungen sowie bei Bedarf die Erneuerung und Wiederherstellung von Zahnersatz kostenfrei vorzunehmen", sagte Eßer. Im Jahr 2013 waren mehr als 20 Millionen gesetzlich Versicherte von einer Füllungstherapie betroffen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Yoga gegen schlechten Schlaf und Schmerzen

Eine Therapie ist manchmal auch ohne Medikamente möglich.

Experten warnen vor Aluminium

Vor allem für Kinder ist Aluminium eine Gefahr für die Gesundheit.

Sorgen Statine für Gedächtnisstörungen?

Patienten, die Cholesterinsenker einnehmen, müssen sich keine Sorgen machen.

Fakten und Mythen über Antibiotika

Muss man die Packung wirklich bis zum Ende nehmen? Experten klären auf.

Demenz: 6 Tipps für pflegende Angehörige

Einige Dinge können für Entlastung sorgen, etwa das Engagieren einer Nachtpflege.

Was hilft Babys gegen Bauchweh?

Forscher haben die Wirkung verschiedener Hausmittel systematisch untersucht.

Diclofenac für Herzpatienten riskant

Trotzdem wird das Schmerzmittel immer noch von vielen Ärzten verschrieben.

Brustkrebs: Sport verbessert Prognose

Das gilt auch, wenn Frauen erst nach der Diagnose damit anfangen.

Krafttraining sorgt für ein gesundes Herz

Die Muskelmasse gibt Hinweise auf das künftige Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Was hilft bei häufigen Wadenkrämpfen?

Maßnahmen wie Dehnen und Magnesium haben nicht bei allen Patienten Erfolg.

Schlafstörungen sind ein Gesundheitsrisiko

Das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht sich dadurch deutlich.

Sport treiben mit Herzschwäche?

Eine neue Studie zeigt, dass Bewegung dazu beiträgt, steife Blutgefäße zu lockern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen