Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Tagesaktuelle online Pollenflugvorhersage

Aktuelles

Junge rothaarige Frau, niesend, Taschentuch in beiden Händen, vor grüner Wiese/Feld, links großer Laubbaum in Hintergrund und Scheune, blauer Himmel

Welche Pollen fliegen gerade? Online Pollenflugvorhersagen helfen Allergikern, die nächsten Tage zu planen.
© Model colourbox.de/Robert Byron

Mo. 11. Mai 2015

Aktuell für Allergiker: online Pollenflugvorhersage

Reizhusten, Fließschnupfen, juckende und geschwollene Augen: Schon mit den ersten blühenden Sträuchern beginnt für viele Pollenallergiker die Leidenszeit. Bei der online Pollenflugvorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) können sich Betroffene tagesaktuell informieren, was in ihrer Region gerade fliegt.

Anzeige

Auf seinen Seiten informiert der DWD in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst über die acht wichtigsten Blütenpollen für Allergiker. Man wählt dort einfach die Pflanzen und den Zeitraum aus, die einen interessieren. Das geht bis zu zwei Tagen im Voraus. Damit können Heuschnupfen-Patienten Wochenendaktivitäten im Freien, wie beispielweise eine Fahrradtour, Wandern oder ein Picknick im Grünen besser planen. Als Ergebnis erhält man eine Deutschlandkarte, in der die Regionen je nach Pollenflugintensität in einem Spektrum von grün (keine Belastung) bis rot (hohe Belastung) eingefärbt sind.

Wer heute Morgen nachschaut, kann sehen, dass vor allem Pollen von Süßgräsern unterwegs sind. Während hier die Belastung je nach Region zwischen gering bis mittel schwankt, gibt die Karte mit dem Pollenflug-Gefahrenindex derzeit für Hasel, Erle oder Esche, Roggen, Beifuß und Ambrosia Entwarnung. Während der Süden Deutschlands momentan weitgehend von Birkenpollen verschont ist, stuft der Wetterdienst den Norden als gering belastetet ein. In dem verwendeten Farbenspektrum ist das noch gelb. Mit seinen Vorhersagen möchte der Deutsche Wetterdienst Pollenallergikern helfen, ihr Verhalten entsprechend anzupassen und in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt allergische Beschwerden gezielt mit Hilfe von Medikamenten kurz- wie auch langfristig zu begrenzen.

Die Pollenflugvorhersage erreichen Interessierte auf www.dwd.de, indem sie über das Menü "Spezielle Nutzer" => "Gesundheitswesen" => "Biowetter" => "Pollenflug" navigieren. Einfacher geht es mit einem Klick auf den folgenden direkten Link zum Pollenflug-Gefahrenindex.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Engpässe bei Grippeimpfstoffen

Eine Umfrage zeigt, wie angespannt sich die Lage zurzeit darstellt.

Depression: Zu viel Schlaf ist schädlich

Viel Schlaf und langes Liegen im Bett kann die Symptome verschlechtern.

Starke Kopfschmerzen sind ein Warnzeichen

Extreme Kopfschmerzen können auf ein lebensgefährliches Aneurysma hindeuten.

Gesundheits-Apps auf Rezept

In Deutschland gibt es künftig Gesundheits-Apps, die kostenfrei auf Kassenrezept verfügbar sind.

Verstopfung in der Schwangerschaft

Etwa jede zweite Frau leidet während und kurz nach der Schwangerschaft unter Verstopfungen.

Vitamin D und Kalzium helfen bei Schwindel

Wiederkehrende Schwindelattacken könnten damit verhindert werden, zeigt eine neue Studie.

Fisch kann Listerien enthalten

Einige Menschen müssen bei geräuchertem oder rohem Fisch aufpassen.

Wann ist Unordnung nicht mehr normal?

Eine Psychologin erklärt, was es mit dem Messie-Syndrom auf sich hat und welche Warnzeichen es gibt.

Physiotherapie bessert Ischiasbeschwerden

Fängt die Therapie so früh wie möglich an, zeigt sie oft gute Ergebnisse.

Ab 40 zur Glaukom-Früherkennung

Auf diese Weise kann die Augenkrankheit frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Kaffee besser erst nach dem Frühstück

Für den Stoffwechsel könnte es besser sein, erst nach dem Frühstück Kaffee zu trinken.

Leberschäden machen zunächst nur müde

Leistungsschwäche ist oft das einzige Anzeichen für eine beginnende Leberschädigung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen