Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Neues Antibiotikum gegen Tripper?

Aktuelles

Eine neue Antibiotika-Klasse könnte bei Tripper helfen.

Schon jetzt gibt es viele Bakterienstämme, die gegen gängige Antibiotika resistent sind. Die Entwicklung neuer Wirkstoffe ist daher essentiell.
© Model colourbox.de/Pressmaster

Di. 08. August 2017

Neues Antibiotikum gegen Tripper?

Die Suche nach neuen Antibiotika ist langwierig. Jetzt haben britische Forscher herausgefunden, dass eine neue Klasse von Antibiotika gegen die Geschlechtskrankheit Gonorrhoe, auch als Tripper bekannt, helfen könnte. In Laborversuchen war der neue Wirkstoff erfolgreich.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten den Wirkstoff Closthioamid, der ursprünglich von dem Bodenbakterium Clostridium cellulolyticum stammt, an 149 Bakterien-Proben aus Hals, Harnröhre, Gebärmutterhals oder Rektum von Krankenhaus-Patienten getestet, die mit Tripper infiziert waren. Das Mittel war schon in sehr geringen Mengen bei 146 der 149 Proben wirksam, wie die Forscher im Fachblatt Antimicrobial Agents and Chemotherapy berichten. Auch bei Proben, die von der Weltgesundheitsorganisation zur Verfügung gestellt worden waren und von denen Resistenzen bekannt waren, wirkte das Antibiotikum in allen Fällen. Obwohl der Wirkstoff noch bei Tieren und Menschen getestet werden müsse, sehen die Forscher ihn schon jetzt als wichtigen Schritt im Kampf gegen die Geschlechtskrankheit.

Antibiotika-Resistenzen seien eines der größten Gesundheitsprobleme, denen die Welt gegenüberstehe, so Victoria Miari von der London School of Hygiene & Tropical Medicine. Viele Krankheiten von Menschen und Tieren könnten unbehandelbar werden, darunter auch Tripper. Schon jetzt existieren Bakterienstämme des Tripper-Erregers, die wegen fehlender Alternativen nicht behandelt werden können. Ohne eine Behandlung kann die Geschlechtskrankheit gefährliche Folgen haben und zu Unterleibsentzündungen und Unfruchtbarkeit bei Erwachsenen sowie zu Sehschäden beim Baby führen, wenn Bakterien bei der Geburt von der Mutter auf das Neugeborene übertragen werden.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen