Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Paare teilen das Diabetes-Risiko

Aktuelles

Paare scheinen nicht nur gleiche Interessen, sondern auch ähnliche Gesundheitsrisiken zu haben.

Paare scheinen nicht nur gleiche Interessen, sondern auch ähnliche Gesundheitsrisiken zu haben.
© Robert Kneschke - Fotolia.com

Mi. 27. September 2017

Paare teilen Risiko für Übergewicht und Diabetes

Menschen mit starkem Übergewicht haben ein höheres Risiko für Typ-2-Diabetes. Ob sich das auch auf das Risiko der Ehegatten auswirkt, haben Forscher um Adam Hulman von der Universität Aarhus in Dänemark untersucht.

Anzeige

Ihrer Studie zufolge steigt das Risiko eines verheirateten Mannes über 50, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, an, wenn seine Frau extrem übergewichtig ist. Dies berichteten die Wissenschaftler auf einer Tagung der European Association for the Study of Diabetes (EASD) in Lissabon, Portugal. Nachdem die Forscher in ihren Berechnungen den Body Mass Index des Mannes berücksichtigt hatten, stieg mit jedem Plus von 5 kg/m2 beim BMI der Ehefrau, das Diabetes-Risiko des Ehemannes um 21 Prozent an. Frauen hatten dagegen kein zusätzlich erhöhtes Diabetes-Risiko, wenn ihr Ehegatte stark übergewichtig war. In einer weiteren Analyse konnten die Forscher feststellen, dass 55-Jährige oder ältere Personen, die einen Ehegatten mit Diabetes haben, über die Jahre mehr an Gewicht zunahmen als Gleichaltrige mit einem Partner ohne Diabetes.

Dass sich bei Fettleibigkeit des einen Partners das Diabetes-Risiko des anderen erhöhen kann und umgekehrt, könnte damit zusammenhängen, dass Paare oft Verhaltensweisen teilten, die zur Zuckerkrankheit führen können, so die Forscher. Dies könnten ungesunde Essgewohnheiten sein oder eine geringe körperliche Aktivität. Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass es sinnvoll sein könnte, Menschen, deren Ehepartner stark übergewichtig sind, auf Diabetes hin zu untersuchen. Gleichzeitig könnten Paare, die sich Risiken teilten, gemeinsam versuchen, gesünder zu essen oder sich mehr zu bewegen. Besonders Männer könnten davon profitieren. Für ihre Arbeit hatten die Wissenschaftler Daten von über 7.000 britischen Frauen und Männern ausgewertet, die an der English Longitudinal Study of Ageing (ELSA) teilgenommen hatten.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen