Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Ärzte warnen vor Vitamin-D-Überdosis

Aktuelles

Hochdosiertes Vitamin D kann der Gesundheit schaden.

Ärzte warnen davor, hoch dosierte Vitamin-D-Präparate ohne ärztliche Absprache einzunehmen.
© Peter Maszlen - Fotolia

Mo. 04. Dezember 2017

Vitamin D: Überdosierung kann gefährlich werden

Hochdosierten Vitamin-D-Präparate sind mit Vorsicht zu genießen. Darauf die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) hin. Bei einer 78-jährigen Patientin und einem 60-jährigen Patienten hatte die Einnahme von hohen Dosen Vitamin D zu akutem Nierenversagen geführt. Die 78-Jährige hatte täglich 10.000 Internationale Einheiten (IE) Vitamin D3 eingenommen, der 60-Jährige 50.000 IE "Vitamin D" pro Tag. Beide Patienten hatten die Präparate über das Internet bezogen.

Anzeige

Eine Überdosierung mit Vitamin D kann eine sogenannte Hyperkalzämie sein, die entsteht, wenn sich im Blut zu viel Calcium befindet. Hinweise auf Erkrankungen als Ursache der sehr hohen Calcium-Spiegel hätten beiden Patienten nicht vorgelegen. Während sich der Zustand der 78-jährigen Patientin nach ärztlicher Behandlung bessert, entwickelte der andere Patient schwere Komplikationen und ist nun dialysepflichtig.

"Wenn höhere Dosierungen von Vitamin D erforderlich sind, sollte dies unter ärztlicher Aufsicht und regelmäßiger Kontrolle des Vitamin-D-Status erfolgen", betont die AkdÄ. In der Regel genüge dann eine Einnahme von 800 IE pro Tag. Als sichere Obergrenze für die tägliche Einnahme von Vitamin D gelten 4000 IE für Heranwachsende und Erwachsene. In Deutschland sind Vitamin-D-haltige Präparate ab einer Tagesdosis von mehr als 1000 IE verschreibungspflichtig. "Wegen der genannten Risiken raten wir davon ab, eigenständig hochdosierte Vitamin-D-Präparate einzunehmen", schreibt die AkdÄ. Bei Fragen können sich Patienten jederzeit an ihren Arzt oder Apotheker wenden.

dh/PZ/NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Weltneuheit für natürliches Hören.

Die Pure Charge&Go Hörgeräte bieten Ihnen die Kombination aus natürlichstem Klang der eigenen Stimme und dem Komfort nie mehr Batterien wechseln zu müssen! Machen Sie jetzt den Alltagstest beim Signia Innovationspartner!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen