Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Erektionsprobleme durch Herz-Arzneien?

Aktuelles

Blutdruck- und Cholesterinsenker sind nicht für Erektionsstörungen verantwortlich.

Schätzungsweise die Hälfte aller Männer über 50 hat hin und wieder mit Erektionsstörungen zu kämpfen.
© Monkey Business - Fotolia.com

Mo. 05. Februar 2018

Erektionsprobleme durch Herzmedikamente?

Männer, die Medikamente wegen hohem Blutdruck oder hohen Cholesterinwerten einnehmen müssen, haben häufiger Erektionsstörungen. Viele befürchten, dass die Nebenwirkungen der Arzneimittel die Ursache für die Probleme beim Sex sind. Diese Sorgen scheinen einer neuen kanadischen Studie zufolge unbegründet.

Anzeige

Die Forscher, die sich mit den Auswirkungen von cholesterinsenkenden Statinen und den Blutdrucksenkern Candesartan und Hydrochlorothiazid sowie einer Kombination von beiden beschäftigt hatten, kommen zu dem Schluss, dass diese Mittel die Erektionsfähigkeit nicht beeinflussen. Keine der untersuchten Wirkstoffgruppen stand im Vergleich zu einem Placebo mit Erektionsstörungen in Verbindung, berichtet das Team um Dr. Philip Joseph von der McMasters University im Canadian Journal of Cardiology. Die Wissenschaftler hatten über 2.000 Männer zu Beginn der Studie zu ihren erektilen Funktionen befragt sowie noch einmal knapp sechs Jahre später. Wie sie berichten, hatte weder die Einnahme der Blutdrucksenker Candesartan und Hydrochlorothiazid noch des Cholesterinsenkers Rosuvastatin einen Einfluss auf Erektionsstörungen. Wichtig sei zudem, dass diese Medikamente auch nicht mit der Entstehung von Erektionsproblemen zusammenhingen, so die Forscher.

Schwierigkeiten, eine Erektion zu bekommen oder aufrecht zu erhalten, sind weit verbreitet. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa 40 Prozent der Über-50-Jährigen von Erektionsstörungen betroffen sind, wobei Männer mit Risikofaktoren für Herzkrankheiten häufiger damit zu tun haben. An den untersuchten Medikamenten, die die Herzrisiken verringern sollen, liegt dies der Studie zufolge aber nicht. "Ärzte können Männern mit einer erektilen Dysfunktion versichern, dass die Probleme nichts mit den Medikamenten zu tun haben", sagt Joseph.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Weltneuheit für natürliches Hören.

Die Pure Charge&Go Hörgeräte bieten Ihnen die Kombination aus natürlichstem Klang der eigenen Stimme und dem Komfort nie mehr Batterien wechseln zu müssen! Machen Sie jetzt den Alltagstest beim Signia Innovationspartner!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen