Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Glaukom: Tropfen helfen im Schlaf

Aktuelles

Neuartige Augentropfen könnten bei grünem Star helfen.

Augentropfen, die vor dem Zubettgehen verwendet werden, könnten bei grünem Star helfen.
© Monika Wisniewska - Fotolia.com

Mo. 16. April 2018

Glaukom: Augentropfen lindern Symptome im Schlaf

Medizinische Wirkstoffe effizient an den Ort zu bringen, an dem sie benötigt werden, ist eine Kunst für sich. Kanadische Wissenschaftler haben jetzt eine neue Art von Augentropfen entwickelt, die eines Tages Augenkrankheiten wie den grünen Star im Schlaf behandeln könnten.

Anzeige

Den Forschern ist es gelungen, ein Hydrogel mit Nanopartikeln zu entwickeln, die einen Inhaltsstoff von Cannabis enthalten. Die sogenannte Cannabigerolsäure (CBGA) gilt als vielversprechend für die Behandlung des Glaukoms. Wie Versuche mit der Hornhaut von Schweinen, die der menschlichen Hornhaut gleiche, zeigten, wurde der Wirkstoff schnell aufgenommen und erreichte den hinteren Teil des Auges. "Die Tropfen werden direkt vor dem Schlafengehen angewendet und formen bei Kontakt mit dem Auge eine Art Linse", erläutert Studienleiter Vikramaditya Yadav von der University of British Columbia. Über Nacht lösen sich die Nanopartikel langsam und durchdringen die Hornhaut. Bis zum nächsten Morgen habe sich die Linse vollständig aufgelöst, schreibt der Professor für Chemie- und Bioengineering in der Fachzeitschrift Drug Delivery & Translational Research.

Um den grünen Star zu behandeln, würden häufig medizinische Augentropfen verwendet, sagt Yadav. Doch würden diese oft nur schlecht aufgenommen. Weniger als fünf Prozent der Wirkstoffe blieben im Auge, weil der größte Teil der Tropfen wieder aus dem Auge herauslaufe. "Selbst wenn der Wirkstoff absorbiert wird, erreicht er oft nicht den hinteren Bereich des Auges, wo er geschädigte Neuronen reparieren und den für ein Glaukom typischen Augeninnedruck lindern kann", erläutert Yadav. Deshalb müssten Augentropfen bislang deutlich größere Mengen des benötigten Wirkstoffs enthalten.

HH

Quelle: DOI 10.1007/s13346-018-0504-x

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen