Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert 3 Tipps für lange Autofahrten

Aktuelles

Mit diesen Tipps für lange Autofahrten kommen Sie sicher am Ziel an.

Auf langen Autofahrten in den Urlaub wechseln sich die Fahrer am besten regelmäßig ab.
© Soloviova Liudmyla - Fotolia.com

Do. 21. Juni 2018

Achtung, Sekundenschlaf: 3 Tipps für lange Autofahrten

"Ach, ich fahr jetzt einfach durch, die letzten 100 Kilometer schaff' ich locker auch noch." Oder: "Jetzt lohnt sich ein Wechsel doch gar nicht mehr." Sätze wie diese haben viele Beifahrer schon mal zu hören bekommen, wenn sie den Fahrer ablösen wollten. Eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag der CosmosDirekt Versicherung zeigt: Nur 29 Prozent der Autofahrer wechseln sich auf längeren Strecken regelmäßig ab. Jurist und Versicherungsexperte Frank Bärnhof hat 3 Tipps für Urlauber, um sicher am Ziel anzukommen.

Anzeige

Tipp 1: Müdigkeit ernst nehmen

Sind die Lider schwer, muss man häufig gähnen oder lässt die Konzentration nach, ist schnell klar: Die Müdigkeit steigt - und damit die Gefahr eines gefährlichen Sekundenschlafs. Dann ist es allerhöchste Zeit für eine Pause. "Autofahrer sollten Warnsignale wie diese sehr ernst nehmen, denn Müdigkeit kann zu schweren Unfällen führen, vor allem wenn man bei hohem Tempo von der Fahrbahn abkommt", sagt Bärnhof. Wie gefährlich ein Blindflug sein kann, zeigt folgende Rechnung: Bei einer Geschwindigkeit von 130 km/h legt ein Auto eine Strecke von 36 Metern in der Sekunde zurück. Einer früheren forsa-Umfrage zufolge sind bereits 30 Prozent der deutschen Autofahrer schon einmal kurzzeitig am Steuer eingeschlafen.

Tipp 2: Regelmäßig Pausen machen

Spätestens alle 200 Kilometer oder alle zwei Stunden einen etwa 20-minütigen Zwischenstopp einlegen. Dabei nicht nur schnell auf Toilette gehen, sondern am besten ein kleines Mini-Fitness-Programm absolvieren: Wer ein paar Schritte an der frischen Luft geht, sich dehnt, streckt oder ein paar Lockerungsübungen macht, aktiviert seinen Kreislauf und bringt auch den Kopf wieder in Schwung. "Außerdem empfehlenswert: ein kurzes Powernapping, denn eine Tasse Kaffee reicht oft nicht, um schnell wieder fit zu werden", so Bärnhof.

Tipp 3: Steuer aus der Hand geben

Reicht die Zeit nicht für eine längere Pause, ist - nach Möglichkeit - ein Fahrerwechsel angesagt. Fahrer, die das Steuer an den Beifahrer abgeben, sollten die Auszeit auch wirklich zum Entspannen nutzen, rät der Experte. Am besten packe man dafür ein Nackenkissen, eine Schlafmaske und Ohrenstöpsel ein: "So kann sich der pausierende Fahrer ungestört ausruhen."

NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen