Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert TSS: Wie gefährlich sind Tampons?

Aktuelles

Wer Tampons verwendet, sollte einige Dinge beachten.

Ein vergessenes Tampon kann eine Brutstätte für Bakterien sein.
© antic - Fotolia.com

Mi. 04. Juli 2018

Toxisches Schocksyndrom: Tampons sicher verwenden

Ein 16-jähriges Mädchen wird bei einem Schulausflug morgens tot in ihrem Bett aufgefunden - schuld ist ein Tampon, das das Toxische Schocksyndrom (TSS) ausgelöst hat. Von diesem und ähnlichen tragischen Vorfällen berichten Medien immer wieder. Was hinter der sogenannten Tamponkrankheit steckt und wie Tampons sicher angewendet werden, erklärt die amerikanische Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration (FDA).

Anzeige

Das Toxische Schocksyndrom (TSS) ist eine sehr seltene, aber lebensbedrohliche Infektionskrankheit. Wenn Tampons zu lange in der Scheide bleiben, können sich giftige Stoffe bilden. Vor allem stark saugfähige Tampons begünstigen die Vermehrung von Bakterien, die solche Giftstoffe produzieren. Diese können durch die Vaginalschleimhaut in den Blutkreislauf gelangen, die Folge ist ein schweres Kreislauf- und Organversagen, das unbehandelt zum Tod führen kann. Das Robert Koch-Institut schätzt, dass jedes Jahr 3 bis 6 von 100.000 sexuell aktiven Frauen am TSS erkranken, 92 Prozent im Zusammenhang mit der Menstruation.

Die FDA gibt jungen Mädchen und Frauen folgende Hinweise, um Tampons sicher zu verwenden und Infektionen zu vermeiden:

  • Anwendungshinweise beachten: Auf jeder Tamponpackung finden sich Hinweise für die richtige und sichere Nutzung. Auch, wenn Sie schon lange Tampons verwenden: Werfen Sie einen Blick in die Anleitung und beachten Sie die Hinweise der Hersteller.
  • Handhygiene: Vor dem Entfernen und dem Einführen eines Tampons unbedingt die Hände waschen.
  • Nur während der Periode: Nutzen Sie Tampons nur dann, wenn sie auch ihre Periode haben, und nicht schon vorher, danach oder zu einem anderen Zweck.
  • Regelmäßig wechseln: Tampons müssen nach vier bis spätestens 8 Stunden gewechselt werden. Wer beispielsweise länger als 8 Stunden schläft, nutzt für die Nacht besser eine Binde.
  • Saugfähigkeit: Die Saugkraft der Tampons sollte immer auf die Stärke der Periode abgestimmt sein. Nutzen Sie also keine besonders saugfähigen Tampons, wenn Ihre Periode schwach ist. Wenn Sie ein Tampon länger als 8 Stunden tragen könnten, ohne es wechseln zu müssen, greifen Sie besser zu einer niedrigeren Saugkraft.
  • Achtung bei diesen Symptomen: Unwohlsein, Schmerzen, plötzliches hohes Fieber, Erbrechen, Durchfall oder Schwindel können Anzeichen des Toxischen Schocksyndroms sein. Wer während oder kurz nach seiner Periode unter solchen Symptomen leidet, sollte nicht zögern, das Tampon entfernen und sofort einen Arzt aufsuchen.

NK

Quelle: FDA: The Facts on Tampons–and How to Use Them Safely

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen