Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Geheimtipps für eine schöne Haut

Aktuelles

Eine gesunde Haut wünschen sich viele Menschen.

Wer sich schminkt, macht es sich am besten zur Gewohnheit, das Make-up jeden Abend vor dem Zubettgehen gründlich zu entfernen.
© nenetus - stock.adobe.com

Sa. 29. Dezember 2018

Geheimtipps für eine schöne und gesunde Haut

Eine reine, ebenmäßige und strahlende Haut - das wünscht sich wohl jeder. Damit wir uns in unserer Haut rundum wohlfühlen können, geben Experten der Universität Texas einfache Tipps, um das Hautbild dauerhaft zu verbessern.

Anzeige

"Die gute Nachricht ist, dass Sie mit wenig Zeit und Mühe oder manchmal auch nur durch andere Gewohnheiten Ihren Hautzustand verbessern können", sagt Dr. Megan Rogge, Assistenzprofessorin für Dermatologie an der McGovern Medical School an der Universität in Texas. Dafür gibt die Expertin diese neun Tipps:

  1. Stress reduzieren: Entspannen Sie sich, denn viele Hautprobleme werden durch Stress hervorgerufen: "Akne, Psoriasis, Ekzeme und manche Arten von Haarausfall verschlimmern sich unter Stress. Dies sind die vier häufigsten Beschwerden meiner Patienten", so Rogge. "Deshalb empfehle ich, Zeit zur Entspannung zu finden, Yoga oder Meditation sind eine gute Option, aber auch Atemübungen können helfen."
  2. Eine gute Ernährung: Dieser Vorsatz fürs neue Jahr steht bei vielen Menschen weit oben. Das Gute ist, dass auch die Haut davon profitiert: Wenig Zucker, dafür mehr Obst, Gemüse und Kräuter verbessern das Hautbild. Nahrungsmittel, die reich an Antioxidantien sind, schützen die Haut von innen. Dazu zählen zum Beispiel Beeren, Tomaten, Nüsse, Karotten, Kartoffeln oder Brokkoli.
  3. Sonnenschutz: UV-Strahlen schaden der Schutzhülle unseres Körpers. Sonnenschutz ist daher wichtig - im Winter genauso wie im Sommer. In der Apotheke oder Drogerie gibt es auch Make-up mit Lichtschutzfaktor oder Produkte speziell für die empfindliche Gesichtshaut, die kein Öl enthalten.
  4. Wasser wirkt Wunder: Dehydrierung macht müde und lässt Falten sichtbar werden. Nicht nur dem Körper bekommt Wasser gut, auch die Haut dankt es uns, wenn wir Wasser trinken. Etwa zwei bis drei Liter Flüssigkeit täglich empfehlen die Experten. Wer viel schwitzt, benötigt mehr.
  5. Make-up entfernen: Abends kann das Abschminken vor lauter Müdigkeit wie eine Herkulesaufgabe erscheinen. Schmutz oder Öl können jedoch die Poren verstopfen und zu Akne und Irritationen führen. Ab und zu ein Peeling entfernt die oberste Schicht abgestorbener Haut und trägt dazu bei, dass die Haut klar und strahlend bleibt.
  6. Ausreichend schlafen: Nicht umsonst wird vom Schönheitsschlaf gesprochen, denn bei Schlafmangel regeneriert die Haut langsamer. Tränensäcke und dunkle Ringe unter den Augen lassen sich zwar überschminken, Schlaf ist aber die bessere Methode.
  7. Feuchtigkeitspflege: Besonders wenn es draußen kalt ist, trocknet die Haut leicht aus. Dann sind reichhaltige Cremes besser geeignet als leichte Lotionen.
  8. Frische Luft: "Während viele Patienten erkennen, wie schädlich Zigarettenrauch für die Haut ist und deshalb nicht rauchen, ist einigen nicht bewusst, dass auch Passivrauch und Umweltverschmutzung die Hautalterung beschleunigen können", sagt Dr. Rogge.
  9. Bleiben Sie dran! Egal was Werbung und Produkte versprechen, Wunder geschehen nicht über Nacht. Eine schöne Haut braucht Pflege, gute Gewohnheiten und Geduld.

ZOU

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen