Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Hautpflege: 7 Mythen im Faktencheck

Aktuelles

Sieben Mythen rund um die Haut im Faktencheck.

Rund um die Haut existieren viele Halbwahrheiten, die man nicht alle glauben sollte.
© Vadym Drobot - Colourbox

Sa. 09. März 2019

Hautpflege: 7 Mythen im Faktencheck

Manche Aussagen über die Haut sind hartnäckig immer wieder zu hören. Sara J. Brown, Professorin für molekulare und genetische Dermatologie von der Universität Dundee in Schottland, verrät, welche zutreffen und welche man getrost vergessen kann.

Anzeige

1. Die Haut erneuert sich ständig

Stimmt! Die Haut ist unser größtes Organ und bildet eine dynamische Barriere zwischen dem Körper und der Umwelt. Die Zellen in der äußeren Hautschicht teilen sich ständig und werden von der Oberfläche abgestoßen.

2. Wer täglich zwei Liter Wasser trinkt, hält die Haut gesund

Falsch! Die Haut wird von innen mit Wasser versorgt, Nieren, Herz und Blutgefäße steuern den Prozess. Es gibt aber keine bestimmte Menge Wasser, die getrunken werden muss, es hängt vom Verlust ab: in trockener Umgebung verliert die Haut z. B. mehr Wasser.

3. Stress kann die Hautgesundheit beeinträchtigen

Stimmt! Ein Beispiel für eine stressbedingte Hautkrankheit ist der kreisrunde Haarausfall (Alopecia areata), eine Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem Haarfollikel angreift. Auch Schuppenflechte und Ekzeme werden durch Stress begünstigt.

4. Schokolade verursacht Akne

Falsch! Eine fettreiche Ernährung ist aus verschiedenen Gründen ungesund, aber sie führt nicht zu Akne. Ursachen für Akne vulgaris sind hormonelle Effekte auf die Talgdrüsen und Immunreaktionen auf verstopfte Poren und Mikroorganismen auf der Haut.

5. Waschpulver verursacht Ekzeme

Falsch! Ekzeme werden durch eine Kombination aus genetischen Voraussetzungen und Umweltfaktoren verursacht, die zu Entzündungen führen. Seife, Reinigungsmittel und Waschmittel irritieren die Haut und trocknen sie aus, indem sie deren Fettfilm entfernen. Manche Waschpulver enthalten Enzyme, die ein Ekzem verschlimmern können.

6. Weiße Flecken auf den Nägeln = Kalziummangel

Falsch! Nägel wachsen in der Nagelmatrix, einem Bereich unter der Haut. Wenn diese verletzt, geklemmt oder gestoßen wird, kann eine Unregelmäßigkeit im Nagel entstehen, in die Luft eingeschlossen wird, die weiß erscheint. Trotzdem ist Kalzium wichtig für gesunde Nägel, Knochen und Zähne.

7. Sonnenschein ist gesund

Weder noch! Im Sonnenschein fühlen sich die meisten Menschen wohl, und UV-Licht wird von der Haut verwendet, um Vitamin D zu bilden. Zu viel UV-Licht führt jedoch zu Schäden im Erbgut von Hautzellen, die Krebs auslösen können. Allgemein gilt: moderates Sonnenbaden ist gut, ein Sonnenbrand muss aber vermieden werden.

Insgesamt gibt Brown den Tipp, die Hautpflege mit gesundem Menschenverstand anzugehen: Die Haut regelmäßig waschen, um Schmutz und wasserabweisende Substanzen zu entfernen, eine Feuchtigkeitscreme verwenden, wenn sich die Haut straff anfühlt oder trocken ist. Fettige Salben wirken dann am besten, außer bei Haut, die zu Akne neigt, in diesem Fall sollte man lieber eine nicht fettende Creme auf Wasserbasis verwenden. Außerdem rät sie dazu, die Haut vor zu viel Sonne zu schützen, gesund zu essen und dann zu trinken, wenn man Durst hat.

ZOU

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen