Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert 5 Tipps: Hautpflege in den Wechseljahren

Aktuelles

In den Wechseljahren kann sich die Haut verändern.

Die hormonelle Umstellung in der Menopause führt bei vielen Frauen dazu, dass sich auch die Haut verändert und unter Umständen mehr Pflege braucht.
© iStock.com/Ridofranz

Do. 13. Februar 2020

5 Tipps: Hautpflege in den Wechseljahren

Viele Frauen in den Vierzigern und Fünfzigern sind überrascht, wenn sich ihre Haut verändert und Altersflecken oder Akne auftreten. Es lässt sich jedoch einiges tun, um solche hormonell bedingte Hautveränderungen zu minimieren. Eine Dermatologin gibt Tipps für eine gesunde, makellose Haut im mittleren Lebensalter und darüber hinaus.

Für die Pflege der Haut während der Wechseljahre empfiehlt die Dermatologin Dr. Diane S. Berson:

1. Trockene Haut vermeiden

Wenn der Östrogenspiegel sinkt, kann die Haut trocken werden. Um dem vorzubeugen, sollte ein mildes Reinigungsmittel verwendet werden – normale Seife trocknet die Haut möglicherweise zu sehr aus. Berson rät zusätzlich zu einer Feuchtigkeitscreme mit Hyaluronsäure oder Glycerin, die täglich auch auf Kinn und Hals aufgetragen wird.

2. Juckreiz lindern

Kühle, feuchte Kompressen lindern Juckreiz. Dafür ein sauberes Handtuch oder Waschlappen in kaltem Wasser tränken, auswringen und auf die juckende Haut legen. Hinterher Feuchtigkeitscreme auftragen. Auch ein Haferflockenbad kann Berson zufolge helfen. "Verwenden Sie beim Baden warmes, aber kein heißes Wasser und tupfen Sie die Haut trocken, anstatt zu reiben", rät die Medizinerin.

3. Erste Hilfe bei Akne

Bei Akne in den Wechseljahren rät Berson zu einem milden Reinigungsmittel aus der Apotheke, das Benzoylperoxid enthält. Vorsicht: Akneprodukte, die die Haut austrocknen, können die Hautunreinheiten verschlimmern. Auch vom Ausdrücken von Pusteln und Kratzen hält Berson nichts, weil Narben zurückbleiben können. Im Zweifelsfall kann ein Dermatologe helfen.

4. Altersflecken vorbeugen und behandeln

Schützen Sie Ihre Haut vor der Sonne, um Altersflecken vorzubeugen: Tragen Sie ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor alle Hautstellen auf, die nicht mit Kleidung bedeckt sind, bevor Sie ins Freie gehen. Dies hilft, Altersflecken blasser werden zu lassen, die Bildung neuer Flecken zu verhindern und das Risiko für Hautkrebs zu verringern. Weitere Maßnahmen wie Aufenthalt im Schatten, Schutzkleidung und eine Sonnenbrille tragen zusätzlich zum Sonnenschutz bei. Zusätzlich gibt es eine Reihe von Produkten zur Aufhellung von Altersflecken.

5. Auf Veränderungen achten

Berson warnt: "Denken Sie daran, dass Hautkrebs manchmal wie ein Altersfleck aussehen kann und dass das Hautkrebsrisiko mit zunehmendem Alter steigt. Daher ist es wichtig, die Haut regelmäßig selbst zu untersuchen." Entdecken Sie dabei neue Flecken oder Veränderungen auf Ihrer Haut, die jucken oder bluten, vereinbaren Sie einen Termin bei einem Dermatologen.

ZOU

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen