Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Barfuß gegen Fußsyndrom

Aktuelles

Füße am Strand

Zum Barfußlaufen möglichst einen Untergrund wählen, der wenig Verletzungsgefahr birgt. Feiner Strandsand ist ideal!
© mauritius images

Mi. 13. Juli 2011

Barfußlaufen beugt diabetischem Fußsyndrom vor

Patienten mit Diabetes mellitus kann Barfußlaufen dabei helfen, dem diabetischen Fußsyndrom vorzubeugen. "Ohne Schuhe Laufen kann die Durchblutung der Füße fördern und damit eine bessere Empfindsamkeit trainieren", sagt Dr. Wolfgang Wesiack, Präsident des Berufsverbands Deutscher Internisten.

Anzeige

Gut geeignet dafür seien zum Beispiel sandige Barfußpfade. Sie setzen laut Wesiak gefahrlos Anreize, die eigenen Füße bewusster wahrzunehmen und bergen wenig Verletzungsgefahr. Der Arzt rät Diabetikern, anschließend ihre Füße sorgfältig zu reinigen und auf kleine Verletzungen hin zu untersuchen. Falls Wunden vorliegen, müssen diese desinfiziert und abgedeckt werden, um Infektionen vorzubeugen. Gerade bei Diabetikern mit Durchblutungsstörung könnten sonst schlecht heilende Wunden entstehen.

Für Menschen, die bereits unter einer diabetischen Polyneuropathie mit vermindertem Schmerz- und Temperaturempfinden leiden, ist besondere Vorsicht mit den Füßen geboten. "Aufgrund der gestörten Reizwahrnehmung neigen diese Patienten dazu, sich ungewollt mit den Füßen anzustoßen und dabei zu verletzen." Anstelle von Barfußlaufen empfiehlt ihnen Wesiack, lieber regelmäßig zu einer Fußgymnastik unter Anleitung zu gehen.

Das sogenannte diabetische Fußsyndrom führt in Deutschland jedes Jahr zu etwa 40.000 Amputationen.

BDI/RF

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie viel Sport macht glücklich?

Eine neue Studie zeigt: Mehr ist nicht unbedingt besser für die Psyche.

Salz: Schädlich oder nicht?

Eine große Studie kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Sehschwäche in der Schwangerschaft

Bei diesen Symptomen sollten Schwangere sofort einen Augenarzt aufsuchen.

Sommer: Augen vor Infektionen schützen

Beim Schwimmen im Freibad, See oder Meer lauern einige Gefahren.

Vollkorn für gesunde Zähne

Vollkornprodukte haben einen schützenden Effekt auf Zähne und Zahnfleisch.

Checkliste: So wird die Küche glutenfrei

Wer unter einer Zöliakie leidet, dem schaden bereits kleinste Weizen-Krümel.

Diabetes: Abnehmen rettet Betazellen

Eine Gewichtsabnahme kann die Stoffwechselkrankheit stoppen.

Ohnmacht: Ursache kann gefährlich sein

Eine kurze Bewusstlosigkeit sollte daher immer ärztlich abgeklärt werden.

Thema der Woche: Reisen mit Krebs

Mit sorgfältiger Planung ist das kein Tabu. Eine Expertin erklärt, worauf zu achten ist.

Diät: Helfen kleine Teller doch nicht?

Wer Hunger hat, lässt sich von der Tellergröße nicht austricksen.

Hitze beeinträchtigt Medikamente

Einige Arzneimittel bergen bei den aktuellen Temperaturen Risiken.

Hitzewellen könnten mehr Tote fordern

Die extreme Hitze könnte in Zukunft für immer mehr Menschen gefährlich werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen