Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Curry als Entzündungshemmer

Aktuelles

Currypulver

Ein Bestandteil des Curry lindert möglicherweise Sehnenentzündungen.
© Elena Moiseeva - Fotolia

Mi. 10. August 2011

Currybestandteil hemmt möglicherweise Entzündung

Eine Currymischung besteht aus einer Vielzahl von Einzelkomponenten, und Hausfrauen, die auf sich halten, stellen sie selbst zusammen. In einem der Bestandteile vermuten Wissenschaftler Ansätze für neue Wirkstoffe gegen Sehnenentzündung.

Anzeige

Kurkuma heißt das leuchtend gelbe Pulver, das auch in Currymischungen eben diese Färbung verursacht. Hergestellt wird es aus einer Pflanze namens Gelbwurz, lateinisch Curcuma longa, einem Ingwergewächs. Geschmacklich fällt es im Gegensatz zu seinem Familienangehörigen nicht ins Gewicht. Sein Inhaltsstoff Curcumin kann jedoch den Gallefluss anregen und schwere Speisen damit leichter verdaulich machen.

In der ayurvedischen Medizin schreibt man ihm auch entzündungshemmende Effekte zu. Wissenschaftler der Universitäten Nottingham (Großbritannien) und München haben nun Anhaltspunkte entdeckt, die dies untermauern. In Zellkulturexperimenten mit Zellen menschlicher Sehnen konnten sie beobachten, auf welche Entzündungsbotenstoffe und degenerative Vorgänge Curcumin Einfluss nimmt. Danach hemmt Curcumin die Freisetzung eines bestimmten Botenstoffes, der eine Schlüsselstellung in der Entzündungsentstehung einnimmt.

Die Empfehlung, regelmäßig reichlich Kurkuma zu sich zu nehmen, lässt sich aus den Experimenten allerdings nicht ableiten. "Unsere Forschung soll nicht den Schluss nahelegen, dass Curry, Kurkuma oder Curcumin Heilmittel gegen Entzündungen wie Sehnenentzündung oder Arthritis sind", sagte Dr. Ali Mobasheri, Universität Nottingham. Ihre Ergebnisse könnten Forschen jedoch neue Wege zu neuen Behandlungsmöglichkeiten zeigen, hoffe er.

MP

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Italienischer Kaffee schützt vor Krebs

Trinken Männer mehrere Tassen am Tag, sinkt das Risiko für Prostatakrebs.

Lesertelefon: Reiseimpfungen

Experten geben am 27. April Auskunft über wichtige Impfungen vor der nächsten Urlaubsreise.

Weißwein und Schnaps tragen zu Rosazea bei

Speziell bei Frauen scheint sich durch Alkoholika das Risiko für die Hautkrankheit zu erhöhen.

Diät-Limo erhöht das Risiko für Demenz

Egal ob Zucker oder künstliche Süßstoffe: Beides schadet offenbar dem Gehirn.

Thema der Woche: Männerleiden

Manche gesundheitlichen Probleme treffen nur oder vor allem das vermeintlich starke Geschlecht.

Energiekick? Besser Treppe als Kaffee

Es gibt effektivere Fitmacher gegen das Mittagstief als Koffein aus Kaffee oder Cola.

Tumorzellen auf Aminosäure-Entzug

Forscher haben evtl. einen Weg gefunden, wie sich Krebszellen aushungern lassen.

Mit Cannabis-Creme gegen Juckreiz

Möglicherweise eine Therapieoption für Menschen mit Ekzemen, Neurodermitis oder Psoriasis.

Machen manche Fette Menschen faul?

Forscher gehen davon aus, dass weit verbreitete Fette zu einem sitzenden Lebensstil beitragen.

Thema der Woche: Jojo-Effekt vermeiden

Je nach Diät ist es eine große Herausforderung, das Gewicht anschließend zu halten.

Magnesium beugt Knochenbrüchen vor

Nicht nur Calcium und Vitamin D stärken die Knochen.

Säureblocker und NSAR: Riskante Kombi?

Die gängige Kombination dieser beiden Medikamente schadet dem Darm.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen