Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Curry als Entzündungshemmer

Aktuelles

Currypulver

Ein Bestandteil des Curry lindert möglicherweise Sehnenentzündungen.
© Elena Moiseeva - Fotolia

Mi. 10. August 2011

Currybestandteil hemmt möglicherweise Entzündung

Eine Currymischung besteht aus einer Vielzahl von Einzelkomponenten, und Hausfrauen, die auf sich halten, stellen sie selbst zusammen. In einem der Bestandteile vermuten Wissenschaftler Ansätze für neue Wirkstoffe gegen Sehnenentzündung.

Anzeige

Kurkuma heißt das leuchtend gelbe Pulver, das auch in Currymischungen eben diese Färbung verursacht. Hergestellt wird es aus einer Pflanze namens Gelbwurz, lateinisch Curcuma longa, einem Ingwergewächs. Geschmacklich fällt es im Gegensatz zu seinem Familienangehörigen nicht ins Gewicht. Sein Inhaltsstoff Curcumin kann jedoch den Gallefluss anregen und schwere Speisen damit leichter verdaulich machen.

In der ayurvedischen Medizin schreibt man ihm auch entzündungshemmende Effekte zu. Wissenschaftler der Universitäten Nottingham (Großbritannien) und München haben nun Anhaltspunkte entdeckt, die dies untermauern. In Zellkulturexperimenten mit Zellen menschlicher Sehnen konnten sie beobachten, auf welche Entzündungsbotenstoffe und degenerative Vorgänge Curcumin Einfluss nimmt. Danach hemmt Curcumin die Freisetzung eines bestimmten Botenstoffes, der eine Schlüsselstellung in der Entzündungsentstehung einnimmt.

Die Empfehlung, regelmäßig reichlich Kurkuma zu sich zu nehmen, lässt sich aus den Experimenten allerdings nicht ableiten. "Unsere Forschung soll nicht den Schluss nahelegen, dass Curry, Kurkuma oder Curcumin Heilmittel gegen Entzündungen wie Sehnenentzündung oder Arthritis sind", sagte Dr. Ali Mobasheri, Universität Nottingham. Ihre Ergebnisse könnten Forschen jedoch neue Wege zu neuen Behandlungsmöglichkeiten zeigen, hoffe er.

MP

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

MRT-Untersuchung mit Tattoos?

Forscher haben untersucht, ob Tattoo-Farben mit dem Magnetfeld interagieren.

Akupunktur hilft in den Wechseljahren

Wöchentliche Sitzungen könnten Frauen helfen, die keine Hormonersatztherapie wollen.

Fieber: Ist es Grippe oder eine Erkältung?

Viele Menschen kennen die Unterschiede zwischen beiden Erkrankungen nicht.

Gelenkersatz: Wie lange hält's?

Forscher haben die Lebensdauer von Hüft- und Knieprothesen untersucht.

Wenn Medikamente den Schlaf rauben

Bestimmte Arzneimittelgruppen stören häufiger als andere die Nachtruhe.

Welche Symptome für Keuchhusten sprechen

Die Erkrankung verläuft bei Erwachsenen oft untypisch und anders als bei Kindern.

Das schützt vor Makuladegeneration

Wer diese sieben Tipps beherzigt, trägt damit dazu bei, die Sehkraft im Alter zu erhalten.

Schmerztabletten während der Stillzeit?

Manche Präparate sind für junge Mütter besser geeignet als andere.

Wärme oder Kälte bei Schmerzen?

Wärmflasche oder Kühlakku: Was bei welchen Beschwerden hilft, erfahren Sie hier.

Bei Kinderwunsch Folsäure einnehmen

Experten empfehlen Frauen, schon vor Beginn der Schwangerschaft Folsäure einzunehmen.

Autofahrer: Aufpassen bei diesen Arzneien

Auch rezeptfreie Mittel können die Fahrtüchtigkeit einschränken.

Placebos für die Psychotherapie

Scheinmedikamente könnten unter Umständen auch auf die Psyche wirken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen