Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Für ein gutes Leben mit Typ-2-Diabetes

Aktuelles

Patient und Arzt im Gespräch

Einen Arzt des Vertrauens zu finden, der sich Zeit nimmt und gut zuhört, ist grundlegend.
© DAK/van den Berg

Fr. 12. August 2011

Für ein gutes Leben mit Typ-2-Diabetes

Der Alltag mit Diabetes bringt viel weniger Einschränkungen mit sich als noch vor dreißig Jahren: Doch auch heute ist ein gehöriges Maß an Planung und Vorausschau nötig, um gut mit der Erkrankung leben zu können. Ganz bewusst auf das eigene Wohlbefinden und auf den Umgang mit der Krankheit zu achten, rät die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer aktuellen Ausgabe vom 15. August 2011.

Anzeige

Absolute Basismaßnahme ist es, einen Arzt des Vertrauens zu finden, der sich Zeit nimmt und gut zuhört. Eine Schulung vermittelt wichtiges Handwerkszeug, um die Klippen des Diabetiker-Alltags zu bestehen. Beim Handling der Krankheit spielt auch der Apotheker eine wichtige Rolle. Er erklärt beispielsweise, wie und wann man Tabletten einnimmt, wie ein Insulinpen oder ein Blutzuckermessgerät bedient wird. Die Sicherheit durch Arzt und Apotheker kann wesentlich zum Wohlbefinden beitragen.

Mahlzeiten und Tätigkeiten, die der Therapie dienen wie Blutzuckermessen oder Insulinspritzen, sollten mit Bedacht und in aller Ruhe erfolgen. Hektik ist für das Wohlbefinden kontraproduktiv. Daneben stehen unter den Wohlfühlfaktoren Kontakte zu anderen Menschen, zu Freunden und Familie ganz weit vorne. Genauso wie sich leidenschaftlich etwa einem Hobby zu widmen oder sich ehrenamtlich zu engagieren. Deshalb sollte das Sozialleben von Diabetikern so erfüllt wie nur möglich sein.

NAI

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Checkliste: Reisen mit Blasenschwäche

Mit diesen Tipps können Sie entspannt in den nächsten Urlaub starten.

5 Tipps für Kontaktlinsenträger

So vermeiden Sie Infektionen und verbessern den Tragekomfort.

Hepatitis E durch rohes Schweinefleisch

Rohes und halbgares Fleisch ist die Hauptursache für Infektionen in der EU.

Asthma: Apotheker erklären die Inhalation

Dosieraerosole und Pulverinhalatoren haben ihre Tücken bei der Anwendung.

Thema der Woche: Reisekrankheit

Mit einfachen Mitteln kann man verhindern, dass die Übelkeit auf der Fahrt zu groß wird.

Überstunden stören den Herzrhythmus

Das Herzrisiko steigt deutlich mit zunehmender Wochenarbeitszeit.

Ein erfülltes Leben verbessert den Schlaf

Gerade bei älteren Menschen kann das eine Rolle spielen.

Die meisten Senioren fühlen sich wohl

Vor allem sogenannte psychosoziale Faktoren spielen dabei eine Rolle.

Wenn Schnuller zum Problem werden

Nuckeln Kinder oft am Schnuller, wirkt sich das in vielen Bereichen negativ auf die Gesundheit aus.

Thema der Woche: Nährstoffmangel vorbeugen

Sportler, Senioren, Schwangere: Jede Gruppe hat einen individuellen Nährstoffbedarf.

Hitze macht den Beinen zu schaffen

Gerade im Sommer machen sich Venenleiden stärker bemerkbar. Apotheker Volker Schmitt gibt hilfreiche Tipps dagegen.

Beinschmerz warnt vor Herzinfarkt

Schmerzen die Beine, kann das auf Probleme mit den Blutgefäßen hindeuten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen