Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Gichtpatienten quälen ihre Füße

Aktuelles

Beanspruchte Füße

Die Füße von Gichtpatienten leiden zu oft unter ungeeignetem Schuhwerk.
© Robert Kneschke - Fotolia

Di. 04. Oktober 2011

Gichtpatienten: Falsches Schuhwerk schädigt die Füße

Das falsche Schuhwerk kann bei Gicht-Patienten zu Schäden an den Füßen bis hin zu Behinderungen führen. Das ist das Ergebnis einer Studie, die im Fachblatt Arthritis Care & Research veröffentlicht wurde. Demnach litten Gicht-Patienten häufiger unter Schmerzen und Schäden an den Füßen, wenn sie keinen Wert auf geeignetes Schuhwerk legten.

Anzeige

In der australischen Studie wurden 50 Patienten mit Gicht untersucht. Dabei wurde auch das Schuhwerk der Betroffenen geprüft. Zwar trugen über die Hälfte (56 Prozent) der Patienten geeignetes Schuhwerk wie Turnschuhe oder Wanderschuhe, immerhin 42 Prozent aber erschienen in Sandalen, Flipflops oder Slippern ohne Fußbett zur Untersuchung. Und genau diese Patienten berichteten häufiger über Schmerzen oder schilderten stärkere Beschwerden als diejenigen mit geeigneten Schuhen.

Bei der Gicht wird in den Gelenken vermehrt Harnsäure abgelagert. Die Gelenke entzünden sich, sie schwellen an und schmerzen. Am häufigsten ist das Großzehen-Gelenk betroffen. Besonders wichtig für Gichtpatienten ist nach Ansicht der Forscher eine gute Polsterung des Fußes. Zudem sollte der Schuh Halt geben und vor allem auch regelmäßig gewechselt werden. Immerhin bei der Hälfte der Studienteilnehmer, deren Schuhe zwölf Monate oder älter waren, zeigten die Treter deutliche Abnutzungserscheinungen. Zur Schmerzvermeidung seien solche Schuhe nicht geeignet.

KK

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Durchfall im Sommer: Was jetzt hilft

Welche Mittel bei Durchfall helfen und wie sich vorbeugen lässt, lesen Sie hier.

Vollkorn, Gemüse und Obst gegen Diabetes

Schon ein wenig mehr dieser Lebensmittel reduziert das Risiko für die Stoffwechselkrankheit.

Gewalttätig durch Antidepressiva?

Bestimmte Medikamente stehen unter Verdacht, Gewaltverbrechen zu fördern.

Cholesterin senken mit Bempedoinsäure

Der neue Wirkstoff, der im Frühjahr zugelassen wurde, erzielt gute Ergebnisse.

Madenwürmer: Bei Kleinkindern häufig

Die Infektion ist ansteckend und lästig, aber in der Regel harmlos.

Warum Dehnen so gesund ist

Regelmäßige Übungen verbessern den Blutfluss und schützen vor Herzkrankheiten und Diabetes.

Lichtempfindlich durch Medikamente

Einige Arzneimittel machen die Haut empfindlicher für UV-Strahlen. Im Sommer ist besondere Vorsicht geboten.

Rituale lindern Angst und Stress

Feste Rituale helfen, schwierige Lebenssituationen gut zu überstehen.

Lange, helle Kleidung schützt vor Zecken

Zusätzlich können Repellents Zecken und andere Insekten fernhalten.

Kopf gestoßen: Gefahr für das Gehirn?

Stöße auf den Kopf können das Gedächtnis beeinträchtigen und sogar Depressionen auslösen.

Corona: Welche Rolle spielt Vitamin D?

Vitamin-D-Mangel könnte das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf erhöhen.

Urlaubszeit: Impfung gegen FSME sinnvoll

In vielen Teilen Deutschlands ist das Risiko einer Infektion mit FSME deutlich erhöht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen