Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Hypoallergene Babynahrung

Aktuelles

Mitter mit Baby

Normale oder hypoallergene Babynahrung? Für das Allergierisiko des Babys scheint es keine Rolle zu spielen.
© Techniker Krankenkasse

Fr. 15. Juli 2011

Hypoallergene Babynahrung: Studie bezweifelt den Nutzen

Australische Forscher bezweifeln den Nutzen von hypoallergener Babynahrung. In einer Studie mit Kindern, die ein hohes Allergierisiko aufwiesen, verglichen sie den Effekt von Babynahrung aus Kuhmilch und hypoallergener Nahrung. Die Ergebnisse veröffentlichten sie im "Journal of Allergy and Clinical Immunology".

Anzeige

An ihrer Studie nahmen 620 Säuglinge teil, die nach Ende der Stillzeit entweder mit Nahrung auf Kuhmilch- oder Sojabasis oder mit hypoallergener Nahrung aus teilweise hydrolysierter Molke gefüttert wurden. Die Kinder wurden nun in regelmäßigen Abständen bis zum Alter von sechs bis sieben Jahren auf Allergien getestet. Bei hydrolysierter Kost ist das Eiweiß in kleine Bruchstücke aufgespalten. Eiweißstoffe gelten als Auslöser der Allergie, und man hofft so, einer Allergie vorbeugen zu können.

Bei der Auswertung zeigte die hypoallergene Nahrung für Kinder mit hohem Allergierisiko keine Vorteile im Vergleich mit der Soja- oder Kuhmilchnahrung. "Das galt sowohl für Hautallergien als auch für Asthma oder Heuschnupfen", fasste Dr. Adrian Lowe, ein Mitautor der Studie, zusammen. Der Studienleiter Dr. David Hill empfahl, dass Familien mit hohem Allergierisiko zum Stillen ermutigt werden, denn die Vorzüge dieser Art der Babynahrung seien bestätigt.

RF

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sport besser vor oder nach dem Frühstück?

Wer schon vor der ersten Mahlzeit trainiert, verbrennt dabei deutlich mehr Fett.

E-Zigaretten: Liquids nicht selbst mischen

Dabei besteht die Gefahr, dass Stoffe verwendet werden, die schwere Lungenerkrankungen hervorrufen.

Mit Infrarotlicht gegen Verspannungen

Bei einigen Beschwerden können Infrarotlampen helfen, etwa bei Muskelschmerzen oder Durchblutungsstörungen.

Jeden Tag 30 Minuten walken

Das hält die Gefäße gesund und senkt das Risiko für einen Schlaganfall.

Eisenmangel gefährdet das Baby

Eine neue Studie zeigt, welche Folgen ein Eisenmangel bei Schwangeren haben kann.

Erkältungszeit: Hände lange genug waschen

Nur kurz nass machen, reicht leider nicht, um Erkältungen vorzubeugen.

Sofort-Hilfe bei Aphthen

In der Apotheke gibt es verschiedene Mittel, die die Schmerzen lindern.

Brustkrebs erkennen: Abtasten rettet Leben

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt das monatliche Abtasten der Brüste.

Erkältung: Wann muss mein Kind zum Arzt?

Kinder sind pro Jahr deutlich häufiger krank als Erwachsene.

Hausstaubmilben: Tipps für Allergiker

Mit Beginn der Heizperiode haben viele Allergiker wieder Probleme.

Wurst-Skandal: Wie riskant sind Listerien?

Was Verbraucher wissen müssen und wie man sich vor einer Infektion schützen kann, lesen Sie her.

Inkontinenz bei jungen Sportlerinnen

Obwohl es sich um ein häufiges Problem handelt, sprechen nur wenige Betroffene darüber.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen