Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Hypoallergene Babynahrung

Aktuelles

Mitter mit Baby

Normale oder hypoallergene Babynahrung? Für das Allergierisiko des Babys scheint es keine Rolle zu spielen.
© Techniker Krankenkasse

Fr. 15. Juli 2011

Hypoallergene Babynahrung: Studie bezweifelt den Nutzen

Australische Forscher bezweifeln den Nutzen von hypoallergener Babynahrung. In einer Studie mit Kindern, die ein hohes Allergierisiko aufwiesen, verglichen sie den Effekt von Babynahrung aus Kuhmilch und hypoallergener Nahrung. Die Ergebnisse veröffentlichten sie im "Journal of Allergy and Clinical Immunology".

Anzeige

An ihrer Studie nahmen 620 Säuglinge teil, die nach Ende der Stillzeit entweder mit Nahrung auf Kuhmilch- oder Sojabasis oder mit hypoallergener Nahrung aus teilweise hydrolysierter Molke gefüttert wurden. Die Kinder wurden nun in regelmäßigen Abständen bis zum Alter von sechs bis sieben Jahren auf Allergien getestet. Bei hydrolysierter Kost ist das Eiweiß in kleine Bruchstücke aufgespalten. Eiweißstoffe gelten als Auslöser der Allergie, und man hofft so, einer Allergie vorbeugen zu können.

Bei der Auswertung zeigte die hypoallergene Nahrung für Kinder mit hohem Allergierisiko keine Vorteile im Vergleich mit der Soja- oder Kuhmilchnahrung. "Das galt sowohl für Hautallergien als auch für Asthma oder Heuschnupfen", fasste Dr. Adrian Lowe, ein Mitautor der Studie, zusammen. Der Studienleiter Dr. David Hill empfahl, dass Familien mit hohem Allergierisiko zum Stillen ermutigt werden, denn die Vorzüge dieser Art der Babynahrung seien bestätigt.

RF

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Omega-3-Fettsäuren senken Triglyzeride

Bis zu 30 Prozent könnten die Werte dadurch sinken, stellten US-Forscher fest.

Manche Tabletten brauchen Essenspause

Magensaftresistente Mittel können erst wirken, wenn der Magen länger leer ist.

Schwangerschaft: Paracetamol möglich

Spezialisten von der Charité halten das Mittel auch im letzten Schwangerschaftsdrittel für sicher.

Hyalomma-Zecke: erster Fleckfieber-Fall

Ein Pferdebesitzer zeigte nach Stich der Zecke Symptome der Tropenkrankheit.

Guter Blutdruck nützt auch dem Hirn

Auf lange Sicht helfen gute Blutdruckwerte dabei, die geistige Leistung zu erhalten.

Ernährung hilft bei Diabetes-Kontrolle

Eine spezielle Nährstoffkombination bessert den Blutzucker bei Typ-2-Diabetikern auch ohne Gewichtsverlust.

Sicherheitsabstand für den Herzschrittmacher

Interferenzen kommen bei modernen Geräten nur noch sehr selten vor, es gibt jedoch Ausnahmen.

Läuse: Nicht immer juckt der Kopf

Juckreiz ist ein klassisches Symptom bei Kopfläusen, tritt jedoch nicht immer auf.

Testosteron auch für Frauen?

Forscher haben getestet, wie sich das Hormon auf Frauen nach der Menopause auswirkt.

Erhöht Kaffee das Risiko für Migräne?

Offenbar kommt es auf die Menge an, die pro Tag getrunken wird.

Diese 6 Sportarten machen schlank

Einige Sportarten eignen sich besonders gut, um Gewicht zu verlieren.

Herzstolpern: Wann zum Arzt?

Es gibt vier Warnzeichen bei Herzrhythmusstörungen, die nicht ignoriert werden dürfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen