Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Kaffee hält Depressionen fern

Aktuelles

Zwei Frauen trinken Kaffee.

Sie haben gut lachen: Regelmäßiges Kaffeetrinken sorgt dafür, dass Frauen seltener Depressionen bekommen.
© Patrizia Tilly - Fotolia

Mi. 28. September 2011

Kaffee schützt Frauen vor Depressionen

Kaffeetrinken gegen schlechte Stimmung? Für Frauen ist da etwas Wahres dran. Einer Studie der Harvard School of Public Health in Boston, USA, zufolge reduziert der Genuss von koffeinhaltigem Kaffee bei Frauen das Risiko, an Depressionen zu erkranken. Bei Frauen, die zwei bis drei Tassen am Tag tranken, traten Depressionen um 15 Prozent seltener auf als bei denen, die nur eine Tasse oder weniger pro Woche tranken.

Anzeige

In der Studie wurden 50.793 Frauen, die im Durchschnitt 63 Jahre alt waren, über 10 Jahre beobachtet und nach ihrem Kaffeekonsum befragt. Zu den koffeinhaltigen Getränken zählten auch Softdrinks wie etwa Cola. In den folgenden zehn Jahren erkrankten 2.607 der Studienteilnehmerinnen an einer Depression. Das erstaunliche dabei: Das Risiko, eine solche Verstimmung zu erleiden, war bei Frauen, die zwei bis drei Tassen Kaffee täglich tranken, um 15 Prozent geringer als bei den Frauen, die nur wenig Koffein zu sich nahmen. Bei Frauen, die zwischen vier und fünf Tassen am Tag konsumierten, war das Risiko sogar um 20 Prozent reduziert. Das allerdings gilt nur für koffeinhaltigen Kaffee.

Koffein ist eins der am weitesten verbreiteten Stimulanzien des Nervensystems. Über 80 Prozent des Koffeins werden in Form von Kaffee konsumiert. Auch bei Männern habe es bereits Hinweise darauf gegeben, dass das Risiko für Depressionen und der Kaffeekonsum zusammenhängen. Noch sei allerdings nicht bewiesen, ob wirklich das Koffein das Risiko für Depressionen senke, oder ob es andere Gründe für diesen Effekt gebe, so die Forscher.

KK

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Checkliste: Reisen mit Blasenschwäche

Mit diesen Tipps können Sie entspannt in den nächsten Urlaub starten.

5 Tipps für Kontaktlinsenträger

So vermeiden Sie Infektionen und verbessern den Tragekomfort.

Hepatitis E durch rohes Schweinefleisch

Rohes und halbgares Fleisch ist die Hauptursache für Infektionen in der EU.

Asthma: Apotheker erklären die Inhalation

Dosieraerosole und Pulverinhalatoren haben ihre Tücken bei der Anwendung.

Thema der Woche: Reisekrankheit

Mit einfachen Mitteln kann man verhindern, dass die Übelkeit auf der Fahrt zu groß wird.

Überstunden stören den Herzrhythmus

Das Herzrisiko steigt deutlich mit zunehmender Wochenarbeitszeit.

Ein erfülltes Leben verbessert den Schlaf

Gerade bei älteren Menschen kann das eine Rolle spielen.

Die meisten Senioren fühlen sich wohl

Vor allem sogenannte psychosoziale Faktoren spielen dabei eine Rolle.

Wenn Schnuller zum Problem werden

Nuckeln Kinder oft am Schnuller, wirkt sich das in vielen Bereichen negativ auf die Gesundheit aus.

Thema der Woche: Nährstoffmangel vorbeugen

Sportler, Senioren, Schwangere: Jede Gruppe hat einen individuellen Nährstoffbedarf.

Hitze macht den Beinen zu schaffen

Gerade im Sommer machen sich Venenleiden stärker bemerkbar. Apotheker Volker Schmitt gibt hilfreiche Tipps dagegen.

Beinschmerz warnt vor Herzinfarkt

Schmerzen die Beine, kann das auf Probleme mit den Blutgefäßen hindeuten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen