Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Pilze gegen Blutfette

Aktuelles

Austernpilze; Triglyceride, Cholesterin

Der regelmäßige Verzehr von Austernpilzen kann zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen.
© HLPhoto - Fotolia

Mi. 31. August 2011

Austernpilze senken den Cholesterinspiegel

Wer zu erhöhten Cholesterinwerten neigt, sollte öfter Austernpilze auf seinem Speisezettel haben. Der regelmäßige Verzehr von Austernpilzen kann den Blutfettspiegel positiv beeinflussen. Dies ergab eine Studie des Instituts für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung der Leibniz Universität in Hannover. Dabei wurde erstmals die Wirkung von Inhaltsstoffen der Austernpilze auf den Fettstoffwechsel des Menschen untersucht.

Anzeige

Drei Wochen lang stellten 20 Studierende mit leicht erhöhtem Cholesterinspiegel ihre Ernährung in den Dienst der Wissenschaft. Eine Gruppe löffelte täglich 600 Milliliter Suppe aus getrockneten Austernpilzen, die Kontrollgruppe aß die gleiche Menge Tomatensuppe. Bei den Männern und Frauen, die Pilzsuppe aßen, ergab sich eine deutliche Senkung der Blutfettwerte im Vergleich zur Kontrollgruppe. Das betraf sowohl die Triglyceride als auch das LDL-Cholesterin. Hohe Werte dieser beiden Blutfette gelten als Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall.

"In Austernpilzen ist eine Substanz enthalten, die die Cholesterinbildung hemmen kann. Außerdem enthalten sie relativ viele Ballaststoffe. Diese binden Gallensäuren im Darm, die zu 80 Prozent aus Cholesterin bestehen, und tragen damit zur Ausscheidung von Cholesterin bei", erklärte die Studienleiterin Dr. Inga Schneider. "Damit kann der regelmäßige Verzehr von Austernpilzen zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen." Die genaue Wirkung sei aber noch nicht erforscht, deshalb wollen die Wissenschaftler die Untersuchungen gerne weiterführen und mit einem Extrakt aus dem Austernpilz arbeiten.

LUH

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Antidepressiva bei Herzschwäche?

Viele Medikamente sind für Herzkranke nicht geeignet.

Die Menstruation ist oft ein Tabuthema

In vielen Regionen der Welt sind Frauen und Mädchen dadurch stark benachteiligt.

Resistenzen: Vom Tier auf den Menschen

60 Prozent aller Krankheiten des Menschen sind auf Tiere zurückzuführen.

Duftkerzen können Allergien auslösen

Einige Duftstoffe, die zum Beispiel in Kerzen stecken, sind für die Gesundheit bedenklich.

Anhaltenden Knieschmerz abklären lassen

Die Schmerzen können ein Warnzeichen für fortschreitende Arthrose sein.

Ist Nasenbohren gefährlich?

Gefährliche Pneumokokken könnten sich auf diese Weise übertragen.

Ein Marathon belastet das Herz

Kürzere Distanzen wie ein Halbmarathon belasten den Herzmuskel weniger stark.

Schwerhörigkeit fördert Demenz

Unbehandelt kann ein Hörverlust zu Demenz und anderen Krankheiten führen.

Bewegung: Fällt Deutschland durch?

Experten haben Noten für die körperliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen verteilt.

Sauna-Besuche verlängern das Leben

Wer mehrmals pro Woche sauniert, stirbt seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Gute Fitness schützt das Herz

Das gilt auch für ansonsten gesunde Menschen, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Wie Babys am besten sprechen lernen

Eltern können dazu beitragen, den Wortschatz ihres Babys zu vergrößern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen