Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Salmonellen durch Frösche

Aktuelles

Schildkröten

Beliebte Haustiere wie Schildkröten können Salmonellen übertragen.
© hikuta - Fotolia

Do. 21. Juli 2011

Reptilien und Amphibien können gefährlichen Darmkeim übertragen

In den letzten zwei Jahren erkrankten in den USA 241 Menschen an einer Salmonelleninfektion durch Afrikanische Wasserfrösche, die gerne als Haustiere gehalten werden. Zumeist waren Kinder unter 5 Jahren von den Infektionen betroffen. Das meldet das amerikanische Zentrum für Seuchenbekämpfung (CDC).

In den letzten zwei Jahren erkrankten in den USA 241 Menschen an einer Salmonelleninfektion durch Afrikanische Wasserfrösche, die gerne als Haustiere gehalten werden. Zumeist waren Kinder unter 5 Jahren von den Infektionen betroffen. Das meldet das amerikanische Zentrum für Seuchenbekämpfung (CDC).

Die Behörde weist darauf hin, dass auch andere Reptilien und Amphibien, zum Beispiel Schildkröten, Schlangen oder Geckos, die Keime auf ihrer Körperoberfläche tragen könnten, selbst wenn sie sauber aussähen. Dabei seien nicht nur die Tiere selbst ein Risiko, sondern auch ihr Lebensraum. Überall in Terrarien oder im Wasser von Aquarien, in denen sie sich aufhalten, könnten Salmonellen zu finden sein.

Um einer Salmonelleninfektion vorzubeugen, rät das CDC Reptilien-Besitzern zu folgenden Maßnahmen:

  • Nach jedem Kontakt mit den Tieren gründlich die Hände mit Seife waschen. Erwachsene sollten dabei das Händewaschen ihrer Kinder kontrollieren.
  • Keine Kinder unter 5 Jahren Reptilien, Amphibien oder deren Terrarien/Aquarien berühren lassen.
  • Keine Reptilien oder Amphibien in Haushalten mit kleinen Kindern oder Personen mit schwachem Immunsystem halten.
  • Keine Reptilien oder Amphibien frei in der Wohnung oder in Räumen, in denen Essen zubereitet wird, laufen lassen.
  • Die Tiere und ihre Terrarien/Aquarien nicht in der Spüle der Küche waschen. Am besten außer Haus waschen und dabei Einmalhandschuhe tragen.
  • Alle Flächen und Kleider, die mit Reptilien oder Amphibien in Berührung kamen, gründlich waschen beziehungsweise desinfizieren.

Salmonelleninfektionen werden meist durch verunreinigte Lebensmittel ausgelöst. Dabei kommt es teilweise zu schwerem Durchfall und Erbrechen mit Fieber und Bauchkrämpfen. Die Behandlung gehört in die Hände eines Arztes.

RF

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schlafstörung wegen Corona-Pandemie?

Schlafprobleme sind eine normale Reaktion auf Stress. Was jetzt hilft, lesen Sie hier.

Was bringen Diäten langfristig?

Forscher haben die Erfolge verschiedener Diät-Formen miteinander verglichen.

Coronavirus, Grippe oder Erkältung?

Aktualisiert: Anhand der Symptome lässt sich einschätzen, ob eine Infektion mit SARS-CoV-2 wahrscheinlich ist.

Paracetamol nur im "Behandlungsfall"

Minister Spahn weist auf Maßnahmen hin, die einem Engpass aufgrund der Coronavirus-Pandemie vorbeugen sollen.

Corona: Ist ein Mundschutz jetzt sinnvoll?

In Jena soll beim Einkaufen und Bahnfahren künftig ein Mundschutz getragen werden.

Blutdrucksenker nicht absetzen

Bislang sind Zusammenhänge zu einer schweren Covid-19-Erkrankung nur Spekulation.

Corona und Asthma: Bin ich Risikopatient?

Was Asthmatiker jetzt wissen müssen, erklären Lungenfachärzte.

Handarthrose: Beweglich bleiben

Wie sich die Beschwerden in den Händen und Fingern lindern lassen, verraten wir in der aktuellen Neuen Apotheken Illustrierten

5 Tipps bei trockenen Händen

Häufiges Händewaschen enfernt Keime, trocknet aber auch die Hände aus.

Corona-Ansteckung: Wo hohe Gefahr ist

Türklinken, Lebensmittel, Bargeld? Wir erklären, wie das Coronavirus übertragen wird.

7 Tipps gegen den Lagerkoller

Eine Psychologin erklärt, wie sich die Herausforderungen während der Corona-Pandemie meistern lassen.

Sportliche Ideen für Zuhause

Auch wenn Fitnessstudios und Sportplätze geschlossen sind, muss Bewegung nicht zu kurz kommen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen