Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Schmerzmittel bei Demenz

Aktuelles

Arzneimittel

In einer Studie schneiden Schmerzmittel gegen Verhaltensauffälligkeiten bei Demenzkranken besser ab als Psychopharmaka.
© AOK-Mediendienst

Mo. 18. Juli 2011

Demenz: Schmerzmittel wirkungsvoller als Psychopharmaka

Demenzkranke in Pflegeheimen, die unter Verhaltensauffälligkeiten wie Aggression oder krankhafter Unruhe leiden, profitieren von Schmerzmitteln deutlich mehr als von den üblicherweise eingesetzten Psychopharmaka. Das zeigt eine Studie aus Norwegen, die im British Medical Journal veröffentlicht wurde.

Anzeige

Weltweit leiden 35 Millionen Menschen an Demenz. Gerade in Pflegeheimen fallen die Patienten oft durch aggressives oder agitiertes, also krankhaft unruhiges Verhalten auf. Die Mittel der Wahl waren bisher angstlösende Psychopharmaka. Etwa die Hälfte aller Dementen in Pflegeheimen bekommen solche Medikamente.

Die Studie mit über 350 Demenzkranken in verschiedenen norwegischen Pflegeheimen legt nahe, dass eine Therapie mit Schmerzmitteln eine Verschreibung von Psychopharmaka oft unnötig macht. Die krankhafte Unruhe der dementen Heimbewohner besserte sich durch eine gezielte Schmerztherapie sogar deutlicher als unter Psychopharmaka. Auch die neuropsychiatrischen Symptome generell verbesserten sich unter Gabe von Schmerzmitteln.

Nach Ansicht der Autoren belegt die Studie, wie wichtig eine gezielte Schmerztherapie für Demenzpatienten sei. Dadurch könne einer zu häufigen und unnötigen Verordnung von Psychopharmaka, die teilweise schwerwiegende Nebenwirkungen hätten, entgegen gewirkt werden.

KK

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Neue Therapie bei Kleinwuchs

Forscher haben ein neues Medikament erfolgreich bei Kindern getestet.

Erste Hilfe bei Kreislaufproblemen

Die sommerlichen Temperaturen schlagen vielen Menschen auf den Kreislauf.

Hautpflege-Tipps für Menschen mit Vitiligo

Je nach Ausmaß kann die Weißfleckenkrankheit eine große Belastung für Betroffene sein.

Blutgruppen lassen sich umwandeln

Forschern ist es gelungen, Blutgruppe A in die universell einsetzbare Blutgruppe 0 zu verwandeln.

Windpocken-Impfung: Doppelter Schutz

Die Impfung senkt auch das Risiko für eine schmerzhafte Gürtelrose.

Hat Zähneknirschen auch Vorteile?

In manchen Fällen kann sich Zähneknirschen auch positiv auswirken.

Neues Medikament gegen Arthritis getestet

Der Wirkstoff Upadacitinib zeigt in einer klinischen Studie sehr gute Erfolge.

Diabetes-Medikament gegen Hormonstörung?

Metformin könnte Frauen helfen, die unter einem Überschuss an männlichen Hormone leiden.

Werbegeschenke in Apotheken verboten

Apotheker dürfen nach einem Gerichtsurteil keine Geschenke mehr an ihre Kunden verteilen.

Zocken am Computer: Schon krankhaft?

Ein Online-Test gibt Hinweise auf eine mögliche Computerspielsucht.

Einige Cremes sind für Kinder riskant

Bei Kindern gelangen viele Substanzen schneller ins Blut rufen Nebenwirkungen hervor.

So gefährlich sind Waschmittel-Pods

Besonders für Kinder und Menschen mit Demenz sind die verpackten Waschmittel ein Risiko.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen