Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Volksleiden Inkontinenz

Aktuelles

Niesende Frau

Vielen passiert es beim Niesen, dass sie ungewollt etwas Harn verlieren.
© luna - Fotolia

Fr. 05. August 2011

Blasenschwäche: So verbreitet wie Heuschnupfen und Migräne

Acht Millionen Deutsche haben eine schwache Blase, so das Infozentrum Inkontinenz. Das sind immerhin zehn Prozent der Bevölkerung. Damit ist der ungewollte Harnverlust fast so häufig wie Heuschnupfen und genau genommen schon eine Volkskrankheit. Aber während alle ohne Scheu über ihre Niesattacken und roten Augen plaudern, versiegt das Gespräch, wenn es auf Blasenschwäche kommt. Inkontinenz – darüber redet man nicht.

Bis zu fünf Jahre brauchen manche, ehe sie Hilfe suchen und sich ihrem Arzt anvertrauen. Schade eigentlich, denn Ärzte wissen längst: Darüber reden hilft! Vor allem mit dem Arzt oder Apotheker. Denn nur wenn sich die Betroffenen offenbaren, kann ihnen geholfen werden. Gute Beratung, passende Hilfsmittel oder Beckenbodentraining erleichtern das Leben und verbessern die Lebensqualität.

Unter Blasenschwäche leiden vor allem Frauen – drei von vier Betroffenen sind weiblich. Während bei Männern nur jeder Zehnte im Laufe seines Lebens eine Blasenschwäche entwickelt, ist es bei den Frauen jede Vierte. Viele sind schon in jungen Jahren, nach einer Geburt, damit konfrontiert. Weil ihnen Hygiene und körperliche Attraktivität besonders wichtig sind, ist ihnen die Sache peinlich und sie behelfen sie mitunter jahrelang mit ungeeigneten Hilfsmitteln wie beispielsweise Damenbinden.

II

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Was im Innenraum Feinstaub freisetzt

Forscher ermitteln die Hauptquellen der Feinstaubbelastung in Wohnungen.

Wer auf das Auto verzichtet, lebt länger

Wer zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Bahn zur Arbeit fährt, lebt gesünder und länger.

„Dr. Google“ liegt meistens falsch

Symptom-Checker im Internet geben oft falsche Diagnosen und unverzulässige Ratschläge.

Kunststoffschiene hilft bei Schlafapnoe

Nächtliche Atemaussetzer lassen sich nicht nur mit einer Schlafmaske behandeln.

Mundschutz: Was Sie jetzt wissen müssen

Worauf bei der Auswahl des Materials und beim Tragen zu achten ist, lesen Sie hier.

Arzneimittelfälschung in Corona-Zeiten

Kriminelle nutzen die Corona-Krise, um gefälschte Arzneimittel zu verbreiten.

Fluorid: Nützlich oder schädlich?

Es gibt immer wieder Diskussionen über gesundheitliche Risiken des Spurenelements.

Ist Sport mit Mundschutz schädlich?

Ein Sportmediziner erklärt, was beim Training mit einer Maske zu beachten ist.

Schlangenbisse schneller behandeln

Forscher haben eine Substanz gefunden, die viele Leben retten könnte.

Coronavirus, Grippe oder Erkältung?

Aktualisiert: Diese Symptome weisen auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 hin.

Sonnenbrandgefahr auch im Frühling

Schon jetzt erreicht der UV-Index zum Teil hohe Werte.

Corona-Krise: Herz-OPs nicht verschieben

Trotz der aktuellen Situation sollten Behandlungen und Arzttermine stattfinden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen